Startseite  »  Kredite  »  Kurzzeitkredit
Schnelle Auszahlung

Kurzzeitkredit – Schnell Online beantragen

Leih dir kurzfristig Geld über einen der modernsten Kreditanbieter und gestalte dein Darlehen flexibel. Jetzt auch mit Sofortauszahlung möglich!

Ob für neue Möbel, einen Urlaub oder sogar die Existenzgründung: Ein Kurzzeitkredit kann in vielen Fällen genau die richtige Lösung sein. Die Kreditsumme für ein so kurzfristiges Darlehen ist in der Regel auf 5.000€ begrenzt. Allerdings sind die Zinsen deutlich geringer als etwa bei einem Dispositionskredit. Das Besondere: Ein solch kurzfristiger Kredit ist mit einer kurzen Laufzeit, von maximal sechs Monaten ausgestattet.

Kredit2Day

Sondertilgungen

Sofortauszahlung
500€ – 120.000€
Kreditsumme
12 – 120 Monate
Laufzeit
k.A.
Sollzins p.a.
0,68% – 12,99%
Effektivzins p.a.

Empfehlung

Sofortauszahlung in 3 Min.
Details Ein- / Ausblenden
Privatkredit

Sondertilgungen

Sofortauszahlung
1.000€ – 50.000€
Kreditsumme
6 – 84 Monate
Laufzeit
1,87% – 11,50%
Sollzins p.a.
1,89% – 14,49%
Effektivzins p.a.
Details Ein- / Ausblenden
Beliebter Ratenkredit

Sondertilgungen

Sofortauszahlung
1.000€ – 65.000€
Kreditsumme
12 – 120 Monate
Laufzeit
2,26% – 10,29%
Sollzins p.a.
2,29% – 10,80%
Effektivzins p.a.
Details Ein- / Ausblenden

Das Wichtigste in Kürze:

Beim Kurzzeitkredit handelt es sich um einen kurzfristigen Kredit, mit einer Laufzeit zwischen 15 Tagen und 6 Monaten.

Bezeichnet wird ein solcher Kredit auch als Überbrückungskredit, Monatskredit oder Übergangskredit.

Mit einem Einkommensnachweis ist ein Kurzkredit oftmals auch bei negativem Schufa-Eintrag zu bekommen.

Online geht die Beantragung eines Kurzzeitkredites einfach und problemlos.

So beantragst Du einen Kurzzeitkredit

Voraussetzungen für einen Kurzzeitkredit

Bei einem Monatskredit sind die Voraussetzungen etwas weniger streng als bei einem klassischen Ratenkredit. Beantragen kannst Du den Überbrückungskredit natürlich nur als volljährige Person.

Zusätzlich dazu musst Du einen festen Wohnsitz in Deutschland und ein deutsches Bankkonto vorweisen können.

Des Weiteren musst Du einen festen Wohnsitz in Deutschland und ein deutsches Bankkonto vorweisen können.

Dein Schufa-Rating sollte nicht allzu negativ sein, wobei der Einkommensnachweis hier entscheidender ist. Ein nicht optimaler Schufa-Score ist nicht mehr unbedingt ein Grund, eine Absage zu kassieren

!

Zwingend erforderlich bei deutschem Anbieter:

Volljährigkeit

Wohnsitz in Deutschland

Deutsches Bankkonto

Wie hoch Dein monatliches Einkommen ausfallen muss, variiert von Anbieter zu Anbieter. In der Regel liegt die Summe aber bei 500 bis 700€.

Kurzgefasst

Ein festes monatliches Einkommen ist bei den meisten Unternehmen für die Kurzkredite Pflicht, der Mindestbetrag kann aber variieren.

Den Kurzzeitkredit kannst Du nur als volljährige Person beantragen.

Pflicht für die Auszahlung ist ein deutsches Bankkonto.

Einen festen Wohnsitz in Deutschland musst Du ebenfalls vorweisen können.

Dein Schufa-Rating darf nicht zu schlecht sein.

