Für erfolgreiches Trading an der Börse sind zwei Voraussetzungen unabdingbar: Ein Handelskonto bei einem Broker und umfassendes Knowhow über Finanzmärkte und -produkte. Erfahrene und erfolgreiche Trader bringen aber noch eine weitere Voraussetzung mit, und zwar Übung.

Nur wer hunderte und tausende Trades unter realen Bedingungen gemacht hat, bekommt ein Gefühl für die Märkte und seine eigenen Fähigkeiten. Trading mit Echtgeld birgt aber die Gefahr, Geld zu verlieren. An dieser Stelle kommt der Trading Simulator ins Spiel.

In diesem Beitrag erkläre ich Dir im Detail, was ein Trading Simulator ist, welche Programme Dir zur Auswahl stehen und worauf Du bei der Auswahl eines geeigneten Simulators achten solltest.

Trading Simulator Titelbild

Kurzüberblick: Trading Simulator

Ein Trading Simulator ist eine Software zur Simulation des Wertpapierhandels unter realen Bedingungen.

Mit einem Trading Simulator kannst Du ohne Risiko den Erfolg einer Trading-Strategie in der Vergangenheit und der Gegenwart testen.

Es gibt Multi-Broker-Simulatoren als auch spezialisierte Trading-Simulatoren.

Auch ein Trading Demokonto kann als Simulator eingesetzt werden.

Bei der Auswahl eines Simulators sind unter anderem das Handelsspektrum und die Kosten zu berücksichtigen.

Was ist ein Trading-Simulator?

Wie der Name bereits andeutet, handelt es sich bei einem Trading-Simulator um eine Software, die Tradern die Möglichkeit bietet, den Handel von Wertpapieren mit virtuellem Geld unter realen Marktbedingungen zu simulieren. Gute Trading-Simulatoren bieten Tradern faktisch echte Handelsbedingungen, einschließlich der Bereitstellung von Echtzeit-Kursen und -Charts. Die meisten Simulatoren werden kostenlos angeboten. Bei manchen kannst du gegen eine Gebühr Zusatzfunktionen freischalten.

Wahrscheinlich fragst Du Dich jetzt, was der Unterschied zwischen einem Trading-Simulator und einem Trading-Demokonto ist. In der Tat sind sich die beiden Tools relativ ähnlich, sie unterscheiden sich jedoch hinsichtlich ihres Zwecks. Während ein Demokonto eines Brokers das Ziel hat, dessen Produktangebot und Trading-Plattform zu testen, steht bei einem Simulator das Testen von Handelsstrategien im Vordergrund.  

Sehr wichtig ist deshalb auch das sogenannte „Backtesting“, das in einigen Simulatoren angeboten wird. Mit Backtesting wird die Überprüfung von Handelsstrategien auf Basis von Vergangenheitsdaten bezeichnet. Mit einem Backtest in einem Trading-Simulator kannst Du demnach feststellen, ob eine von Dir entwickelte Handelsstrategie in der Vergangenheit funktioniert hätte.

Die besten Trading-Simulatoren (Multi-Broker) für Daytrading

Eine erste Möglichkeit, Deine Trades zu simulieren, sind sogenannte „Multi-Broker Trading-Plattformen“. Wie der Name bereits zum Ausdruck bringt, handelt es sich dabei um Trading-Plattformen, die nicht an einen einzelnen Broker gekoppelt sind. Das unterscheidet sie von den Demokonten der Broker selbst.

Multi-Broker-Plattformen sind sehr mächtige Handelswerkzeuge, die in der Regel einen größeren Funktionsumfang als brokereigene Plattformen mitbringen. Das macht sie vor allem bei erfahrenen Tradern beliebt. Populäre Trading-Plattformen wie der MetaTrader und der NinjaTrader werden von einer Vielzahl an Online-Brokern in Deutschland angeboten.

#1 NinjaTrader

Der NinjaTrader ist eine der bei Anfängern und Profis beliebtesten Trading-Plattformen für den Handel mit Futures. Ein großer Vorteil der Plattform ist, dass Du auch E-Mini-Indizes handeln kannst. Zudem bietet der NinjaTrader eine Vielzahl von Funktionen, einschließlich fortgeschrittener Charting-Tools, automatisiertem Handel und einer benutzerfreundlichen Handelsoberfläche.

