Startseite  »  Handel  »  Metatrader Broker
Beste Konditionen

Metatrader Broker Vergleich: Die 10 besten MT4 & MT5 Software-Anbieter

Nutze die besten MetaTrader in der Version 4 oder 5 für dein Trading. Profitiere von einer großen Auswahl an Finanzinstrumenten und dem automatisierten Handel!

Was hat es mit dem Begriff Metatrader Broker auf sich? Zunächst einmal musst du beim Aktienhandel zwischen dem eigentlichen Broker und der Trading Plattform unterscheiden. Bei einem Broker handelt es sich um den Dienstleister selber. Dieser zeichnet sich durch seine eigenen Konditionen aus.

Eine Handelsplattform ist die Benutzeroberfläche mit seinen Funktionen, welche dir den Handel mit Wertpapieren so angenehm wie möglich macht. Folglich ist der Metatrader eine Handelsplattform. In diesem Artikel befassen wir uns mit den Vor- und Nachteilen des Metatraders, sowie um Broker, wo die Plattform verfügbar ist.

Forex- & CFD-Broker

Reguliert: FCA, BaFin

Demokonto
100€
Mindeseinzahlung
Ab 0,7 Pips (Forex)
Spreads
Große Auswahl (Forex)
Besonderer Vorteil
1.250+
Märkte

Empfehlung

55+ Währungspaare
Multi-Asset Broker
Forex-, CFD-, Aktien-, ETF- & Krypto Broker

Reguliert: FCA, CySEC, FSA

Demokonto
200€
Mindesteinzahlung
Ab 1,0 Pips (Forex)
Spreads
Social-Trading
Besonderer Vorteil
2.000+
Märkte
Multi-Asset Broker
Währungen, Aktien, ETFs, Kryptos, Rohstoffe

Reguliert: KNF, BaFin

Demokonto
0€
Mindesteinzahlung
Ab 0,1 Pips (Forex)
Spreads
Ohne Mindesteinzahlung
Besonderer Vorteil
5.400+
Märkte

Das Wichtigste in Kürze:

Der Metatrader (MT) blickt inzwischen selbst auf eine bewegte Geschichte zurück. Erstmals ist die Handelsplattform im Jahr 2005 erschienen. Heute steht der MT in den Versionen 4 und 5 zur Verfügung.

Metatrader ist eine Software für CFD- und Devisen-Handel, die gratis zur Nutzung bereitsteht. Bekannte CFD Broker bieten sie in der Regel an. Als Entwickler ist die Metaquotes Software Cooperation zuständig.

Der Metatrader unterstützt den Handelstreibenden bei der Durchführung statistischer Analysen, zeigt Statistiken und weitere Parameter vor.

Gestartet als windowsbasierte Anwendung, läuft das Programm auf jedem Microsoft-System ab Windows 95. Auf Linus läuft die Software über Wine. Eine Ausführung auf MAC/Apple ist über kostenlose Anwendungen erlaubt. Apps stehen für die gängigen Systeme bereit.

Viele der Top-Broker auf dem Markt bieten den Metatrader inzwischen an, weil das Programm von den erfahrenen Kunden nachgefragt wird.

Was ist ein Metatrader Broker?

Die Metaquotes Software Cooperation hat im Jahr 2005 seine Software Metatrader auf den Markt gebracht. Das Ziel: Den Aktienhandel zu vereinfachen. Inzwischen ist der Metatrader mehr, als nur ein bedienungsfreundliches Programm.

Beim Handel von Währungen, Futures, Aktien und Differenzkontrakten visualisiert die Software die Entwicklung und liefert wertvolle Indikatoren für die Kaufs- und Verkaufsentscheidung.

Der Metatrader ist kostenlos. Seine Beliebtheit begründet sich auch darin, dass er sich plattformübergreifend verwenden lässt.

Beim Metatrader Broker handelt es sich schlicht um Online-Broker, welche dir den Metatrader in den Versionen 4 und/oder 5 zur Nutzung anbieten. Das Programm gibt es in einer Desktop-Variante und als App zum Download. Jeweils muss eine Software installiert werden.