Kurzzeitkredit ohne Einkommensnachweis

Einen kurzfristigen Kredit ohne Einkommensnachweis zu bekommen, ist in der Regel nur schwer möglich. Die meisten Unternehmen verlangen diesen Nachweis, lediglich ein paar wenige Anbieter verzichten darauf. In diesem Fall musst Du meist mit erhöhten Zinsen für die Rückzahlung rechnen. Alternativ kann es sein, dass eine Sicherheitsleistung hinterlegt werden muss.

Ein großer Vorteil ist aber die Tatsache, dass ein Kurzzeitkredit für 3 Monate ohne Schufa bzw. mit mäßigem Rating zu bekommen ist. Das wäre bei einem klassischen Ratenkredit in den meisten Fällen undenkbar. Auch hier gibt es jedoch Unterschiede zwischen den Anbietern.

Kurzgefasst

Kurzfristige Kredite in der Regel nur mit Einkommensnachweis zu bekommen (es gibt Ausnahmen).

Auch bei nicht optimalem Schufa-Score möglich.

Oft erhöhte Zinsen oder Beleihungen bei Krediten ohne Einkommensnachweis.

Übersicht zu Kreditlaufzeiten

Die größere langfristige Kreditaufnahme und der Kredit für 6 Monate Laufzeit unterscheiden sich in gleich mehreren Punkten.

Zum einen natürlich in der Laufzeit. Der Kurzzeitkredit wird in der Regel für einen Zeitraum von mindestens 15 Tagen bis maximal sechs Monaten vergeben.

Die größere langfristige Kreditaufnahme und der Kredit für 6 Monate Laufzeit unterscheiden sich in gleich mehreren Punkten. Zum einen natürlich in der Laufzeit.

!

Der Kurzzeitkredit dient lediglich zur Deckung von kleineren Kosten, im Bereich bis zu 5.000€.

Der Kurzzeitkredit wird in der Regel für einen Zeitraum von mindestens 15 Tagen bis maximal sechs Monaten vergeben. Bei einem Ratenkredit kann die Rückzahlung wiederum auf mehrere Jahre oder Jahrzehnte gestreckt werden. Nicht zuletzt deshalb, weil es deutliche Unterschiede in der Darlehenshöhe gibt.

Im Falle des klassischen Ratenkredits, kann es sich um hohe Kreditsummen handeln. Wird etwa eine Immobilie erworben, wird schnell ein Darlehen von mehreren hunderttausend Euro notwendig.

Gerade weil die Kreditsumme hier deutlich niedriger ausfällt, sind die Unternehmen bei der Vergabe nicht ganz so streng. Zwar musst Du in der Regel ein monatliches Einkommen nachweisen können, dafür reicht aber auch ein nicht ganz optimales Schufa-Scoring.

Ebenso werden deine finanziellen Umstände und Ausgaben bei einem Kurzkredit nicht so intensiv geprüft wie bei einem langfristigen Darlehen.

Vor- und Nachteile vom Kurzzeitkredit

Ein kurzzeitiger Kredit bringt sowohl Vorteile als auch Nachteile mit sich. Zu den Vorteilen gehört vor allem die Flexibilität. Du kannst die Kreditsumme optimal für kleinere Engpässe oder die Finanzierung von Anschaffungen verwenden.

Darüber hinaus kannst Du bei der Laufzeit flexibel zwischen 15 Tagen und sechs Monaten entscheiden. Ob Du einen Kredit für 3 Monate oder einen 30 Tage Kleinkredit nutzt, liegt also ganz bei Dir.

Weitere Vorteile sind die meist geringeren Zinsen als beim Dispositionskredit, die weniger strenge Prüfung als beim Ratenkredit und die einfache Online-Beantragung.

Ausgezahlt wird Dein Kurzzeitdarlehen zudem sehr zügig und immer innerhalb weniger Werktage.

i

Du kannst diese Kredite auch mit einem etwas niedrigeren Schufa-Score bekommen.

Einer der Nachteile ist wiederum die begrenzte Kreditsumme. Für wirklich große Anschaffungen von mehr als 5.000€ ist der kurzfristige Kredit nicht geeignet. Ebenso, wenn Du eine längere Laufzeit als sechs Monate festsetzen möchtest.

