Gerade die sogenannten Candlestick Patterns (Kerzenmuster) sind ein zentraler Bestandteil der Charttechnik und gehören zur technischen Analyse von Vermögenswerten.

Im Gegensatz zu großen Formationen wie Dreiecken oder der Schulter-Kopf-Formation, bestehen Kerzenmuster meist nur aus 2-5 Kerzen.

Wenn Du die Chartanalyse lernen willst, dann kommst Du um Kerzenmuster nicht herum. Sie zu beherrschen und richtig interpretieren zu können wird Dich einiges an Zeit und Übung kosten.

Kerzenchart Titelbild

Das Wichtigste zu Candlestick Patterns

Die Bedeutung von Candlestick Patterns liegt nicht nur in ihrer Form, sondern auch in ihrem Auftreten und ihrer Position innerhalb einer Kursbewegung.

Einige Muster können Trends bestätigen, andere deuten eine Trendumkehr an.

Candlesticks können als Grundlage für das Setzen von Stop-Loss- und Take-Profit-Niveaus dienen.

Durch Berücksichtigung des Handelsvolumens lässt sich die Zuverlässigkeit eines Kerzenmusters besser einschätzen.

Was sind Candlestick Patterns?

Candlestick-Patterns (Kerzenmuster) sind spezielle Formationen, die sich in sogenannten Kerzencharts zeigen. Diese Charts visualisieren die Preisbewegungen eines Finanzinstruments über einen bestimmten Zeitraum.

Jede einzelne Kerze in einem solchen Chart repräsentiert den Eröffnungs-, Hoch-, Tief- und Schlusskurs für diese Periode – sei es eine Minute, eine Stunde, ein Tag oder ein anderer Zeitrahmen. Die Grundlage für Kerzenmuster sind diese einzelnen Kerzen, die in Gruppen bestimmte Formationen bilden.

Die Identifizierung und Benennung dieser Muster basieren auf vergangenen Kursbewegungen und der Beobachtung der Marktstimmung. Du kannst sie nutzen, um potenzielle zukünftige Preisbewegungen zu antizipieren.

Wie sehen Candlesticks aus?

Allgemein gilt in der technischen Analyse, dass es zu jedem bullischen Objekt auch ein negatives Pondon gibt. Bei Kerzen ist dies nicht anders. Grundsätzlich unterscheiden wir bei einzelnen Kerzen zwischen einer bullischen und einer bärischen Kerze. Bullische Kerzen zeichnen sich durch einen grünen Kerzenkörper aus, wohingegen bärische Kerzen einen roten Kerzenkörper haben.

Candlestick aussehen technische Analyse Schema
Grafik: Candlestick Aussehen

Bullische Kerze: Eine bullische Kerze ist definiert durch einen Schlusskurs, welcher über dem Eröffnungskurs liegt. Sprich, es wurde innerhalb der entsprechenden Zeiteinheit ein Kursgewinn erzielt. Wie lang die Schatten einer Kerze sind, spielt dabei zunächst keine Rolle. Bei den meisten Charting-Plattformen sind bullische Kerzen grün vor eingestellt.

Bärische Kerze: Eine bärische Kerze hingegen wird definiert durch einen Schlusskurs, welcher unter dem Eröffnungskurs liegt. Das Asset hat in dem ausgewählten Zeitraum also einen Verlust wahrgenommen. Bei den Charting-Plattformen sind bärische Kerzen meist rot. Aber natürlich kannst Du die Farbe auch selber einfach problemlos ändern.

Eröffnungskurs: Betrachtest Du einen Stundenchart, dann stellt eine Kerze zum Beispiel den Zeitraum von 12:00 Uhr bis 12:59 Uhr und 59 Sekunden dar. Der Eröffnungskurs einer Kerze ist genau der Kurs, welcher um exakt 12 Uhr und 0 Sekunden gewesen ist.

Schlusskurs: Analog zum eben genannten Beispiel ist der Schlusskurs der Stundenkerze genau der Kurs, welcher um exakt 12:59 Uhr und 59 Sekunden erreicht wurde. Übrigens: Betrachtest Du Liniencharts, dann bildet sich die Linie aus den Schlusskursen von den Kerzen, welche einfach miteinander verbunden werden.

Lunte / Schatten: Alles, was nicht zum Körper einer Kerze gehört, wird Schatten genannt. Dies sind Kursbereiche, welche während dem jeweiligen Zeitraum einer Kerze erreicht wurden, aber wieder „gekontert“ wurden. Sprich, wenn eine Stundenkerze bei 30€ startet und der Kurs nach 20 Minuten bei 28€ steht, aber anschließend bis zum Schluss der Kerze wieder auf 30€ hochgekauft wird, dann ist eine Lunte entstanden.

So interpretierst Du Candlesticks richtig

Trotz des einfachen Aufbaus von Kerzen kannst Du sehr viel Informationen aus Ihnen gewinnen, indem Du verstehst, wie sie sich gebildet haben und was dieser Bildungsprozess über den Markt aussagt. Ich stelle mir das ganz gerne wie ein Tauziehen zwischen Käufern und Verkäufern vor bzw. im Börsen-Jargon zwischen Bullen und Bären.

Candles mit großem Körper: Ein großer Körper deutet auf komplette Stärke von Käufern (oder Verkäufern) während eines Zeitraums hin. Siehst Du beispielsweise eine bullische Kerze, welche nur aus einem Körper besteht, dann haben die Käufer volle Kontrolle. Weitere Kursgewinne sind hier wahrscheinlich die Folge.

Langer Schatten: Ist der Kerzenkörper sehr klein, dann deutet das meist auf ein Unentschieden zwischen Käufern und Verkäufern hin. Hat man zusätzlich lange Lunten kann man das als Unsicherheit der Marktakteure über den künftigen Verlauf interpretieren. Abwarten ist hier meist die beste Wahl.

Docht am oberen Ende: Befindet sich ein Schatten oberhalb des Kerzenkörpers, so wird er Docht genannt (Analogie reale Kerze aus Wachs+Docht). Ein Docht entsteht, indem ein Kurs zwischenzeitlich Gewinne macht, diese aber wieder schnell abgibt. Ein Docht deutet entsprechend auf schwächer werdende Käufer und stärker werdende Verkäufer hin. Eine Trendumkehr in Short könnte bevorstehen.

Lunte am unteren Ende: Das Gegenteil eines Dochtes ist eine Lunte. Dies ist ein Schatten, welcher sich unterhalb des Kerzenkörpers befindet. Lunten deuten auf Grund ihrer Entstehung oftmals auf mögliche steigende Kurs hin, da hier Kursverluste innerhalb der selben Kerze sofort wieder hochgekauft werden. Die Käufer gewinnen hier also an Stärke.