Der NinjaTrader ist nicht nur eine reine Handelsplattform, sondern bietet auch Brokerage-Dienstleistungen an. Als Nutzer hast Du die Wahl zwischen verschiedenen Brokerage-Optionen. Außerdem besitzt der NinjaTrader aufgrund seiner Popularität eine große und aktive Nutzer-Community mit über 800.000 Mitgliedern.

Neben dem Live-Trading haben NinjaTrader-Nutzer auch die Möglichkeit, ihre Futures-Trades in einem Trading-Simulator zu testen. Der Simulator ist kostenlos, es werden keine Plattformgebühren erhoben. Ein großer Pluspunkt des Trading-Simulators von NinjaTrader ist die Bereitstellung von professionellen Marktdaten. So handelst Du unter völlig realen Marktbedingungen, ohne jedoch das Risiko von Verlusten einzugehen.

Zudem sind im NinjaTrader-Simulator einige Backtesting-Funktionen verfügbar. Darüber kannst Du Deine selbstentwickelten Trading-Strategien auf Basis von Vergangenheitsdaten auf ihre Erfolgswahrscheinlichkeit prüfen.

Der NinjaTrader wird von zahlreichen Futures-Brokern als Trading-Plattform angeboten. Meist ist ein mehrwöchiger Test über ein Demokonto verfügbar.

NinjaTrader Benutzeroberfläche
NinjaTrader Benutzeroberfläche

#2 X_Trader

Der X_Trader der SaaS-Technologieplattform Trading Technologies ist eine professionelle Trading-Plattform, die speziell auf die Bedürfnisse von Profi-Tradern zugeschnitten ist. Die Software punktet bei professionellen Händlern vor allem wegen ihrer hohen Stabilität und ihrer schnellen Datenverbindung zu einer Vielzahl von Terminbörsen. Der X_Trader ist somit eine der besten Trading-Plattformen für Scalper und Heavy Trader.

Als Nutzer hast Du bei X_Trader die Wahl zwischen einer Standardversion, die bereits durch einen umfangreichen Funktionsumfang überzeugt, und einer Pro-Version mit zahlreichen zusätzlichen Programmfunktionen, wie dem Autospreader und dem Autotrader. Zudem ist die Auswahl an Plugins in der Pro-Version größer als in der Standardversion.

Auch der X_Trader bietet Nutzern einen Simulator der Handelsplattform an, über die Du in einer virtuellen Umgebung den Echtgeldhandel simulieren kannst.

Einziges Manko des X_Traders ist meiner Meinung nach die eher durchschnittliche Chartsoftware X_Study. Sie kann zwar als durchaus benutzerfreundlich bezeichnet werden, es mangelt ihr aber im Vergleich zu den Charting-Tools anderer Plattformen an kundenspezifischen Indikatoren.

Auch X_Trader wird von vielen Brokern als Handelsplattform angeboten. Bei den meisten kannst Du eine zweiwöchige Demoversion der Plattform anfordern.

#3 MetaTrader 4 (MT4)

Die meisten Trader werden schon einmal in Berührung mit dem MetaTrader 4 gekommen sein, schließlich handelt es sich um die beliebtesten und am weitesten verbreitete Trading-Plattform für Wertpapiere. Fast alle in Deutschland aktiven Broker bieten den MT4 als Handelsplattform an. 

Im Gegensatz zu vielen anderen Trading-Plattformen bietet Dir der MetaTrader 4 das Trading über alle Anlageklassen hinweg, von Aktien und Anleihen über CFDs und Rohstoffe bis zu Kryptowährungen und Währungen. Die ausgesprochen hohe Benutzerfreundlichkeit und das sehr große Spektrum an Tools und Indikatoren machen die Beliebtheit des MT4 bei Trading-Anfängern und Profis gleichermaßen aus.