Welche Broker haben den Metatrader im Angebot?

MT4 und MT5 BrokerMT4 Broker
GBE BrokersCapital.com
RoboForexIG.com
PepperstoneAxi
GKFX
AVA Trade
ActiveTrades

Die Broker, wo nur der MT4 verfügbar ist, sind nicht zwingend die schlechtere Wahl. Denn die ältere Version der Handelsplattform genießt bei Anlegern nach wie vor einen ausgezeichneten Ruf. Daher gibt es praktisch keine Meta Trader 5 Broker, die nicht auch den Vorgänger bereitstellen.

Vorteile vom Metatrader

Ein großer Pluspunkt vom Metatrader ist die Verfügbarkeit. Denn die meisten Broker unterstützen die Plattform. Beim Handel selber ist das Programm eine echte Hilfe. Es liefert Indikatoren, sorgt für eine Visualisierung der Marktbewegung und bietet eine Watchlist. Obendrein muss die Software nicht erst umständlich konfiguriert werden. Das Programm kommt mit einer nutzerfreundlichen Voreinstellung.

Der Metatrader ist ein eigenständiges Programm, welches jedoch kostenfrei zum Download bereitsteht. Sofort nach dem Herunterladen kann es mit der Nutzung losgehen. Profihändler sind über Drittprogramme in der Lage, den Metatrader auf ihre persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Expert Advisors stehen beim MT4 und MT5 bereit. Dabei handelt es sich um Trading Systeme, welche in den Programmiersprachen MQL4 und MQL5 geschrieben sind. Damit lässt sich der Handel auf den Plattformen automatisieren.

Vorteile

Der Metatrader ist bei Brokern und Kunden gleichermaßen beliebt.

Visualisierung der Bewegungen am Markt und Verfügbarkeit von Indikatoren.

Direkt nach dem Download kann der Metatrader verwendet werden.

Über Online-Programme lässt sich der Metatrader in seiner Funktionalität noch erweitern.

Expert Advisors erlauben die Automatisierung des Aktienhandels.

Die Software ist kostenlos verfügbar.

Der MetaTrader Broker Vergleich – worauf sollte man achten?

Ziemlich schnell lassen sich diverse Online-Broker ausfindig machen, wo der Metatrader im Angebot verfügbar ist. Das macht die Beantwortung der Frage, wo am besten eine Registrierung vorzunehmen ist, nicht leichter. Wir haben dir für die Broker mit Metatrader eine Liste an Kriterien zusammengestellt:

Konditionen: Wie hoch sind die Gebühren? Fällt eine Grundgebühr an? Welche Finanzprodukte verursachen beim Kauf, Halten oder Verkauf Kosten? Anschließend gleichst du diesen finanziellen Aufwand mit deiner persönlichen Anlageplanung ab.

Kundendienst: Neulinge sind weder mit dem Broker, noch mit dem Metatrader vertraut. Sind Fragen gewissermaßen vorprogrammiert, so raten wir zu einem Anbieter mit deutschem Kundenservice per Live-Chat oder Telefon.

Handelsgüter: Währungen, Aktien, ETFs, CFDs, Futures, Optionen und Anleihen fallen uns spontan ein. In jedem Fall sollten bei deinem Online-Broker die Vermögenswerte handelbar sein, auf die du es abgesehen hast.

Demokonto: Eine weitere Funktion, die Anleger schätzen, die ihre ersten Schritte gehen. Denn mit dem Probe-Account legst du in Form von Spielgeld an. Es gibt zwar kein echtes Risiko, aber ebenfalls keine echten Gewinne.

Fortbildungen: Viele Broker haben erkannt, dass ihre Kunden einen großen Wissensdurst haben. Gehörst du dazu? Dann wähle einen Anbieter aus, der Weiterbildungen in Form von Kursen oder Blogartikeln anbietet.

Eigenschaften vom Metatrader

Wer noch keine eigenen Erfahrungen mit einem MT4 oder Metatrader 5 Broker hat sammeln können, der sollte sich im Vorfeld über die Funktionen informieren. Vermutlich erschließt sich dann, warum selbst Profi-Investoren auf die Handelsplattform setzen.