Wie aussagekräftig sind Candlestick Patterns?

Die Stärke von Kerzencharts und deren Muster liegt nicht in der isolierten Betrachtung einzelner Kerzen, sondern vielmehr in der Interpretation von Kerzenformationen im Kontext ihrer Entstehung und in Verbindung mit anderen Marktindikatoren. Eine einzelne Kerze mag Hinweise auf das Marktverhalten geben, aber ihre Aussagekraft ist sehr begrenzt.

Die Stärke von Kerzenmustern liegt in ihrer Zusammenschau als Gruppe oder Sequenz von Kerzen, die Muster bilden. Die Relevanz steigt, wenn diese Formationen in spezifischen Marktphasen oder an wichtigen Preisniveaus auftreten. Das Lesen und Interpretieren dieser Formationen ermöglicht es, potenzielle Trendumkehrungen oder Fortsetzungen vorherzusagen.

Andere Faktoren wie bestehende Trends, Unterstützungs- und Widerstandsniveaus oder dem Volumen sollten in die Analyse mit einbezogen werden. Diese Faktoren können die Trefferquote von Kerzenmustern erheblich beeinflussen und ihre Aussagekraft verstärken oder abschwächen.

In Kombination mit anderen Analysemethoden und unter Berücksichtigung des Gesamtbildes des Marktes können Kerzenmuster ein leistungsstarkes Werkzeug zur Prognose von Preisbewegungen sein. Es ist die Kombination aus verschiedenen Faktoren, die letztendlich zu fundierten Handelsentscheidungen führt und die Genauigkeit der Vorhersagen verbessert.

15 beliebte Candle Stick Patterns

 1. Doji Candle

Doji-Kerzen sind charakterisiert durch ihre fast gleichen Eröffnungs- und Schlusskurse, die in etwa auf dem gleichen Niveau liegen. Dies führt dazu, dass der Körper der Kerze sehr kurz oder sogar nicht vorhanden ist, da der Kurs während des betrachteten Zeitraums nahezu unverändert bleibt. Doji-Kerzen signalisieren eine ausgeglichene oder unsichere Marktstimmung, in der weder Bullen noch Bären die Kontrolle haben.

Doji-Kerzen signalisieren oft eine bevorstehende Trendumkehr oder eine Konsolidierung des Marktes. Die Interpretation hängt stark von der umgebenden Marktstruktur ab. Wenn ein Doji in der Nähe von Widerstands- oder Unterstützungsniveaus oder nach einem längeren Trend auftritt, dann könnte dies auf eine bevorstehende Änderung des Trends hinweisen.

Je nach Lage des Körpers im Verhältnis zu den Schatten kann man auch noch zwischen Dragonfly Doji und Gravestone Doji unterscheiden. Übrigens werden Dojis mit sehr langen Schatten als Long-Legged Doji bezeichnet.

Doji Kerze Praxischart technische Analyse
Doji Kerze Praxischart

 2. Marubozu

Marubozu bedeutet nichts anderes als Körperkerze. Das sind Kerzen, die keinen oder nur einen sehr kleinen Schatten haben und einen langen Körper aufweisen. Sie repräsentieren starke Kursbewegungen in eine bestimmte Richtung während des gesamten betrachteten Zeitraums, sei es ein Tag, eine Woche oder eine andere Periode.

Körperkerzen zeigen eine klare Dominanz der Käufer (bei einer bullischen Kerze) oder der Verkäufer (bei einer bärischen Kerze) während des betrachteten Zeitraums an. Diese Kerzen werden oft als starke Indikatoren für die Fortsetzung eines Trends betrachtet. Als Trader kannst Du Marubozu-Kerzen nutzen, um potenzielle Fortsetzungen von Trends zu identifizieren und entsprechende Handelsstrategien abzuleiten.

Körperkerzen sind Teil von vielen anderen Kerzenformationen, welche auf der Stärke dieser Einzelkerze aufbauen. Dazu später gleich mehr.

Marubozu Kerze Praxischart technische Analyse
Marubozu Kerze Praxischart

3. Hammer und Hanging Man

Die Hammerkerze ist eine einzelne Kerze, die typischerweise in einem Abwärtstrend erscheint und eine Umkehr signalisiert. Sie hat einen kleinen Körper am oberen Ende der Kerze und einen langen unteren Schatten, der mindestens zweimal so lang ist wie der Körper. Dieses Muster ähnelt einem Hammer, daher der Name.

Wenn Du verstehst wie sich eine Lunte bildet, dann sollte Dir klar sein warum eine Hammerkerze eine Umkehr andeutet: Der Kurs wurde während einer Kerze abverkauft, aber ebenso stark wieder hochgekauft. Die Bullen scheinen an Stärke zu gewinnen.

Erscheint eine Hammerkerze nach einem Aufwärtstrend, dann wird diese als „Hanging Man“ bezeichnet. Diese Kerze kann eine Umkehr in einen Abwärtstrend signalisieren. Grund ist, dass man an Hand der Lunte sieht, dass die Bullen keine komplette Kontrolle mehr haben. Schließlich wurde der Kurs zwischendrin ja schon ganz schön abverkauft.

Die Farbe des Kerzenkörpers ist im übrigen komplett egal, da dieser sowieso sehr klein ist. Aber natürlich macht eine Hammerkerze mit grünen Körper einen minimal besseren Eindruck, als eine Hammerkerze mit rotem.

Hammerkerze Praxischart technische Analyse
Hammerkerze Praxischart
Hanging Man Praxischart technische Analyse
Hanging Man Praxischart

4. Inverted Hammer und Shooting Star

Der Shooting Star ist eine einzelne Kerze, die typischerweise in einem Aufwärtstrend erscheint und eine mögliche Umkehr signalisiert. Sie hat einen kleinen Körper am unteren Ende der Kerze und einen langen oberen Schatten.

Der Shooting Star ist das bärische Gegenstück zur bereits gezeigten Hammerkerze. Der lange Docht deutet auf Abweisung hin, da der Kurs zunächst hochgekauft wurde, aber innerhalb der selben Kerze wieder stark abverkauft wurde. Diese Kerze kann einen Aufwärtstrend in einen Abwärtstrend umleiten.

Die Inverted Hammer-Kerze ist das Pendant zum Shooting Star und tritt in einem Abwärtstrend auf. Sie hat einen kleinen Körper am unteren Ende der Kerze und einen langen oberen Schatten. 

Inverted Hammerkerze Praxisbeispiel technische Analyse
Inverted Hammerkerze Praxisbeispiel
Shooting Star Praxisbeispiel technische Analyse
Shooting Star Praxisbeispiel

5. Engulfing

Das Engulfing-Muster besteht aus zwei aufeinanderfolgenden Kerzen, wobei die zweite Kerze den gesamten Körper der vorherigen Kerze umschließt. Es ist wichtig, dass die beiden Kerzen unterschiedliche Farben haben, um das Muster zu bilden. Beim Bullish Engulfing ist die zweite Kerze grün und beim Bearish Engulfing ist sie rot.