Ein Highlight des MetaTrader 4 sind seine Möglichkeiten zum Automatisieren des Tradings. Über sogenannte „Expert Advisors“ kannst Du viele Trading-Aktivitäten automatisch steuern und mittels der Programmiersprache MQL4 sogar eigene Trading-Roboter programmieren.

Trotz seiner Popularität hat der MetaTrader 4 jedoch keinen integrierten Trading-Simulator. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, den MT4 zu einem Simulator auszubauen, und zwar über den FX Blue Trading Simulator des Unternehmens FX Blue. Nach einer Kontoregistrierung kannst Du Dir den Simulator bequem und kostenlos herunterladen.

Der MetaTrader 4 wird von fast allen in Deutschland aktiven Brokern als Handelsplattform angeboten. Manche von ihnen bieten sogar die umfangreichere Nachfolgeversion MT5 an.

Metatrader4 Benutzeroberfläche
Metatrader4 Benutzeroberfläche

Top 4 Daytrading-Simulatoren: Weitere spezielle Handelsplattformen

Spezialisierte Daytrading-Simulatoren stellen die wahrscheinlich beste Möglichkeit dar, Trades zu simulieren. Sie haben zwei generelle Vorteile: 

Zum einen stellen sie historische Marktdaten zur Verfügung. Das bedeutet, dass Du Deine Trading-Strategie auf Basis von Vergangenheitsdaten testen kannst. Zwar ist eine historisch erfolgreiche Strategie noch keine Garantie für Erfolg in der Zukunft, aber die Wahrscheinlichkeit, damit Geld zu verdienen, ist höher als bei ungetesteten Strategien.

Zum anderen sind spezialisierte Daytrading-Simulatoren in der Regel auf eine Asset-Klasse fokussiert. Das macht sie besonders für Trader interessant, die nur in einer Anlageklasse, wie beispielsweise Forex oder Futures, aktiv sind.

#1 TradingSim

TradingSim ist ein browserbasierter Daytrading-Simulator, mit dem Du den Handel mit Futures und US-Aktien simulieren kannst. Das bedeutet, dass Du TradingSim von jedem Computer aus ohne Download einer Software verwenden kannst.

Der Simulator bietet Dir die Marktdaten der letzten zwei Jahre für die Simulation Deiner Trading-Ideen. Zudem stehen Dir über 60 Zeichenwerkzeuge und mehr als 50 technische Indikatoren zur Analyse Deiner Ideen zur Verfügung. Zur besseren Visualisierung Deiner Trades kannst Du Marktbewegungen in drei unterschiedlichen Geschwindigkeiten darstellen.

TradingSim ist eine brokerunabhängige Software. Du benötigst folglich keinen Account bei einem CFD-Broker oder Forex-Broker, um den Daytrading-Simulator zu verwenden.

Für die Nutzung von TradingSim gibt es zwei verschiedene Pakete. Das Aktien-Paket, mit dem Du über 11.000 Aktien und mehr als 1.000 ETFs simulieren kannst, kostet 25$ pro Monat oder 300$ im Jahr. Für das Futures-Paket verlangt TradingSim den gleichen Preis. Es ermöglicht die Simulation von 20 Top-Futureskontrakten, Bitcoin-Futures, Indizes, Währungen, Rohstoffen und Anleihen.

Für die Nutzung beider Pakete erhalten Trader einen signifikanten Preisnachlass. Der Preis für das kombinierte Aktien- und Futures-Paket zusammen beträgt 36$ im Monat oder 432$ im Jahr. Falls Du TradingSim vorab testen willst, kannst Du den Trading-Simulator sieben Tage lang in einem kostenlosen Demo ausprobieren.

#2 Forex Tester (Forex Smart Tools)

Für Forex-Trader gehört der Forex Tester zweifellos zu den besten Trading-Simulatoren auf dem Markt. Die Besonderheit an Forex Tester ist der extrem große historische Datenzeitraum. Über den Trading-Simulator bekommst Du Währungs- und sonstige Daten über den Zeitraum der letzten 21 Jahre zur Verfügung gestellt.

