Für Dich als Trader ist es wichtig zu verstehen, dass der Handel mit der Hilfe von Trendlinien, sein Potenzial besonders durch die 1-2-3-Strategie von Victor Sperandeo entfaltet.

Diese basiert auf dem Durchbrechen von Trendlinien, dem Testen von Tiefs oder Hochs und einem Ausbruch.

Durch die Integration von 3 zusätzlichen Signalen, nämlich Kursstauung, Volumen und Windows, lässt sich diese Strategie weiter optimieren, um präzisere Handelsentscheidungen treffen zu können.

Trendlinie Technische Analyse Titelbild

Kurzüberblick zu Trendlinien

Erfolgreiches Trading mit Trendlinien erfordert nicht nur die Anwendung der 1-2-3-Strategie, sondern auch die Einbindung neuer bestätigender Signale.

Die Punkte Kursstauung, Volumen und Windows sind wichtig, um die Genauigkeit und Effektivität der 1-2-3-Strategie steigern zu können.

Beim Trading für Anfänger dienen Trendlinien die optimale Startbasis um die Trends selbst besser visualisieren zu können.

Trading Trendlinien verstehen: Dafür sind sie sinnvoll

Die korrekte Anwendung beginnt mit dem Ziehen gültiger Trendlinien, wobei der Fokus darauf liegt, nicht am linken Rand zu beginnen, sondern beim aktuellen Tief oder Hoch. Die Verbindung relevanter Punkte ohne Kreuzungen ist entscheidend für die Gültigkeit einer Trendlinie.

So nutzt Du Trendlinien richtig

Für die präzise Anwendung der 1-2-3-Strategie müssen Trendlinien korrekt gezeichnet werden. Eine valide Trendlinie muss das aktuelle Tief oder Hoch ohne Unterbrechungen berühren. Der längste Pfad ohne Kreuzungen wird als gültige Trendlinie betrachtet. Zwei Arten von Trendlinien, die 1-2-3 Aufwärtstrend-Linie und die 1-2-3 Abwärtstrend-Linie, werden erläutert.

Ziehen von 1-2-3 Aufwärtstrend-Linien

Die Anleitung beginnt mit der Verbindung der Tiefs A und B, während das Hoch C das Hoch des Aufwärtstrends darstellt. Der entscheidende Moment ist der Durchbruch bei D, gefolgt von einem Swing-Tief bei E. Ein erneuter Test des Swing-Hochs C bei F bestätigt die Trendwende, und der Verkauf wird empfohlen, sobald der Kurs unterhalb der Unterstützungs-Linie, gezogen vom E, liegt.

Gültige 1-2-3 Aufwärtstrend-Linie

Die Anforderungen an eine gültige Aufwärtstrend-Linie werden präzise dargelegt – sie darf keine anderen Kursbalken durchqueren und muss bis hinter das Swing-Tief bei C reichen. Das neue Hoch nach dem Ausbruch sollte in der zweiten Kerze nach D sichtbar sein. Diese klaren Kriterien ermöglichen eine präzise Anwendung der 1-2-3-Strategie.

Ziehen von 1-2-3 Abwärtstrend-Linien

Die Erklärung des Ziehens einer 1-2-3 Abwärtstrend-Linie konzentriert sich auf die Verbindung der Hochs A und B, während das Swing-Tief C das Tief des Abwärtstrends darstellt. Der Durchbruch bei D, gefolgt von einem Hoch E, markiert den Beginn der Rallye. Ein erneuter Test des Tiefs C bei F bestätigt die Trendwende, und der Kauf wird empfohlen, sobald der Kurs über der Widerstands-Linie, gezogen vom Swing-Hoch bei E, liegt.

Gültige 1-2-3 Abwärtstrend-Linie

Die Anforderungen an eine gültige Abwärtstrend-Linie sind klar definiert – sie darf keine anderen Kursbalken kreuzen und muss bis hinter das Swing-Tief bei C verlaufen. Das Hoch nach dem Ausbruch sollte in der zweiten Kerze nach D erkennbar sein. Diese klaren Kriterien bieten eine klare Struktur für den Einsatz der 1-2-3-Strategie.