Beim Bullish Engulfing öffnet die erste Kerze mit einem roten Körper, gefolgt von einer zweiten grünen Kerze, deren Körper den gesamten Körper der vorherigen roten Kerze umschließt. Dieses Muster signalisiert eine potenzielle Trendumkehr von einem Abwärtstrend zu einem Aufwärtstrend, da die Käufer die Kontrolle übernehmen. Analog gegenteilig dazu kann auch das Bearish Engulfing verstanden werden.

Das Engulfing-Muster gilt als eines der stärksten Umkehrmuster. Es signalisiert eine drastische Verschiebung im Markt und wird oft als Indikator für eine bevorstehende Trendumkehr angesehen. Übrigens kann man, je nachdem, ob der zweite Kerzenkörper auch die Schatten der ersten Kerze umschließt, auch verschiedene Stärken unterteilen. Das Hauptaugenmerk liegt aber dennoch weiter auf den Kerzenkörpern.

Bullish Engulfing Praxisbeispiel technische Analyse
Bullish Engulfing Praxisbeispiel
Bearish Engulfing Praxisbeispiel technische Analyse
Bearish Engulfing Praxisbeispiel

6. Piercing Line

Das Piercing Line wird oftmals auch als „Bullish Piercing Line“ bezeichnet. Die erste Kerze ist rot (bärisch) und wird von einer zweiten grünen (bullischen) Kerze gefolgt, die mindestens die Hälfte des Körpers der vorherigen roten Kerze überdeckt.

Im Gegensatz zum Bullish Engulfing, wo der Körper der zweiten Kerze den gesamten Körper der vorherigen Kerze umschließt, zeigt das Piercing Line eine ähnliche Dynamik, wobei die bullische Kerze jedoch nicht den gesamten Körper der vorherigen roten Kerze umschließt, sondern nur mindestens die Hälfte.

Das Piercing Line ist ein Zeichen für eine mögliche Trendumkehr von einem Abwärtstrend zu einem Aufwärtstrend, da die bullische Kerze die vorherige bärische Kerze teilweise durchdringt. Es signalisiert eine Veränderung im Markt, wobei die Käufer die Kontrolle übernehmen könnten.

Obwohl das Piercing Line ähnlich dem Bullish Engulfing aussieht, wird es als ein weniger starkes Umkehrmuster angesehen, da die zweite Kerze nicht den gesamten Körper der vorherigen Kerze umschließt. Das Muster ist also quasi sowas wie der „kleine Bruder“ vom Bullish Engulfing.

Piercing Line Praxisbeispiel technische Analyse
Piercing Line Praxisbeispiel

7. Dark Cloud Cover

Das Dark Cloud Cover ist ein bärisches Umkehrmuster, das aus zwei aufeinanderfolgenden Kerzen besteht. Die erste Kerze ist grün (bullisch) und wird von einer zweiten roten (bärischen) Kerze gefolgt, die mindestens die Hälfte des Körpers der vorherigen grünen Kerze überdeckt.

Ähnlich dem Piercing Line-Muster, jedoch als sein bärisches Gegenstück, durchdringt die zweite Kerze beim Dark Cloud Cover die vorherige bullische Kerze mindestens zur Hälfte, deutet jedoch auf eine potenzielle Trendumkehr zu einem Abwärtstrend hin.

Das Dark Cloud Cover signalisiert eine mögliche Trendumkehr von einem Aufwärtstrend zu einem Abwärtstrend. Es ist ein Anzeichen für eine Veränderung im Markt, wobei die Verkäufer die Kontrolle übernehmen könnten.

Obwohl das Dark Cloud Cover Ähnlichkeiten mit dem Bearish Engulfing aufweist, indem beide bärische Umkehrmuster sind, wird das Dark Cloud Cover als weniger starkes Umkehrmuster angesehen, da die zweite Kerze nicht den gesamten Körper der vorherigen Kerze umschließt.

Dark Cloud Cover Praxisbeispiel technische Analyse
Dark Cloud Cover Praxisbeispiel

8. Spinning top

Spinning Tops sind spezielle Kerzen, die zunächst einmal einem Long-Legged Doji ähneln. Der Körper der Kerze ist klein, wohingegen die Schatten groß sind. Das Muster signalisiert eine Unentschlossenheit oder eine ausgeglichene Stimmung zwischen Bullen und Bären.

Diese Kerzen deuten darauf hin, dass sich die Dynamik der aktuellen Marktrichtung verlangsamt hat und können ein mögliches Zeichen für eine bevorstehende Trendumkehr sein. Sie sind oft ein Indikator für eine Phase der Unsicherheit oder Konsolidierung des Marktes.

Das Spinning Bottom ist das Gegenstück zum Spinning Top und kann in einem Abwärtstrend auftreten. Es signalisiert eine mögliche Umkehr von einem Abwärtstrend zu einem Aufwärtstrend.

Spinning Top Praxisbeispiel technische Analyse
Spinning Top Praxisbeispiel

9. Harami

Das Harami ist ein Candlestick-Muster, das aus zwei aufeinanderfolgenden Kerzen besteht. Die erste Kerze ist größer und umschließt den Körper der zweiten Kerze. Im Vergleich zum Engulfing-Muster, wo die zweite Kerze den ersten umschließt, ist es beim Harami genau umgekehrt. 

Die erste Kerze im Harami ist größer und repräsentiert oft die vorherrschende Marktrichtung. Die zweite Kerze ist kleiner und befindet sich innerhalb des Körpers der vorherigen Kerze. Dies kann darauf hindeuten, dass sich die Marktdynamik verlangsamt und eine mögliche Trendumkehr bevorstehen könnte. Wichtig hierbei das „könnte“!

Das Harami-Muster wird oft als neutral oder konsolidierend betrachtet. In der Praxis rate ich Dir auf einen Ausbruch über das Hoch oder Tief des Harami-Musters zu warten, um festzustellen, in welche Richtung sich diese Konsolidierung auflöst. Ein Durchbruch über das Hoch des Harami deutet ein Long-Signal an, während ein Durchbruch unter das Tief ein Short-Signal signalisieren könnte.

Harami Praxisbeispiel technische Analyse
Harami Praxisbeispiel

10. Morning Star

Der Morning Star ist ein bullisches Umkehrmuster, das aus drei aufeinanderfolgenden Kerzen besteht. Es tritt häufig am Ende eines Abwärtstrends auf und signalisiert eine potenzielle Trendumkehr von einem bärischen zu einem bullischen Markt.