Beachten musst Du zudem den Zinssatz, denn der ist in einigen Fällen deutlich höher als beim Ratenkredit. Zusätzliche Kosten können zudem durch Extras wie eine Zwei-Raten-Tilgung oder die Sofortauszahlung am gleichen Tag anfallen.

Vorteile

Optimal geeignet für kleine Wünsche oder Engpässe

Zügige Entscheidung der Kreditgeber

Schnelle Auszahlung der Kreditsumme

Flexible Laufzeiten zwischen 15 und 180 Tagen

Meist geringere Zinsen als ein Dispokredit

Auch mit nicht optimalem Schufa-Score verfügbar

Schnelle und einfache Beantragung online möglich

Prüfung vor Vergabe weniger streng als bei Ratenkredit

Nachteile

Kreditsumme in der Regel auf 5.000€ begrenzt

Zusatzkosten für Extras wie Sofortauszahlung oder 2-Raten-Tilgung

Zinsen meist höher als beim Ratenkredit

Laufzeit auf maximal 6 Monate begrenzt

Seriöse Kreditanbieter unterscheiden

Deinen 90 Tage Kredit solltest Du nur bei einem seriösen Kreditanbieter in Anspruch nehmen. Diese lassen sich nicht immer auf den ersten Blick erkennen. Setzt Du Dich genauer mit dem Angebot auseinander, wirst Du unseriöse und seriöse Anbieter aber gut voneinander trennen können.

Du musst also keine bösen Überraschungen befürchten, wenn dir zum Beispiel die Abhängigkeiten von Zinsen, Laufzeiten und Co. aufgezeigt werden.

So kannst Du genau nachvollziehen, wie die Ermittlung der Rahmenbedingungen zustande gekommen ist.

!

Achten solltest Du vor allem auf die Transparenz. Alle seriösen Unternehmen stellen die relevanten Details zu Kosten und Gebühren transparent dar.

Alle seriösen Kreditanbieter werden auf Bearbeitungsgebühren oder Vorkosten verzichten. Zudem kannst Du Dich bei Rückfragen oder Unklarheiten schnell, kostenlos und einfach bei diesen melden. Jederzeit solltest Du zudem Informationen zum Betreiber bzw. Mutterkonzern, dem Impressum oder dem Gerichtsstand einsehen können.

Unser Tipp: Achte auf Zertifikate oder Auszeichnungen. Diese sind bei unseriösen Anbietern in aller Regel nicht zu finden.

Seriöse KreditanbieterUnseriöse Kreditanbieter
Hohe Transparenz✅ alle relevanten Details transparent abrufbar❌ nicht alle Informationen sofort ersichtlich
Kosten✅ keine versteckten Kosten & Gebühren❌ versteckte Kosten
Genaue Aufklärung über die Kreditermittlung✅ detaillierte Aufstellung von Zinsen, Laufzeit und deren Abhängigkeit❌ keine Hintergründe zur Kreditberechnung
Bearbeitungsgebühren oder Vorkosten✅ fallen nicht an❌ unverhältnismäßige Zusatzkosten
Impressum und Hintergrund-Informationen zugänglich✅ Betreiber, Impressum und Gerichtsstand deutlich erkennbar❌ kein Impressum oder Gerichtsstand erkennbar
Mögliche Zertifikate und Auszeichnungen✅ oft mehrfach vorhanden❌ nicht vorhanden
Schnelle Erreichbarkeit bei Problemen✅ in der Regel kostenlos❌ schlechte Erreichbarkeit, oft mit Zusatzkosten verbunden

Alternativen zum Kurzzeitkredit

Einen Kredit für 90 Tage oder 180 Tage kannst Du Dir natürlich nicht nur mit einem klassischen Kurzzeitkredit verschaffen. Je nach Verwendungszweck und benötigter Summe kannst Du auch auf Alternativen zurückgreifen.

Eine davon ist zum Beispiel die Kreditkarte. Mit dieser kannst Du, je nach Limit, mehrere tausend Euro für kurzfristige Anschaffungen aufwenden.

Zurückzahlen musst Du den Betrag erst mit der nächsten Abrechnung.

Der Vorteil: Für den eingeräumten Betrag werden keine Zinsen fällig. Dafür kann es aber sein, dass Du eine Jahresgebühr für die Kreditkarte bezahlen musst.