Der Forex Tester wird in zwei verschiedenen Paketen angeboten: Dem Basic Data und dem Super Data Paket. Die beiden Pakete unterscheiden sich im Wesentlichen hinsichtlich der bereitgestellten Datenqualität sowie des Spektrums der simulierbaren Währungen und sonstiger Finanzprodukte.

Während im Basic Data Paket die historischen Daten in mittlerer Qualität bereitgestellt werden, weisen sie im Super Data Paket eine hohe Qualität auf. Das simulierbare Produktspektrum ist im Super Data Paket wesentlich größer als im Basic Data Paket.

Letzteres enthält lediglich die Daten von 16 Währungen und keinen sonstigen Wertpapieren. Im Super Data Paket kannst Du hingegen über 100 Währungen simulieren und darüber hinaus noch 20 Metalle, 110 Indizes, über 500 Aktien und 2 Futures.

Die Preise für den Forex Tester beginnen bei 149$ für das Basic Data Paket und reichen bis zu 539$ für die Nutzung des Super Data Pakets auf Lebenszeit. Für einen Test des Trading-Simulators stellt Dir Forex Tester einen einmonatigen kostenlosen Demo-Account zur Verfügung.

#3 RapidSP Trading-Simulator

RapidSP ist ein leistungsstarker und gleichzeitig benutzerfreundlicher Trading-Simulator für Währungen, Futures und Aktien. Der Simulator enthält mehrere Jahre an historischen Daten als Grundlage für die Simulation von Trades. Zudem bietet RapidSP Nutzern über 100 technische Analysewerkzeuge, zahlreiche Zeichenwerkzeuge und eine ganze Reihe intelligente Features, wie die simultane Betrachtung von Kursentwicklungen über mehrere Zeiträume.

Besonderer Beliebtheit erfreut sich der RapidSP Trading-Simulator vor allem wegen seiner Vielseitigkeit. Nutzer können die Oberfläche des Simulators exakt nach ihren persönlichen Vorstellungen einrichten. Alle Charts können individuell angepasst werden. 

Der RapidSP Trading-Simulator wird in einer kostenlosen 15-tägigen Testversion angeboten. Falls Du Dich für die Weiternutzung entscheidest, zahlst Du für RapidSP mit 99$ deutlich weniger als für andere Daytrading-Simulatoren. Unterschiedliche Pakete wie bei anderen Trading-Simulatoren gibt es bei RapidSP nicht.

#4 Ensign Software

Ensign Software ist einer der ältesten Anbieter von Chart-Software auf dem Markt. Seit 1981 unterstützt das Unternehmen Trader in der technischen Analyse. Über die Jahre hat sich Ensign zu einem mächtigen Trading-Simulator entwickelt.

Der Simulator akzeptiert die Live-Daten aus vielen Quellen, einschließlich der wichtigsten Broker. Aufgrund des sehr fundierten Knowhows von Ensign Software im Charting-Bereich zählen die Chartanalyse-Tools des Simulators zweifellos zu den besten auf dem Markt. Der Umfang an technischen Analyse– und Zeichenwerkzeugen übertriff das Angebot der meisten anderen Daytrading-Simulatoren bei weitem.

Obwohl Ensign bis heute in erster Linie eine Charting-Software ist, sind auch die Simulationsfunktionen respektabel. Vor allem die Play Back-Funktion, mit der Du Kursveränderungen Tick-für-Tick zurückverfolgen kannst, ist bei vielen Trader beliebt. Zudem bietet Ensign Trader einen Chatroom, in dem sie sich zu allen Fragen und Anliegen rund um die Trading-Simulation austauschen können.

Ensign Software bietet Trader eine kostenlose Testphase von sieben Tagen an. Wenn Du Dich für die Weiternutzung von Ensign entscheidest, kostet der Trading-Simulator einschließlich der Bereitstellung von Forex Live-Daten 49,95$ pro Monat. Für die Echtzeitdaten anderer Produkte musst Du zusätzlich bezahlen.

Trading simulieren mit kostenlosen Trading Demokonto

Heutzutage bieten so gut wie alle CFD-Broker, Forex-Broker und Universalbroker kostenlose Trading-Demokonten an. Sie stellen eine Alternative zu den zuvor dargestellten Multi-Broker Trading-Simulatoren dar.