Das Muster beginnt mit einer langen roten (bärischen) Kerze, die die vorherrschende Abwärtsbewegung repräsentiert. Die zweite Kerze ist eine kleine Kerze, die oft eine Phase der Unsicherheit oder Konsolidierung anzeigt.

Die dritte Kerze im Morning Star-Muster ist eine lange grüne (bullische) Kerze, die oftmals über das Hoch der ersten Kerze hinausgeht. Diese Kerze signalisiert eine starke Kaufaktivität und deutet auf einen bevorstehenden Aufwärtstrend hin.

Der Morning Star zeigt eine drastische Veränderung in der Marktdynamik an, ähnlich dem Bullish Engulfing. Ein solches Muster kann als Kaufsignal betrachtet werden, insbesondere wenn es in der Nähe von Unterstützungsniveaus auftritt.

Morning Star Praxisbeispiel technische Analyse
Morning Star Praxisbeispiel

11. Evening Star

Das Evening Star-Muster ist das bärische Gegenstück zum Morning Star und tritt häufig am Ende eines Aufwärtstrends auf. Es besteht aus drei aufeinanderfolgenden Kerzen.

Das Muster beginnt mit einer langen grünen (bullischen) Kerze, die die vorherrschende Aufwärtsbewegung repräsentiert. Diese wird von einer kleineren zweiten Kerze gefolgt, welche oft als Phase der Konsolidierung betrachtet wird.

Die dritte Kerze im Evening Star-Muster ist eine lange rote (bärische) Kerze, die häufig unter das Tief der ersten Kerze fällt. Diese Kerze signalisiert eine starke Verkaufsaktivität und deutet auf einen bevorstehenden Abwärtstrend hin.

Der Evening Star ist ein starkes bärisches Umkehrmuster, das eine drastische Veränderung der Marktdynamik anzeigt, ähnlich dem Bearish Engulfing. Das Muster kann als Verkaufssignal betrachtet werden, insbesondere wenn es in der Nähe von einem Widerstand auftritt.

Evening Star Praxisbeispiel technische Analyse
Evening Star Praxisbeispiel

12. Three White Soldiers

Das Three White Soldiers-Muster ist ein starkes bullisches Umkehrmuster, das aus drei aufeinanderfolgenden grünen (bullischen) Kerzen besteht. Jede Kerze öffnet typischerweise innerhalb des vorherigen Körpers und schließt höher als der vorherige Schlusskurs. Im allerbesten Fall werden die Kerzenkörper auch noch zunehmend größer.

Dieses Muster signalisiert eine klare und kontinuierliche Aufwärtsbewegung. Zusammen können die drei Kerzen als Anzeige für eine starke Kaufaktivität und eine dominante Marktrichtung interpretiert werden, ähnlich wie bei einer einzelnen langen bullischen Körperkerze.

Die Three White Soldiers sind ein Hinweis darauf, dass die Bullen die Kontrolle über den Markt übernommen haben. Jede nachfolgende Kerze in diesem Muster bestätigt die Stärke der Aufwärtsbewegung und signalisiert potenziell weiteres Kurswachstum. Das Muster wird oft als Kaufsignal betrachtet und könnte als Bestätigung für einen bestehenden Aufwärtstrend dienen.

Three White Soldiers Praxischart technische Analyse
Three White Soldiers Praxischart

13. Three Black Crows

Das Three Black Crows-Muster ist ein starkes bärisches Umkehrmuster, das aus drei aufeinanderfolgenden roten (bärischen) Kerzen besteht. Jede Kerze öffnet typischerweise innerhalb des vorherigen Körpers und schließt tiefer als der vorherige Schlusskurs. Im besten Fall werden die Kerzenkörper zunehmend größer.

Dieses Muster signalisiert eine deutliche und kontinuierliche Abwärtsbewegung. Die drei Kerzen zusammen können als Anzeige für eine starke Verkaufsaktivität und eine dominante Marktrichtung interpretiert werden, ähnlich wie bei einer einzelnen langen bärischen Körperkerze.

Die Three Black Crows sind ein Hinweis darauf, dass die Bären die Kontrolle über den Markt übernommen haben. Jede nachfolgende Kerze in diesem Muster bestätigt die Stärke der Abwärtsbewegung und signalisiert weiteres Abwärtspotenzial. Das Muster wird oft als Verkaufssignal betrachtet und könnte als Bestätigung für einen bestehenden Abwärtstrend dienen.

Wie bei anderen Kerzenmustern sollte das Three Black Crows-Muster immer im Kontext anderer Marktindikatoren und -bedingungen betrachtet werden, um fundierte Handelsentscheidungen zu treffen.

Three Black Crows Praxisbeispiel technische Analyse
Three Black Crows Praxisbeispiel

14. Rising Three Methods

Das Rising Three Methods-Muster ist ein Trendfortsetzungsmuster, das aus einer Kombination von fünf Kerzen besteht. Es tritt in einem bestehenden Aufwärtstrend auf und signalisiert die potenzielle Fortsetzung dieses Trends.

Das Muster beginnt mit einer langen grünen (bullischen) Körperkerze, die die vorherrschende Aufwärtsbewegung repräsentiert. Dann folgen drei kleinere rote (bärische) Korrekturkerzen, die innerhalb des Körpers der ersten Kerze liegen. Die fünfte Kerze ist wieder eine lange grüne Kerze, die die vorherigen roten Kerzen umschließt und den Kurs wieder in Richtung des Aufwärtstrends lenkt.

Das Rising Three Methods-Muster ist eines der wenigen Muster, das eine Trendfortsetzung signalisiert. Es zeigt an, dass der Aufwärtstrend trotz zwischenzeitlicher Korrekturen intakt bleibt.

Die drei kleinen roten Kerzen inmitten des Musters zeigen eine vorübergehende Schwäche oder Konsolidierung an, können jedoch nicht den Aufwärtstrend unterbrechen. Die letzte grüne Kerze, die die vorherigen Korrekturkerzen umschließt, signalisiert, dass die bullische Dynamik wieder aufgenommen wird und dass die Käufer die Kontrolle übernehmen.

Rising Three Methods
Rising Three Methods Praxisbeispiel

15. Falling Three Methods

Das Falling Three Methods-Muster ist ein bärisches Trendfortsetzungsmuster, das in einem bestehenden Abwärtstrend auftritt.

Das Muster beginnt mit einer langen roten (bärischen) Körperkerze, die die vorherrschende Abwärtsbewegung repräsentiert und wird von drei kleineren grünen (bullischen) Korrekturkerzen gekontert. Die fünfte Kerze ist wieder eine lange rote Kerze, die die vorherigen grünen Kerzen umschließt und den Kurs zurück in Richtung des Abwärtstrends lenkt.