Neue bestätigende Signale

Der Kern dieses Artikels liegt in der Vorstellung von drei neuen bestätigenden Signalen, die die 1-2-3-Strategie optimieren. Kursstauung, Volumen und Windows werden als entscheidende Indikatoren für den Erfolg beim Trading mit Trendlinien vorgestellt. Die Bedeutung einer Kursstauung von mindestens drei Tagen, eines Handelsvolumens, das 150 Prozent des 50-Tage-Durchschnitts übertrifft, und aufsteigender Windows wird ausführlich erklärt.

Weitere Chart Beispiele

Um die Anwendung der 1-2-3-Strategie mit den neuen bestätigenden Signalen zu verdeutlichen, werden verschiedene Chartbeispiele präsentiert. Jedes Beispiel veranschaulicht die Feinheiten des Tradings mit Trendlinien und hebt die entscheidende Rolle von Kursstauung, Volumen und Windows hervor.

Beispiel 1 einer Rally

Ein detailliertes Beispiel zeigt einen Kurs, der ein Swing-Tief bei C bildet, die Hochs A und B mit einer Trendlinie verbindet und diese bei D durchbricht. Der erneute Test des Tiefs C bei F bestätigt die Trendwende. Rising Windows bei G und H dienen als zusätzliche Bestätigung für den Aufwärtstrend.

Beispiel 2: Widerstand wird zur Unterstützung

Ein weiteres Beispiel verdeutlicht, wie eine Trendlinie die Swing-Tiefs bei A und B verbindet und bei D durchbrochen wird. Das Hoch E markiert den Beginn einer Rallye. Rising Windows bei H und I bestätigen den Aufwärtstrend, während Kerze J das neue Unterstützungs-Level testet.

Beispiel 3: Bestätigung durch Volumen

Ein drittes Beispiel zeigt, wie Kerze C das Tief des Abwärtstrends markiert. Die Trendlinie wird bei D durchbrochen, gefolgt von einem Hoch bei E. Ein signifikantes Handelsvolumen, das 150 Prozent des 50-Tage-Durchschnitts übertrifft, bestätigt die Trendwende. Der folgende Rückgang bei F wird durch ein Falling Window bei G untermauert.

Beispiel 4: Kursstauung entlang des Widerstands-Levels

Die vierte Situation illustriert eine bedeutende Kursstauung entlang des Widerstands-Levels. Der Markt zeigt eine beständige Preisentwicklung bis er das Widerstands-Plateau erreicht. Hier verlangsamt sich der Kursanstieg, was zu einer deutlichen Stauung führt.

Dieser Kursstau kann als Indikator für potenzielle Umkehrungen dienen. Die grafische Darstellung verdeutlicht, wie Trader den Punkt D nutzen können, um den Beginn einer möglichen Trendumkehr zu identifizieren. Die Analyse von Preisbewegungen entlang des Widerstands-Levels ermöglicht es, präzise Handelsentscheidungen zu treffen.

Beispiel 5: Kursstauung entlang des Unterstützungs-Levels

Im fünften Beispiel wird die Kursstauung entlang des Unterstützungs-Levels beleuchtet. Sobald der Kurs das Unterstützungs-Level erreicht, wird eine markante Stauung sichtbar. Dieser Abschnitt betont, wie Trader den Zeitpunkt F nutzen können, um mögliche Trendwenden zu erkennen. Die Stabilität am Unterstützungs-Plateau liefert wertvolle Informationen über potenzielle Kursentwicklungen. Die Fähigkeit, Kursstauungen entlang des Unterstützungs-Levels zu interpretieren, ist entscheidend für eine präzise Marktanalyse.

Beispiel 6: Bestätigung eines Ausverkaufs

Im sechsten Beispiel liegt der Fokus auf der Bestätigung eines Ausverkaufs. Hier werden die spezifischen Anzeichen und Signale detailliert betrachtet, die darauf hindeuten, dass ein Ausverkauf bevorsteht. Von Volumenspitzen bis zu auffälligen Candlestick-Mustern wird erläutert, wie Trader den Ausverkauf bestätigen können.