Nachfolgend listen wir die maßgeblichen Features auf und beschreiben diese im Anschluss im Detail:

Automatisierter Handel

Signalmarkt und Social Trading

Nutzung von VPNs und der Cloud

Back-Testing und Optimierung von Expert Advisors

Automatisierter Handel

Über MQL 4, einer Programmiersprache, lässt sich im Metatrader 4 ein automatischer Handel vollziehen. Dabei legt der Anwender konkrete Parameter fest, wann ein Kauf oder Verkauf durchzuführen ist. So ist es im Anschluss nicht mehr nötig, die Kurse überhaupt im Blick zu behalten.

Die Programmiersprache ist C++ ähnlich. Außerdem liegt eine ausführliche Dokumentation vor. Für Anleger mit ein wenig Erfahrung reichen eventuell sogenannte Skripts aus, die dann nur noch anzuwenden sind.

Sind die Parameter für den automatisierten Handel erst einmal festgelegt, so erfolgt das Trading emotionslos. Denn ein Algorithmus wird nicht müde, empfindet keine Freude, Trauer oder Stress und handelt entsprechend der voreingestellten Regeln.

Signalmarkt und Social Trading

Aufbauend auf den automatischen Handel mit der MQL-Datenbank, kommt der sogenannte Signalmarkt ins Spiel. Denn es gibt Trading-Profis, die seit vielen Jahren sehr erfolgreich Metatrader Broker verwenden.

Diese Experten-Händler stellen gewissermaßen ihre Signale der Gemeinschaft zur Verfügung. Als Anfänger im Trading darfst du die Signale einfach kopieren und so am Erfolg des Profis teilhaben. In diesem Sinne ist auch vom Handel mit Sozialkopien oder vom Social Trading die Rede.

Womit wir zum einzigen Manko kommen. Denn um den Signalen der Experten zu folgen, fällt eine kleine Abonnementgebühr an. Schlussendlich lohnt sich das Konzept, sofern der Trader, dem du folgst, weiterhin Gewinne in der Höhe einfährt, wie in der jüngeren Vergangenheit.

Nutzung von VPNs und der Cloud

VPNs – also Virtuelle Private Netzwerke – gaukeln dem Internet vor, dass du bestimmte Tätigkeiten von einem anderen Standort ausführst. Beim Streaming ist dieses Konzept bekannt geworden, weil unterschiedliche Länder ein differenziertes Angebot an Serien und Filmen vorweisen.

Auch bei deinem Metatrader Broker macht die Verwendung eines VPNs mitunter Sinn. Denn die Plattform muss im Betrieb sein, um einen Handel ausführen zu können. Wenn du bei dir aber alle Programme schließt, ist dies mitunter nicht der Fall.

Die Einrichtung eines VPNs in der Cloud sorgt dafür, dass die Expert Advisors fortlaufend gehostet werden. So verpasst du keinen Trade und holst daher das Optimum heraus.

Back-Testing und Optimierung von Expert Advisors

Backtesting ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Art „Rückwärtstest“. Das Konzept ist eigentlich simpel und leicht verständlich. Die Expert Advisors geben einen konkreten Anlageplan vor. Weil sie selber große Erfolge erzielt haben, setzen viele Trading-Anfänger auf dieses Konzept.

Doch eine gewisse Verunsicherung bleibt. Hier kommt das Backtesting ins Spiel. Dabei legst du als Nutzer einen konkreten Zeitraum in der Vergangenheit fest, zu dem das Konzept des Expert Advisors Anwendung finden soll.

Es findet also eine Analyse, basierend auf historischen Daten statt. Dabei unterscheidet das Tool zwischen echten Daten und Out-of-Sample-Daten (falls der Advisor in dieser Periode selbst nicht investiert hat).

Daten aus der Vergangenheit können Anhaltspunkte liefern. Allerdings ist die Entwicklung in der Vergangenheit nicht immer mit der Entwicklung in der Zukunft gleichzusetzen.