Ähnlich dem Rising Three Methods-Muster signalisiert das Falling Three Methods-Muster eine mögliche Fortsetzung des bestehenden Trends. Es zeigt an, dass trotz zwischenzeitlicher Erholungen oder Konsolidierungen der Abwärtstrend intakt bleibt.

Die drei kleinen grünen Kerzen inmitten des Musters zeigen eine vorübergehende Stärke an, können jedoch den Abwärtstrend nicht umkehren. Die letzte rote Kerze, die die vorherigen Erholungskerzen umschließt, signalisiert, dass die bärische Dynamik wieder aufgenommen wird und dass die Verkäufer die Kontrolle übernehmen.

Falling Three Methods Praxisbeispiel technische Analyse
Falling Three Methods Praxisbeispiel

Vor- und Nachteile von Candlestick Pattern

Vorteile:

Schnelle Erkennung potenzieller Trendwechsel oder Fortsetzungen.

Anwendung in allen verschiedenen Zeiträumen  möglich.

Hilft bei der Planung von Trade-Einstiegen und Ausstiegen.

Ermöglicht Einsicht in das Verhalten von Käufern und Verkäufern.

Vielzahl an Mustern für verschiedene Marktbedingungen.

Flexibel kombinierbar mit anderen Analysemethoden.

Leicht verständliche Muster, auch für Anfänger in der technischen Analyse.

Nachteile:

Viele der Muster besitzen eine geringe Trefferquote von nur knapp über 50%.

Zu starkes Verlassen ausschließlich auf Kerzenmuster ohne Bestätigung kann riskant sein.

Wie unterscheiden sich Kerzenmuster zu Chartformationen?

Kerzenmuster sind Kombinationen aus 2 bis 5 aufeinanderfolgenden Kerzen, die anhand ihrer Anordnung und Form interpretiert werden. Sie fokussieren sich auf einzelne Preisbewegungen innerhalb bestimmter Zeitintervalle, wie z. B. Tages- oder Stundencharts, und bieten präzise Einblicke in Marktbedingungen.

Im Gegensatz dazu bestehen Chartformationen aus einer viel größeren Anzahl von Kerzen (oftmals 50+ Kerzen), welche durch Linien oder geometrische Muster über längere Zeiträume zusammengefasst werden. Solche Formationen wie Dreiecke, Kopf-Schulter-Formationen oder Flaggen sind komplexer und umfassen teils unterschiedliche Marktphasen.

Während Kerzenmuster auf präzise Muster zur Vorhersage bestimmter Marktbedingungen abzielen, ermöglichen Chartformationen eine umfassendere Analyse von Trends, Konsolidierungen oder Umkehrpunkten.

Da eine Chartformation aus deutlich mehr Kerzen besteht, kann man auch sagen, dass Kerzenmuster ein Teil von Chartformationen sind. Stelle Dir beispielsweise eine Doppel-Top Formation vor, welche an ihren Hochpunkte je ein Bearish Engulfing und ein Evening Star hat.

Chartformationen können Dir helfen, einen großen Überblick über den Kursverlauf eines Assets zu erhalten, während Kerzenmuster dann zur Finalisierung Deines Einstiegs und Ausstiegs dienen.

Bullish Engulfing technische Analyse Praxisbeispiel
Beispiel Kerzenmuster
Doppeltop technische Analyse Praxisbeispiel
Beispiel Chartformation

So planst Du Deinen Ein- und Ausstieg mit Candlesticks

1. Analysiere den Trend des Assets

Wenn Du Chartanalyse lernst, wirst Du feststellen, dass es 3 Arten von Trends gibt: Aufwärts-, Abwärts- und Seitwärtstrend. Ein Aufwärtstrend wird durch eine Sequenz höherer Hochs und höherer Tiefs charakterisiert, was auf eine stetige Zunahme der Kursbewegungen hinweist. Ein Abwärtstrend hingegen zeigt sich durch eine Abfolge von tieferen Hochs und tieferen Tiefs, was auf anhaltende Abwärtsbewegungen hindeutet.

Es ist für Dich entscheidend zu erkennen, welcher Trend aktuell in einem Asset vorhanden ist, denn ein Grundprinzip der Technischen Analyse lautet: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Trend fortgesetzt wird, ist stets größer als die Wahrscheinlichkeit, dass ein Trend umgekehrt wird.

Trend analysieren Trade erarbeiten Praxisbeispiel technische Analyse
Schritt 1: Trend analysieren

2. Halte nach Chartformationen ausschau

Die Identifizierung von Chartformationen ist ein entscheidender Schritt bei der Planung von Ein- und Ausstiegen mit Candlesticks. Chartformationen bieten im größeren Bild einen Überblick darüber, ob ein Trend weiter fortgesetzt oder möglicherweise umgekehrt wird.

Formationen wie die Schulter-Kopf-Formation oder das Doppeltop deuten beispielsweise auf ein Ende eines Aufwärtstrends hin, während eine Flagge oder ein Dreieck auf die Fortsetzung des Trends hinweisen. 

Das Erkennen solcher großen Formationen ist wichtig, da Du nun ähnlich wie beim Top-Down-Ansatz deine Idee verfeinern kannst, indem Du nun mehr ins Detail gehst, sprich auf einzelne Kerzen achtest.

Chartformation erkennen Trade Idee Praxisbeispiel technische Analyse
Schritt 2: Chartformation erkennen

3. Analysiere die Candlesticks beim Ausbruch der Formation

Die genaue Untersuchung der Candlesticks während eines Ausbruchs aus einer Chartformation ist entscheidend, um die Stärke des Ausbruchs zu bewerten. Nehmen wir zum Beispiel den Ausbruch aus einer Bullenflagge: Ein Aufwärtstrend, gefolgt von einer seitlichen Konsolidierung in Form einer Flagge, deutet auf eine potenzielle Fortsetzung des Trends hin.

Ein starker Aufwärtsausbruch wird durch mehrere bullische Körperkerzen mit hohem Volumen bestätigt. Diese Konstellation deutet auf das starke Kaufinteresse und die Bestätigung der Aufwärtstendenz hin.

Im Gegensatz dazu könnte ein Ausbruch mit Hammerkerzen und geringem Volumen als schwächer betrachtet werden. Ein Ausbruch, der durch unklare oder unbeständige Candlestick-Muster begleitet wird, birgt möglicherweise ein höheres Risiko für Fehlausbrüche und signalisiert eine potenziell weniger robuste Bewegung.