!

Sinnvolle Alternativen:

Kreditkarte

Dispo-Kredit

Rahmenkredit

Nutzen kannst Du die Kreditkarte dann aber dauerhaft und somit ohne laufend neue Prüfungen deiner Bonität!

Eine weitere Alternative ist der klassische Dispositionskredit. Diesen räumen viele Banken ihren Kunden ein, wenn diese unerwartet mehr Geld benötigen als geplant.

Die Beantragung ist enorm bequem und zum Teil mit wenigen Klicks online möglich. Allerdings liegen die Zinsen für den Dispokredit in der Regel um ein Vielfaches höher als beim Kurzzeitkredit. Gezahlt werden diese aber nur dann, wenn Du den Kredit auch wirklich in Anspruch nimmst.

Mit einem Rahmenkredit nutzt Du ein ganz ähnliches Angebot der Bank. Auch hier wird Dir ein gewisser Kreditbetrag eingeräumt. Im Vergleich zum Dispokredit ist der Zins meist geringer. Nimmst Du diesen dauerhaft in Anspruch, entstehen aber natürlich laufende Kosten. Zudem musst Du bei manchen Banken eine monatliche Mindestrückzahlung beachten.

Kurzgefasst

Alternativen zum Kurzkredit sind die Kreditkarte, ein Dispokredit oder ein Rahmenkredit.

Entscheidend sind vor allem die Kosten bzw. Zinsen und der mögliche Kreditbetrag.

Kreditkarten sind zinsfrei, aber oft mit Jahresgebühren verbunden.

Beim Dispokredit sind die Zinsen oft spürbar höher.

Ein Rahmenkredit kann dauerhaft Kosten verursachen.

Wie schnell wird der Kurzzeitkredit ausgezahlt?

Wer einen Kredit für 2 Monate, 3 Monate oder 6 Monate benötigt, braucht das Geld in der Regel schnell. Auch hier liegt der Vorteil der Kurzzeitkredite. Diese zeichnen sich durch eine wesentlich schnellere Auszahlung als die klassischen Ratenkredite aus.

Natürlich gibt es zwischen den Kreditunternehmen einige Unterschiede. Als Faustregel gilt jedoch, dass Du nicht länger als zwei bis drei Werktage warten musst.

Oftmals hast Du die Option, eine Sofortauszahlung in Anspruch zu nehmen. In diesem Fall wird der Kredit noch am gleichen Werktag auf dein Konto überwiesen. Achten musst Du hierbei aber auf mögliche Kosten, die durch die Express-Auszahlung entstehen können.

Kurzgefasst

Auszahlungsdauer vom Kreditunternehmen abhängig.

Kurzfristige Kredite können teilweise am selben Tag ausgezahlt werden.

Traditionell vergehen rund zwei bis drei Werktage bis zur Gutschrift.

Ist ein Kurzzeitkredit sinnvoll?

Wie eingangs erwähnt, eignet sich der kurzfristige Kredit in zahlreichen unterschiedlichen Situationen. Musst Du zum Beispiel dringend eine Reparatur Deines Autos erledigen lassen, können horrende Kosten entstehen. Ebenso, wenn du Dir möglicherweise eine längere Urlaubsreise gönnen möchtest. In diesen Situationen ist der Kurzkredit optimal geeignet.

Benötigst Du hingegen regelmäßig zusätzliches Geld, solltest Du über eine Alternative wie den Rahmenkredit nachdenken. Der Kurzzeitkredit ist eher für einmalige bzw. unregelmäßige Überbrückungen und Anschaffungen gedacht.

Gerade mit einer längeren Laufzeit kann ein Kurzzeitkredit unter Umständen auch für die Umschuldung eines Dispokredits oder von Kreditkartenschulden genutzt werden.

Kurzgefasst

Optimal für kleinere Anschaffungen oder Reisen.

Sinnvoll für unregelmäßige Überbrückungen.

Lange Laufzeiten ermöglichen Umschuldung.