Dieses Beispiel bietet wertvolle Einblicke in die feineren Nuancen der Marktanalyse und ermöglicht es, Ausverkäufe präzise zu identifizieren und entsprechende Handelsstrategien zu entwickeln.

Beispiel 7: Mehrfache Bestätigungen

Das siebte Beispiel beleuchtet die Bedeutung mehrfacher Bestätigungen bei der Marktanalyse. Hier geht es darum, wie verschiedene Indikatoren und Signale konsistent auf dasselbe Handelsszenario hinweisen. Dieser Ansatz erhöht die Zuverlässigkeit von Handelsentscheidungen erheblich. Die Textur des Marktes wird durch die gleichzeitige Bestätigung von technischen Analysen, Fundamentaldaten und möglicherweise sozialen Signalen verstärkt.

Der Zeitpunkt, an dem mehrere Faktoren eine klare Richtung anzeigen, bietet Tradern eine solide Grundlage für fundierte Entscheidungen. Dieses Beispiel zeigt, wie die Suche nach mehrfachen Bestätigungen ein integraler Bestandteil einer umfassenden Handelsstrategie ist, um die Erfolgsaussichten zu maximieren.

FAQ – Trendlinien

Was ist eine Trendlinie?
+
Eine Trendlinie ist eine grafische Darstellung der Richtung eines Kursverlaufs. Sie verbindet wichtige Hochs oder Tiefs und bietet einen visuellen Anhaltspunkt für die allgemeine Kursbewegung.
Was sagt die Trendlinie aus?
+
Die Trendlinie gibt Auskunft über die grundlegende Richtung eines Markttrends. Sie zeigt, ob der Kurs steigt (Aufwärtstrend), fällt (Abwärtstrend) oder seitwärts verläuft (Seitwärtstrend).
Wie macht man eine Trendlinie?
+
Um eine Trendlinie zu zeichnen, verbinden Sie signifikante Hochs oder Tiefs im Kursverlauf. Dies erfordert Präzision und Aufmerksamkeit für Schlüsselpunkte, um eine aussagekräftige Linie zu erstellen.
Was ist ein Trend im Trading?
+
Ein Trend im Trading beschreibt die allgemeine Richtung, in die sich der Markt bewegt. Es gibt Aufwärts-, Abwärts- und Seitwärtstrends, die für Trader wichtige Informationen über zukünftige Preisentwicklungen liefern.
Wie erkenne ich einen Trend an der Börse?
+
Trends können durch Analyse von Kursbewegungen und der Anwendung von Indikatoren identifiziert werden. Aufwärtstrends zeigen steigende Hochs und Tiefs, während Abwärtstrends sinkende Hochs und Tiefs aufweisen.
Warum ist eine Trendlinie für das Daytrading und Swing-Trading nützlich?
+
Eine Trendlinie ist entscheidend für das Timing von Trades. Daytrader nutzen sie für kurzfristige Bewegungen, während Swing-Trader langfristige Trends analysieren. Trendlinien bieten klare Einstiegspunkte und Risikobegrenzung für effektive Handelsstrategien.
Christian Böttger

Christian Böttger

Über den Autor Finanzexperte und Ausbilder für Trading mit über 6 Jahren Erfahrung an der Börse.

Vollzeit-Trader

„Egal in welcher Marktphase man sich befindet – mit meinen Strategien kann ich seit über 6 Jahren flexibel im Markt erfolgreich agieren!“

>75% Trefferquote

+6 Jahre Erfahrung

>100K € Jahresgewinn

Über den Autor:

Christian Böttger ist hauptberuflich Trader und Mentor, der sowohl kurzfristige Trades als auch langfristige Investments mit überragender Trefferquote durchführt. Auf Finanzradar.de teilt er seine Analysen sowie praktische Erfahrung und hat besonders für Anfänger den einen oder anderen Kniff parat. Mehr über Christian erfährst Du hier.