Kerzen analysieren bei Ausbruch Trade Idee Praxisbeispiel technische Analyse
Schritt 3: Kerzen analysieren bei Ausbruch

4. Plane Deinen Trade und setze den Stop-Loss

Das sorgfältige Planen eines Trades und das Festlegen eines Stop-Loss-Niveaus sind entscheidende Schritte, um Dein Risiko zu steuern und potenzielle Verluste zu begrenzen. Wenn Du beispielsweise einen Ausbruch aus einer Bullenflagge handelst, dann könnte das Setzen des Stop-Loss unterhalb einer starken bullischen Körperkerze sinnvoll sein. Dies bietet eine Schutzschicht für den Fall, dass der Ausbruch nicht die erwartete Fortsetzung des Trends zeigt.

Ähnlich kann bei der Handhabung einer potenziellen Trendumkehr, wie sie beim Evening Star-Muster auftreten könnte, das Platzieren des Stop-Loss unterhalb dieser Formation sinnvoll sein. Dies hilft, das Risiko zu begrenzen, falls der erkannte Trendwechsel nicht eintritt.

Das Leitprinzip beim Setzen des Stop-Loss ist stets: Platziere ihn dort, wo deine ursprüngliche Handelsidee nicht mehr gültig oder intakt ist. Das bedeutet, den Stop-Loss an einem Punkt zu setzen, an dem das erwartete Szenario oder die zugrunde liegende Analyse des Trades widerlegt würde.

Trade planen TRade Idee Praxisbeispiel technische Analyse
Schritt 4: Trade planen

8 weitere Tipps für das Trading mit Candle Stick Patterns

Als Trading-Anfänger kann es schwierig sein, einzelne Muster zu erkennen oder die Interpretation einer größeren Anzahl von Kerzen zu meistern. Um in dieser Vielfalt zurecht zukommen, empfehle ich Dir, zunächst einen Indikator als Unterstützung zu nutzen, wie zum Beispiel den Moving Average Convergence Divergence (MACD). Wenn dieser ein Signal liefert, versuche, dies mit deinen Candlestick-Patterns zu verifizieren und Deinen Einstieg zu verfeinern.

#1 Nutze die Analyse von 3 Kerzen als Gruppe

Die Analyse von drei aufeinanderfolgenden Kerzen als Gruppe bietet Dir eine tiefere Einblicksmöglichkeit in die Marktdynamik und potenzielle Richtungsänderungen. Jede Kerze in dieser Gruppe trägt spezifische Informationen bei, die zusammen ein umfassenderes Bild liefern und Dich bei Deinen Trade-Entscheidungen unterstützen.

Erste Candlestick: Die erste Kerze liefert den Kontext für die möglichen nachfolgenden Bewegungen. Egal, ob Doji, Körperkerze oder eine Hammerkerze – sie legt den Ausgangspunkt fest und gibt Hinweise auf den vorherrschenden Trend oder die Konsolidierung.

Zweite Candlestick: Die zweite Kerze bestätigt oder modifiziert die Erwartungen, die durch die erste Kerze aufgestellt wurden. Ihre Entwicklung im Vergleich zur ersten Kerze kann Signale verstärken oder eine Umkehr andeuten.

Dritte Candlestick: Die dritte Kerze entscheidet, ob die Erwartungen, die durch die ersten beiden Kerzen geschaffen wurden, erfüllt werden. Ihr Verhalten kann den Trend bestätigen, eine Umkehr anzeigen oder die Unsicherheit des Marktes verdeutlichen und Dir letztendlich ein handfestes Signal geben.

Grundsätzlich kannst Du die Candlestick-Analyse auf allen Zeiteinheiten anwenden, beachte allerdings, dass je höher die Zeiteinheit ist, umso aussagekräftiger die Formationen werden.

Daher möchte ich Dir folgenden Tipp mitgeben: Falls Du im Minutenchart handeln möchtest, weil Du beispielsweise wie ich ein Scalper bist, dann wäre es besser, wenn du zumindest mal 5 Kerzen als Gruppe analysierst und nicht nur 3. Bei allen anderen Zeiteinheiten ab 5-Minutenchart aufwärts sollten 3 Kerzen als Gruppe ausreichend sein, um handfeste Aussagen zu erhalten.

Beachte: Analysiere 3 aufeinanderfolgende Kerzen als Gruppe für tiefere Einblicke: Die erste Kerze setzt den Kontext für mögliche Bewegungen, die zweite bestätigt oder modifiziert Erwartungen und die dritte entscheidet über deren Erfüllung.

#2 Erweitere Deine Analyse auf bis zu 20 Candlesticks

Es ist essenziell, den Blick für das größere Bild zu schärfen. Eine Analyse von bis zu 20 aufeinanderfolgenden Candlesticks bietet eine erweiterte Perspektive und ermöglicht es, langfristige Trends und Potenziale im Markt zu erkennen.

Die Analyse von drei Kerzen kann Hinweise auf die nächsten 4 bis 5 Kerzen liefern, während eine Sequenz von 20 Kerzen ein umfassenderes Verständnis für die nächsten 20 bis 50 Kerzen ermöglicht. Dies erlaubt eine Prognose über mittel- bis langfristige Marktbewegungen und unterstützt bei der Planung von Strategien für größere Handelszeiträume.

Beachte: Je mehr Kerzen du gemeinsam analysierst, desto besser. Analysiere bis zu 20 aufeinanderfolgende Kerzen für ein umfassendes Verständnis langfristiger Trends und potenzieller Bewegungen.

#3 Beachte Candlesticks, die eine Unterstützung bzw. einen Widerstand testen

Die alleinige Verwendung von Candlestick-Mustern kann eine relativ niedrige Trefferquote von knapp 50% aufweisen.  Jedoch steigt die Aussagekraft dieser Muster deutlich, wenn sie in der Nähe von bestätigten Unterstützungs- oder Widerstandsniveaus auftreten.

Ein Bullish Engulfing hat beispielsweise eine viel höhere Trefferquote, wenn das Muster an einer Unterstützung auftritt. Ebenso kann beispielsweise eine Hammerkerze deutlich stärker sein, wenn diese an einer Unterstützung vorkommt. Diese Kombination kann eine stärkere Grundlage für Trading-Entscheidungen bieten und die Trefferquote der Muster signifikant verbessern.

Kombinierst Du die Konfluenz aus Bullischer Kerzenformation & Unterstützung noch mit einem intakten Aufwärtstrend, dann steht einem Trade mit hoher Gewinn-Wahrscheinlichkeit nichts mehr im Wege.

Beachte: Nutze Candlestick-Muster in der Nähe bestätigter Unterstützungs- oder Widerstandsniveaus. Diese Kombination verbessert die Trefferquote der Muster signifikant und bietet eine stärkere Basis für Trading-Entscheidungen.