Fazit zu Kurzzeitkrediten

In einer kurzfristig finanziell engen Lage zu stecken, passiert vielen Leuten in der modernen Gesellschaft. Statt eines langwierigen Kredits ist der Kurzzeitkredit dann eine gute Alternative. Du kannst hier eine Laufzeit zwischen 15 Tagen und sechs Monaten flexibel festlegen, bis zu 5.000€ sind als Kreditsumme möglich.

Im Vorfeld solltest Du aber auf jeden Fall die Konditionen der einzelnen Angebote überprüfen. Ist Dein Schufa-Rating nicht optimal, ist das nicht automatisch ein Ablehnungsgrund. Kannst Du ein festes monatliches Einkommen vorweisen, erhältst Du einen Übergangskredit in der Regel problemlos.

FAQ – Weitere wichtige Fragen

Welche Anforderungen gibt es beim Kurzzeitkredit?

Die Anforderungen für einen Kurzzeitkredit sind weniger streng als bei einem Ratenkredit. Erforderlich sind ein deutscher Wohnsitz und ein deutsches Bankkonto. Zudem müssen Antragsteller volljährig sein und in der Regel ein monatliches Mindesteinkommen vorweisen. Eine Schufa-Prüfung wird durchgeführt, wobei auch bei nicht optimalen Ratings eine Vergabe möglich ist.

Was ist ein Überbrückungskredit?

Als Überbrückungskredit oder auch Übergangskredit wird ein Kurzzeitkredit mit einer Laufzeit von bis zu sechs Monaten bezeichnet. Aufgrund der kurzen Laufzeit werden diese genutzt, um finanzielle Engpässe zu überbrücken und machen damit ihrem Namen alle Ehre.

Können Studenten einen Kurzzeitkredit aufnehmen?

Unter gewissen Umständen können Studenten einen Kurzzeitkredit aufnehmen. Etwa dann, wenn ein monatlich festes Einkommen durch einen Nebenjob erzielt wird. Ob ein solcher Kredit an Studenten vergeben wird, richtet sich aber nach dem jeweiligen Anbieter.

Welche Dokumente sind erforderlich?

Für einen Kurzzeitkredit sind in der Regel lediglich zwei Dokumente notwendig: Ein Einkommensnachweis und ein offizielles Ausweispapier. Bei Letzterem kann es sich um einen Personalausweis oder Reisepass handeln. Ob möglicherweise zusätzliche Unterlagen benötigt werden, richtet sich nach dem Kreditgeber.

Kurzzeitkredit ohne Arbeit – ist das mit Hartz 4 möglich?

Einen Kurzzeitkredit ohne Arbeit und Einkommen zu erhalten, ist möglich. Auch mit Hartz 4 kann ein solcher Kredit in Anspruch genommen werden. Passende Angebote zu finden, ist jedoch etwas schwierigerer als für Menschen mit einer festen Beschäftigung.

Auf was muss ich beim Kurzzeitkredit besonders achten?

Maßgeblich entscheidend für die Attraktivität des Kurzzeitkredites sind die Zinsen. Darüber hinaus sollten Kreditnehmer prüfen, ob mögliche Zusatzkosten für Sondertilgungen, die Express-Auszahlung oder eine Zwei-Raten-Tilgung anfallen.

Wie viel kostet der Kurzzeitkredit?

Die Kosten für einen Kurzzeitkredit variieren von Anbieter zu Anbieter. Generell lässt sich jedoch sagen, dass diese Kredite mit geringeren Kosten als ein Dispositionskredit verbunden sind. Allerdings liegen die Zinsen meist etwas höher als bei einem klassischen Ratenkredit.

Welche Kreditlaufzeit ist sinnvoll?

Welche Kreditlaufzeit sinnvoll ist, richtet sich nach den individuellen Umständen des Kreditnehmers. Ist der Betrag sehr gering, lohnt sich die schnelle Rückzahlung innerhalb weniger Tage aufgrund der niedrigeren Zinskosten.

Welche Kreditsummen sind beim Kurzzeitkredit möglich?

Charakteristisch für einen Kurzzeitkredit ist die begrenzte Kreditsumme im Vergleich zu einem Rahmen- oder Ratenkredit. Maximal 5.000€ sind mit einem Kurzkredit möglich, wodurch sich der Verwendungszweck meist auf kleinere Überbrückungen bzw. Anschaffungen begrenzt.