Der Vorteil eines Trading-Demokontos ist, dass es im Gegensatz zu einem klassischen Daytrading-Simulator kostenlos ist. Dafür musst Du aber den Nachteil in Kauf nehmen, dass Du mit einem Demokonto nur Trades in der Gegenwart simulieren kannst und nicht in der Vergangenheit. Ein Trading-Demokonto eignet sich somit primär, die Handelsmöglichkeiten eines Online-Brokers kennenzulernen. Für die Daytrading-Simulation ist hingegen ein klassischer Trading-Simulator von Vorteil.

#1 XTB

XTB Logo

Der polnische Online-Broker XTB ist einer der ältesten Broker auf dem europäischen Markt. 2002 gegründet, ist XTB seit 2008 auch auf dem deutschen Markt aktiv. Mit etwa einer halben Millionen Kunden zählt XTB zu den mittelgroßen Online-Brokern Europas.

Mit über 5.000 Finanzprodukten aus allen Anlageklassen, von Aktien und ETFs über Forex und Kryptowährungen bis zu CFDs und Rohstoffen, bietet der polnische Broker seinen Kunden ein großes Spektrum an Investmentmöglichkeiten.

Trader, die die Möglichkeiten von XTB ausprobieren wollen, können dies über ein Trading-Demokonto. Der Demo-Account besitzt ein Guthaben in Höhe von 10.000€, mit dem Du risikolos alle über XTB handelbaren Produkte ausprobieren kannst. Einziger Wermutstropfen ist, dass die Nutzung des Demokontos auf einen Zeitraum von 30 Tagen beschränkt ist.

Ein großer Pluspunkt von XTB in Bezug auf die Trading-Simulation ist das breite Angebot an Trading-Plattformen. Neben der brokereigenen Plattform xStation5 kannst Du bei XTB über den MetaTrader 4 und den AgenaTrader handeln.

Die von XTB entwickelte Trading-Plattform xStation5 überzeugt vor allem durch ihre hohe Benutzerfreundlichkeit und ihre zahlreichen kostenlosen Zusatzfeatures, wie Echtzeitdaten, Preisalarmen und einem Wirtschaftskalender.

Während der sehr weit verbreitete MetaTrader Broker den meisten Tradern geläufig ist, richtet sich der AgenaTrader speziell an Trading-Profis. Über XTB kannst Du erst ab einer Mindesteinlage von 10.000€ auf den AgenaTrader zugreifen.

XTB Demokonto Benutzeroberfläche
XTB Demokonto Benutzeroberfläche
XTB Demokonto Teilposition schließen durch Rechtsklick
XTB Teilposition schließen
XTB Demokonto Indikatoren auswählen
Indikatoren auswählen

#2 Capital.com

Capital Com

Capital.com gehört zu den weltweit größten CFD-Brokern. Den auf Zypern registrierten und weltweit mit Niederlassungen vertretenen Broker nutzen über fünf Millionen Trader, um ein Handelsvolumen von über 500 Milliarden € abzuwickeln.

Mit über 6.000 Differenzkontrakten auf Aktien, Indizes, Kryptowährungen, Rohstoffe und Währungen ist Capital.com einer der CFD-Broker weltweit mit dem größten Produktspektrum. Neben CFDs bietet der Broker aber keine weiteren Finanzinstrumente zum Handel an.

Falls Du die Vor- und Nachteile des Tradings über Capital.com kennenlernen und Trades simulieren willst, steht Dir ein kostenloses und zeitlich unbegrenztes Trading-Demokonto zur Verfügung. Für die Nutzung des Demokontos musst Du Dich lediglich mit Deiner E-Mail-Adresse und einem Passwort registrieren.

Das Demokonto ist mit einem virtuellen Guthaben in Höhe von 1.000$ ausgestattet, um Deine CFD-Trades zu simulieren. Solltest Du Dein Guthaben aufbrauchen, kannst Du es jederzeit wieder aufladen.