Kerzenmuster technische Analyse richtig traden in der Praxis
Beispiel: Stärke von Kerzenmuster verstehen

#4 Kauf- bzw. Verkaufsdruck hängen mit oberen und unteren Dochten zusammen

Das Konzept der oberen und unteren Dochte bei Candlestick-Mustern bietet wichtige Hinweise auf Kauf- oder Verkaufsdruck im Markt. Wenn zahlreiche untere Dochte unterhalb des Kerzenkörpers auftreten, signalisiert dies oft eine potenzielle bullische Bewegung oder einen Aufwärtstrend. Diese Situation verdeutlicht eine starke Kaufaktivität, wobei die Käufer den Preis nach unten nicht zulassen und ihn wieder in Richtung des Eröffnungskurses oder höher drücken.

Im Gegensatz dazu können zahlreiche obere Dochte, die über dem Kerzenkörper auftreten, das Ende einer Aufwärtsbewegung oder zumindest einen Abverkauf bzw. eine Korrektur anzeigen. Diese Situation deutet auf einen starken Verkaufsdruck hin, wobei die Verkäufer den Preis nicht über ein bestimmtes Niveau steigen lassen wollen.

Für Trader, die bereits in Long-Positionen sind, könnten zahlreiche obere Dochte ein Signal sein, Gewinne mitzunehmen oder den Stop-Loss anzupassen, um die Position abzusichern. Dies ermöglicht es, von den bereits erzielten Gewinnen zu profitieren und gleichzeitig potenzielle Verluste zu begrenzen, falls sich eine Umkehrung abzeichnet.

Beachte: Beachte bei Candlestick-Mustern die Anzahl und Positionierung der oberen und unteren Dochte. Zahlreiche untere Dochte signalisieren oft einen möglichen Aufwärtstrend, während viele obere Dochte eine potenzielle Umkehr oder Korrektur anzeigen könnten.

Lunten deuten Trendende an Praxisbeispiel technische Analyse
Beispiel: Lunten deuten Trendende an

#5 Prüfe ob es sich um einen Trend-Candlestick handelt

Das Erkennen von Trend-Candlesticks ist entscheidend für die Interpretation von Preisbewegungen. Ein Trend-Candlestick in einem Aufwärtstrend wird normalerweise durch Kerzen mit langen grünen Körpern gekennzeichnet. Diese Kerzen signalisieren eine dominante Käuferaktivität und bestätigen den anhaltenden Aufwärtstrend. Die Länge des Körpers und der minimale Schatten nach unten zeigen die Stärke der Kaufaktivität an

Im Gegensatz dazu deuten Trend-Candlesticks in einem Abwärtstrend auf einen möglichen weiteren Kursabfall hin. Sie weisen typischerweise lange rote Körper auf, die eine dominante Verkaufsaktivität darstellen. Die Länge des Körpers und minimale obere Schatten unterstreichen die Stärke des Verkaufsdrucks.

Das Identifizieren von Trend-Candlesticks ermöglicht es Dir, die Stärke oder Schwäche eines Trends zu bewerten und Deine Trade-Entscheidungen entsprechend anzupassen.

Beachte: Trend-Candlesticks mit langen grünen oder roten Körpern sowie minimalen Schatten können die bestehenden Trends bestätigen

#6 Beachte hintereinander folgende Kerzen mit Schlusskursen in die gleiche Richtung

Das aufeinanderfolgende Erscheinen von Kerzen mit aufeinanderfolgenden Schlusskursen in dieselbe Richtung ist ein bedeutendes Signal in der Candlestick-Analyse. Es deutet darauf hin, dass der vorherrschende Trend oder die Bewegung stark ist und sich fortsetzen könnte. Diese aufeinanderfolgenden Kerzen, die in eine Richtung schließen, können als Bestätigung für die Dominanz von Käufern oder Verkäufern in einem Markt interpretiert werden.

In einem Aufwärtstrend zeigen aufeinanderfolgende grüne Kerzen mit steigenden Schlusskursen eine konstante Stärke der Käufer an. Dieses Muster unterstreicht die Kontinuität des Aufwärtstrends und könnte potenzielle Einstiegszeitpunkte für Long-Positionen signalisieren.

Umgekehrt können aufeinanderfolgende rote Kerzen mit abnehmenden Schlusskursen in einem Abwärtstrend die andauernde Dominanz der Verkäufer verdeutlichen. Dieses Muster bestätigt die Abwärtsbewegung und kann als Indikator für mögliche Verkaufspunkte dienen oder zur Bestätigung einer Short-Position genutzt werden.

Beachte: Aufeinanderfolgende Kerzen mit gleichen Schlusskursen in dieselbe Richtung zeigen die Stärke eines bestehenden Trends an. Grüne Kerzen in einem Aufwärtstrend oder rote Kerzen in einem Abwärtstrend bestätigen die Käufer- bzw. Verkäuferdominanz.

#7 Ausmaß der Überschneidung zum vorherigen Candlestick prüfen

Eine geringe oder keine Überschneidung zwischen aufeinanderfolgenden Kerzenkörpern zeigt eine starke Bestätigung des vorherrschenden Trends an. Wenn der Körper einer Kerze den vorherigen Körper vollständig oder zum Teil umschließt, deutet dies möglicherweise auf eine potenzielle Trendumkehr oder zumindest auf eine Phase der Unsicherheit hin.

In einem Aufwärtstrend signalisiert eine geringe Überschneidung oder eine Kerze ohne Überschneidung mit dem vorherigen Körper eine starke Kaufaktivität und bestätigt die Stärke der Käufer. Dies kann als Fortsetzung des Aufwärtstrends interpretiert werden.

Im Gegensatz dazu kann eine erhebliche Überschneidung oder das vollständige Eintauchen eines Kerzenkörpers in den vorherigen Körper in einem Aufwärtstrend auf eine mögliche Trendumkehr oder zumindest auf eine Phase der Unsicherheit hindeuten. Diese Situation könnte darauf hinweisen, dass der Markt an Stärke verliert oder dass eine Konsolidierung bevorsteht, und könnte möglicherweise als Warnsignal für bestehende Long-Positionen betrachtet werden.

Beachte: Überschneidung zwischen aufeinanderfolgenden Kerzenkörpern ist ein wichtiger Indikator für die Bestätigung des vorherrschenden Trends: Geringe bis keine Überschneidung signalisiert Stärke im Trend, während eine signifikante Überschneidung auf eine mögliche Trendumkehr oder Unsicherheit hindeuten kann.

#8 Beobachte die Marktreaktion auf eine Eröffnungskurslücke

Das Beobachten der Marktreaktion auf eine Eröffnungskurslücke, auch bekannt als „Gap“, ist entscheidend. Ein solches Gap tritt auf, wenn der Eröffnungskurs eines Candlesticks deutlich über oder unter dem Schlusskurs des vorherigen Candlesticks liegt, wodurch eine Lücke im Chart entsteht.