Vor- und Nachteile von Expert Advisors

Neulinge profitieren von der jahrzehntelangen Erfahrung der Expert Advisors. Dabei lassen sich bewährte Konzepte kopieren. Allerdings ist blindes Vertrauen eine schwierige Sache. Daher empfehlen wir, sich dennoch mit der Handelsmethodik des Investors zu befassen.

Ein weiterer Pluspunkt ist das angesprochene Backtasting. Mit diesem Hilfsmittel erproben wir den Erfolg des Advisors. Dabei ist es wichtig, unterschiedliche Datensätze in die Betrachtung mit einfließen zu lassen – was natürlich einen gewissen Arbeitsaufwand mit sich bringt.

Ebenfalls gehören die Kosten auf die Pro- und Contra-Seite gelegt. Glaubst du mit einem Gewinn von 8 % kalkulieren zu können, musst davon aber wieder 5 % abführen? Dann kannst du es eventuell auch mit einer eigenständigen Anlage ohne Expert Advisor probieren.

Bist du letztlich von deinem Expert Advisor überzeugt, gilt es einen letzten Test durchzuführen. Dabei handelt es sich um eine Vorwärtsstrategie mit kleinen Beträgen, um das Konzept auf seine Zukunftstauglichkeit zu testen.

Vorteile

Teilhabe an erfolgreichen Investmentstrategien

Automatische Anlage in Handelsgüter

Trading-Konzepte lassen sich rückwärts und vorwärts testen

Nachteile

Zusätzlicher Kostenfaktor

Es gibt auch schlechte Expert Advisors

Trotz Auto-Handel befasst du dich am besten mit der Handelsstrategie (Zeitaufwand).

Vorteile der neuesten Generation von MT5 – MetaQuotes Plattform

Im Prinzip setzt der Metatrader 5 auf die vierte Generation auf. Zum Beispiel gibt es acht neue Indikatoren, was dessen gesamte Anzahl auf 38 Stück erhöht. Auch wurden die grafischen Objekte und die Zeiteinheiten erweitert. Bedeutsamer sind die Strategie-Features. Denn bei einem MT5 Broker darfst du Multithreading betreiben.

Neben dem Hedging ist jetzt auch das Netting erlaubt. Außerdem stehen dir die Volumendaten der Börse bereit und du hast Zugriff auf tagesaktuelle News. Inzwischen sind sogar Überweisungen zwischen den Handelskonten gestattet.

Obendrein steht ein MQL5 Chat zur Verfügung, welcher Anfängern das Leben gehörig erleichtert. Mit der neuen Generation des Metatraders können einzelne Aktien erworben, sowie Cloud-Storage betrieben werden.

Unterschied zwischen MT4 und MT5

Obwohl der Metatrader 5 schon seit einigen Jahren auf dem Markt ist, gilt der Vorgänger allgemein als beliebter. In diesem Sinne wollen wir beide Produkte im Schnelldurchlauf miteinander vergleichen.

Komplexität und Benutzerfreundlichkeit: Die Metatrader 5 ist eine Erweiterung zu seinem Vorgänger. Folglich stellt er mehr Indikatoren bereit und bietet eine breitere Palette an Anwendungsmöglichkeiten. Im Gegenzug bleibt die Bedienungsfreundlichkeit ein wenig auf der Strecke.

Zugänglichkeit: Hier herrscht Gleichstand. Denn beide Produkte sind als WebApp, sowie als mobile Anwendung für iOS (Apple) und Android (Google) verfügbar. Die Handelsplattform funktioniert unabhängig vom gewählten Browser.

Orderausführung: MT4 hat die Execution Buy Market, den Request-Modus und die Instant Execution als Anwendungen verfügbar. MT5 setzt obendrauf noch die Exchange Execution, wo eine externe Handelsbörse zum Einsatz kommt. Außerdem hat Metatrader 5 weitere Order-Arten (z.B. Sell-Stop-Limit-Order) im Programm.

Verfügbarkeit: Im World Wide Web gibt es deutlich mehr Broker, wo MT4 im Einsatz ist. Wegen der größeren Kundenzufriedenheit setzen die Broker lieber auf den Veteranen, auch wenn dieser etwas weniger leistet.