Ein großer Pluspunkt in der Trading-Praxis ist, dass Du bei Capital.com jederzeit zwischen Deinem Echtgeldkonto und dem Demokonto hin und her wechseln kannst. Das bietet Dir die Möglichkeit, Trades in einer risikolosen Umgebung zu testen, bevor Du sie im Echtgeldhandel umsetzt.

#3 eToro

eToro

eToro zählt zu den ältesten und beliebtesten Online-Brokern in Deutschland. Der Broker aus Israel verfolgt seit jeher einen etwas anderen Ansatz als die meisten anderen Anbieter. eToro versteht sich als soziale Handelsplattform, die es Nutzern in aller Welt ermöglichen soll, in Sachen Geldanlage und Trading voneinander zu lernen.

Kernfunktion auf eToro ist deshalb das sogenannte „Copy-Trading“, bei dem Trader die Trades anderer Händler nachvollziehen und kopieren können. Das macht den Broker vor allem für Trading-Neulinge attraktiv, die so die erfolgreichsten Trading-Strategien mitverfolgen können.

Ein weiterer Grund, weshalb sich viele Trader für eToro entscheiden, ist das breite Anlagespektrum. Über den Broker kannst Du in mehr als 3.000 Finanzinstrumente aus den Bereichen Aktien, Forex, Indizes, Kryptowährungen und Metalle investieren.

Auch eToro stellt Trader ein kostenloses und zeitlich unbegrenztes Trading-Demokonto zur Verfügung, das einen vollumfänglichen Zugriff auf alle Features der Trading-Plattform erlaubt. Mit einem virtuellen Startguthaben von 100.000€ ist das Demokonto sehr hoch kapitalisiert.

Das Demokonto bietet Dir die Möglichkeit, die Trades aller auf eToro vertretenen Tradern zu simulieren. Zudem kannst Du verschiedene thematische Portfolios als Grundlage für die Trading-Simulation verwenden.

etoro Benutzeroberfläche
etoro Benutzeroberfläche

Worauf muss ich bei der Suche nach einem Trading-Simulator achten?

Handelbare Assets/Produkte: Der wichtigste Entscheidungsfaktor bei der Wahl eines Trading-Simulators ist zweifellos das simulierbare Produktspektrum. Es ergibt schließlich keinen Sinn, Dich für einen Forex-Simulator zu entscheiden, wenn Du die Kurse von Aktien simulieren willst. Achte deshalb bei der Auswahl des Simulators darauf, dass er die von Dir gehandelten Finanzinstrumente abbildet. Die meisten Trading-Simulatoren veröffentlichen auf Ihren Websites detaillierte Listen, welche Produkte mit der Software simulierbar sind. Sollte diese Information nicht verfügbar sein, dann wende Dich an den Hersteller der Software, um nicht im Nachhinein eine böse Überraschung zu erleben.

Trading-Stil: Ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl des geeignetsten Daytrading-Simulators ist Dein Trading-Stil. Je nachdem, ob Du Scalper, Daytrader oder Swingtrader bist, spielen andere Zeiteinheiten für Dich eine Rolle. Deshalb musst Du darauf Acht geben, dass ein Trading-Simulator auch die Simulation in den für Dich entscheidenden Zeiteinheiten ermöglicht. Für einen Scalper ist ein Simulator, der Daten nur auf Minutenbasis darstellt, relativ wenig wert.

Kosten: Wie Du bereits bei Vorstellung verschiedener Trading-Simulatoren in diesem Beitrag gemerkt hast, sind die Preise sehr unterschiedlich. Je nach gewähltem Simulator, Ausstattungspaket und Zeitraum reichen die Kosten von 25$ bis über 500$. Wie immer im Leben gilt auch in Bezug auf Trading-Simulatoren, dass teuer nicht unbedingt besser bedeuten muss. Ich rate Tradern, sich ein genaues Anforderungsprofil für einen Simulator zu erstellen und auf dieser Grundlage den passenden Simulator auszuwählen – völlig unabhängig von den Kosten.