Eine Aufwärtskurslücke entsteht, wenn der Eröffnungskurs über dem Schlusskurs des vorherigen Candlesticks liegt. Diese Art von Gap signalisiert oft einen plötzlichen Anstieg des Kaufinteresses oder positive Nachrichten, die zu einer steigenden Kursbewegung führen könnten. Die Marktreaktion auf eine solche Lücke ist entscheidend: Ein bullischer Anstieg nach einer Aufwärtskurslücke kann auf eine weitere Aufwärtsbewegung hindeuten oder als Bestätigung eines bestehenden Trends dienen.

Im Gegensatz dazu tritt bei einer Abwärtskurslücke der Eröffnungskurs unter dem Schlusskurs des vorherigen Candlesticks auf. Diese Lücke zeigt oft eine plötzliche Verkaufsaktivität oder negative Nachrichten, die zu einem starken Rückgang des Kurses führen können. Die Marktreaktion auf eine Abwärtskurslücke ist ebenfalls von Bedeutung: Ein bärischer Rückgang nach einer solchen Lücke kann eine potenzielle Fortsetzung des Abwärtstrends anzeigen oder eine Umkehr bestätigen.

Beachte: Es ist wichtig, nicht nur das Vorhandensein einer Eröffnungskurslücke zu beachten, sondern auch die Reaktion des Marktes darauf. Eine Bestätigung der Richtung nach einer Kurslücke kann ein starkes Signal für Dich sein, um mögliche Trades zu planen oder bestehende Positionen anzupassen.

Kurslückentypen technische Analyse
Grafik: Kurslückentypen

FAQ – Candlestick Patterns

Was sind Candlestick-Patterns und wie helfen Sie mir?
+
Candlestick-Patterns sind Muster, die durch die Anordnung von Kerzen auf einem Chart entstehen. Sie zeigen Preisbewegungen und liefern Hinweise auf zukünftige Marktbewegungen. Diese visuellen Muster helfen Dir, Trends zu identifizieren, Umkehrpunkte zu erkennen und Entscheidungen beim Ein- und Ausstieg zu treffen.
Welche Candlestick-Formationen sind wichtig für Trader?
+
Es gibt zahlreiche Candlestick-Formationen, wobei man letzten Endes alle Muster auf eine Hammerkerze oder eine Körperkerze runterbrechen kann. Wenn Du diese 2 Kerzen tiefgehend verstanden hast, ist der Rest ein Kinderspiel. Gute andere Muster sind: Engufling Muster und Star Formationen.
Wie helfen Candlestick-Muster dabei, Trends zu identifizieren?
+
Bestimmte Muster wie längere bullische Kerzen in einem Aufwärtstrend oder längere bärische Kerzen in einem Abwärtstrend signalisieren die Dominanz von Käufern bzw. Verkäufern. Durch die Analyse dieser Muster über mehrere Zeiträume hinweg kannst Du Trends erkennen, da sie die Kräfte zwischen Käufern und Verkäufern visualisieren und potenzielle Trendumkehrungen anzeigen können.
Was sind die Unterschiede zwischen bullischen und bärischen Candlestick-Mustern?
+
Bullische Candlestick-Muster zeigen an, dass Käufer die Kontrolle über den Markt übernehmen und es wahrscheinlich zu einem Anstieg des Preises kommt. Bärische Candlestick-Muster hingegen deuten darauf hin, dass Verkäufer die Oberhand haben und es wahrscheinlich zu einem Preisrückgang kommt.
Wie helfen Candlestick-Pattern bei Ein- und Ausstiegspunkten?
+
Bestimmte Formationen können beispielsweise Umkehrungen oder Fortsetzungen von Trends anzeigen. Erkennst Du beispielsweise ein Bullish Engulfing, was auf eine Umkehr hindeutet, kannst Du bei Ausbruch des Musters long gehen und deinen Stop-Loss direkt unter das Formationstief platzieren.
Welche Candlestick-Muster sind besonders zuverlässig?
+
Muster wie das Bullish Engulfing, das Bearish Engulfing und der Morning/Evening Star werden oft als zuverlässig angesehen. Allerdings hängt die Zuverlässigkeit auch von anderen Faktoren wie dem Marktumfeld, dem Zeitrahmen und der Bestätigung durch andere Indikatoren ab.
Wie kombiniert man Candlestick-Muster mit anderen Indikatoren?
+
Falls Du auf Trendfolge traden möchtest, dann lohnt sich ein Blick auf Trendindikatoren wie Gleitdurchschnitte oder dem Macd. Geben diese Indikatoren ein Signal, dann kannst du im nächsten Schritt auf die Candlesticks achten und anhand derer Deinen Einstieg, sowie später Deinen Ausstieg, planen.
Welche Fehler treten oft bei der Interpretation von Candlestick-Mustern auf?
+
Manchmal werden Candlestick-Muster isoliert betrachtet, ohne den Kontext des Gesamtmarktes oder anderer Indikatoren zu berücksichtigen. Ebenso könntest Du dazu neigen, jedes einzelne Candlestick-Muster als sofortige Handelsentscheidung zu betrachten, ohne andere bestätigende Signale abzuwarten.
Welche Rolle spielen Zeitrahmen bei der Nutzung von Candlestick-Patterns?
+
Auf kleineren Zeitrahmen, wie dem Minuten- oder Stundenchart, können einzelne Muster häufiger auftreten, sind aber möglicherweise weniger aussagekräftig. Auf größeren Zeitrahmen wie dem Tages- oder Wochenchart sind Muster seltener, aber oft aussagekräftiger.
Gibt es bewährte Candlestick-Strategien für verschiedene Märkte?
+
Die Kombination von Candlesticks mit anderen technischen Objekten hat sich ind er Praxis bewährt. Engulfings oder Hammerkerzen werden beispielsweise gerne in Kombination mit Unterstützungs- und Widerstandsniveaus angewendet, um mögliche Umkehrungen zu bestätigen.
Christian Böttger

Christian Böttger

Über den Autor Finanzexperte und Ausbilder für Trading mit über 6 Jahren Erfahrung an der Börse.

Vollzeit-Trader

„Egal in welcher Marktphase man sich befindet – mit meinen Strategien kann ich seit über 6 Jahren flexibel im Markt erfolgreich agieren!“

>75% Trefferquote

+6 Jahre Erfahrung

>100K € Jahresgewinn

Über den Autor:

Christian Böttger ist hauptberuflich Trader und Mentor, der sowohl kurzfristige Trades als auch langfristige Investments mit überragender Trefferquote durchführt. Auf Finanzradar.de teilt er seine Analysen sowie praktische Erfahrung und hat besonders für Anfänger den einen oder anderen Kniff parat. Mehr über Christian erfährst Du hier.