Fazit: Ideal für den Online-Handel

Für viele Anwender ist gar nicht die Frage, ob sie den Metatrader verwenden, sondern welchen. Denn neben dem etablierten MT4, steht unlängst die fünfte Version der Handelsplattform zum Abruf bereit.

Lange Zeit hat Metatrader 4 seinen Nachfolger noch in den Schatten gestellt. Doch die Zugänglichkeit hat sich verbessert. Dennoch empfehlen wir heute noch den MT4 für Anfänger. Profis, die schon länger mit Gütern im Internet handeln, können bedenkenlos bei der neueren Variante zuschlagen.

Diesbezüglich erklären wir gerne, dass der Metatrader ein kostenloses Tool ist. Allerdings handelt es sich nicht um einen Broker. Du brauchst also dennoch einen Partner, der die Abwicklung von Geschäften in deinem Auftrag übernimmt.

Der Metatrader ist gewissermaßen die Maske, um zahlreiche Indikatoren und Tools erweitert. Inzwischen wollen viele Profi-Trader diese Möglichkeit in ihrem Werkzeugkasten nicht mehr missen. Auch Einsteiger greifen gerne auf das Produkt zurück.

Häufig gestellte Fragen zum Metatrader Broker

Welche Broker arbeiten mit MetaTrader?

Zu viele, um sie hier alle aufzuzählen. Beispielhaft wollen wir Branchengrößen, wie Capital.com, IG.com, AVA Trade und Pepperstone nennen. Doch handelt es sich dabei wirklich nur um die Spitze des Eisberges.

Ist MetaTrader 4 ein Broker?

Nein, Metatrader ist eine Handelsplattform. Da gibt es einen großen Unterschied. Der Broker übernimmt die Abwicklung der Geschäfte. Die Handelsplattform stellt eine übersichtliche Bedienoberfläche und Analyse-Tools bereit.

Was kostet MetaTrader 4?

Es handelt sich um eine kostenlose Software. Dies gilt für MT4 und MT5 gleichermaßen. Häufig ist eine Anmeldung beim Broker sogar mit einer kostenfreien Demo verbunden. So sammelst du deine ersten Erfahrungen ganz unverbindlich.

Ist MetaTrader 4 seriös?

Allein die Tatsache, dass der Metatrader bei einigen der renommiertesten Broker gelistet ist, sollte diese Frage beantworten. Unternehmen und Privatkunden vertrauen seit über 15 Jahren auf dieses Produkt und sind zufrieden. Auf den Punkt gebracht: Metatrader 4 ist seriös.

Ist MetaTrader nur für den Forex Handel geeignet?

Zwar fand die Gründung des MetaTraders für den Forex Handel statt, doch heutzutage hat das Programm seine Bandbreite erweitert. Es lassen sich ebenso CFDs, ETFs, Aktien und Futures damit handeln.

Was sind Experten im MetaTrader?

Expert Advisors sind erfahrene Anleger, die ihr Wissen teilen. Du kannst ihre Anlagestrategie übernehmen und so von ihrer Erfahrung profitieren. Im Gegenzug fällt ein prozentualer Anteil vom Gewinn dem Experten zu.

Besteht ein Risiko, automatisierte Strategien mit MetaTrader zu verwenden?

Jede Strategie ist nur so gut, wie die Person, die sie aufgesetzt hat. Es gibt keine Taktiken, die zu 100 % einen Gewinn versprechen. Eine Automatisierung hilft, um keinen Zeitpunkt beim Kauf oder Verkauf zu verpassen. Es besteht jedoch das Risiko, dass sie die Marktlage inzwischen geändert hat und ein noch vorteilhafterer Preis möglich gewesen wäre.

Was ist der Unterschied zwischen MetaTrader 4 und MetaTrader 5?

Metatrader 5 ist komplexer, aber auch umfangreicher als sein Vorgänger. Dort gibt es die größere Auswahl an Indikatoren. Auch bei der Orderausführung sind weitere Optionen vorhanden. Dafür ist der Metatrader 4 noch bei einer größeren Anzahl von Brokern erhältlich. MT4 gilt als zugänglicher.