Demokonto Laufzeit bei Broker: Wenn Du Trades über ein Demokonto bei einem Online-Broker simulieren willst, spielt auch die Laufzeit des Kontos eine Rolle bei der Entscheidung für einen Broker. Während manche Trading-Demokonten auf zwei oder vier Wochen begrenzt sind, kannst Du sie bei vielen Broker zeitlich unbegrenzt nutzen. Selbstverständlich ist ein Demokonto ohne Zeitbegrenzung von Vorteil. Es sollte meiner Meinung nach aber kein ausschlaggebendes Kriterium sein. Wenn Du Dich zeitlich fokussierst, reicht in der Regel ein Testzugang von vier Wochen völlig aus. Wichtiger als die Nutzungsdauer des Demokontos ist in meinen Augen der Angebotsumfang des Brokers selbst in Sachen Finanzprodukte und Trading-Plattformen.

Anzahl Trades Trading-Stil
Grafik: Anzahl an Trades je Trading-Stil

FAQ – Trading Simulator

Was ist ein Trading-Simulator?
+
Ein Trading-Simulator ist ein Programm, das Dir die Möglichkeit bietet, den Handel von Finanzinstrumenten mit virtuellem Geld unter realen Marktbedingungen zu simulieren. Trades kannst Du sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit simulieren.
Was für Vorteile bietet der Trading-Simulator?
+
Ein Trading-Simulator bietet Dir zwei wesentliche Vorteile. Zum einen kannst Du darüber das Trading bzw. Daytrading lernen, indem Du eine Trading-Strategie entwickelst und diese völlig risikofrei in der Praxis testest. Zum anderen kannst Du mit einem Demokonto eines Online-Brokers als Simulator die Funktionsweise von Trading-Plattformen kennenlernen.
Wie funktioniert ein Daytrading Simulator?
+
Daytrading-Simulatoren gibt es in zwei Formen: Als klassischer Trading-Simulator und als Demokonto eines Brokers. Der Vorteil eines klassischen Trading-Simulators ist, dass Du auf Basis historischer Daten prüfen kannst, ob eine Trading-Strategie in der Vergangenheit funktioniert hätte. Der Vorteil von Demokonten ist hingegen, dass sie im Gegensatz zu Trading-Simulatoren kostenlos sind.
Wie viel kostet ein Daytrading-Simulator?
+
Die Preisspanne von Daytrading-Simulatoren ist groß. Günstige Programme erhältst Du bereits ab ca. 25€. Sehr mächtige Simulationsprogramme mit einem großen Funktionsumfang und historischen Daten über viele Jahre und für viele Finanzinstrumente können hingegen mit mehr als 500€ zu Buche schlagen.
Lässt sich mit einem Daytrading-Simulator Geld verdienen?
+
Nein, wie der Name bereits sagt, ist ein Simulator eine virtuelle Umgebung, in der Du mit Spielgeld handelst. Echtes Geld kannst Du nur im Live-Trading verdienen. Mit einem Daytrading-Simulator legst Du aber die Grundlage für erfolgreiche Trades mit Echtgeld.
Wie trade ich erfolgreich im Trading-Simulator?
+
Auf diese Frage gibt es keine Pauschalantwort. Jeder Trader nutzt einen Trading-Simulator auf andere Art und Weise. Trader unterscheiden sich nicht nur in ihren Trading-Stilen, sondern auch in Bezug auf die gehandelten Anlageklassen und Finanzprodukte. Nicht zuletzt hat jeder Trader seine individuell Trading-Strategie.
Christian Böttger

Christian Böttger

Über den Autor Finanzexperte und Ausbilder für Trading mit über 6 Jahren Erfahrung an der Börse.

Vollzeit-Trader

„Egal in welcher Marktphase man sich befindet – mit meinen Strategien kann ich seit über 6 Jahren flexibel im Markt erfolgreich agieren!“

>75% Trefferquote

+6 Jahre Erfahrung

>100K € Jahresgewinn

Über den Autor:

Christian Böttger ist hauptberuflich Trader und Mentor, der sowohl kurzfristige Trades als auch langfristige Investments mit überragender Trefferquote durchführt. Auf Finanzradar.de teilt er seine Analysen sowie praktische Erfahrung und hat besonders für Anfänger den einen oder anderen Kniff parat. Mehr über Christian erfährst Du hier.