Beim Daytrading geht es darum, eine bestimmte Position während eines Handelstages zu eröffnen und wieder zu schließen. Dabei kann das Gewinnpotenzial natürlich stark variieren. 

Trotzdem stellen sich viele Trader die Frage, welcher Daytrading Gewinn pro Tag eigentlich realistisch ist. Daher möchte ich in den folgenden Abschnitten genauer auf diese Fragestellung eingehen.

Rendite Auswirkung
Rendite Beispiel mit 5.000€ Startkapital

Merke: Der Zinses-Zinseffekt ist in den Augen vieler Börsianer das 8. Weltwunder. Du wirst nicht an einem Tag reich werden, aber kannst bereitrs mit einer simplen Strategie langfristig Dein Depot aufbauen.

Gewinn pro Tag Titelbild

Kurzüberblick: Daytrading Gewinn pro Tag

Wenn es um den Daytrading Gewinn pro Tag geht, können unterschiedliche Finanzinstrumente wie Aktien, Devisen und Kryptos herangezogen werden.

Wer sich über den täglichen Daytrading Gewinn Gedanken macht, sollte jedoch auch das mögliche Verlustrisiko im Hinterkopf behalten.

Vor dem Handel ist es unbedingt notwendig, dass Du viel Praxiserfahrung im Trading Demokonto sammelst.

Wie viel Gewinn kann man als Daytrader am Tag machen?

Das mögliche Gewinnpotenzial beim Daytrading hängt in der Praxis immer von vielen Dingen ab. Dein eigenes Handelskapital ist dabei ein sehr wichtiger Faktor. Durch größere Einsätze bzw. Positionsgrößen ist es beispielsweise möglich, einen höheren Gewinn pro Tag zu erzielen. Auch die eigene Handelsstrategie spielt eine sehr wichtige Rolle, wenn es um den möglichen Gewinn pro Tag geht. 

Eine gut durchdachte und solide Vorgehensweise hilft Dir dabei, Deine Gewinnaussichten zu maximieren und nach ein 2 bis 3 Jahren Deine täglichen Gewinne auf über 100 Euro Pro Tag zu erhöhen.

Dabei ist es natürlich immer besonders wichtig, dass Deine Strategie auch zu Deinen persönlichen Stärken sowie Deinen charakterlichen Eigenschaften passt. Dann schaffst Du eine höhere Trefferquote und wirst je nach Daytrading Startkapital eine gute Rendite erwirtschaften.

Gewinn-Verlust-Bilanz im Scalping in XTB
165€ Gewinn an einem Tag in XTB

Dabei solltest Du auch das Marktklima immer genau beobachten. Bei einer hohen Volatilität bieten sich nämlich in vielen Fällen deutlich mehr Handelsmöglichkeiten, was bei einer erfolgreichen Vorgehensweise durchaus zu einem höheren Gewinn führen kann.

Gewinn pro Tag: Eingesetztes Kapital hat einen starken Einfluss

Wenn Du Dich fragst, welchen Gewinn pro Tag Du eigentlich beim Daytrading erzielen kannst, müssen wir an dieser Stelle natürlich auch einen genauen Blick auf das eingesetzte Kapital werfen. Das Kapital eines Traders hat nämlich immer einen unmittelbaren Einfluss auf das jeweilige Gewinnpotential. Dies gilt übrigens nicht nur beim Daytrading, sondern auch bei vielen anderen Trading-Arten.

Außerdem hast Du auch die Möglichkeit, die Hebelwirkung zu nutzen. Trotzdem möchte ich Dir an dieser Stelle dazu raten, zunächst einen vergleichsweise geringen Trading Hebel zu verwenden, um das Risiko in Grenzen zu halten.

Ein höherer Hebel bringt zwar attraktivere Gewinne, dennoch darfst Du auch das Verlustrisiko zu keiner Zeit auf den Augen verlieren. Dies sind wichtige Grundlagen, wenn Du Daytrading lernen möchtest.

Mein Lieblings-Broker: Hier kannst Du in über 5.800 Märkten günstig traden:

4,9 / 5  
ZUM ANBIETER

(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Weitere Auswirkungen auf den Gewinn eines Daytraders

Neben dem eingesetzten Kapital gibt es natürlich viele weitere Faktoren, die den Gewinn pro Tag beim Daytrading beeinflussen können. In diesem Zusammenhang rückt zunächst die Handelsstrategie in den Fokus. Es gibt eine Vielzahl an Strategien, die Dich zum Erfolg führen können. Breakout Trading oder auch Scalping gehören hierbei zu den beliebtesten Vorgehensweisen. 

Aber auch das Risikomanagement spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Da es sich hierbei um kurzfristige Trades handelt, solltest Du zwischen möglichem Gewinnpotenzial und dem Risiko immer genau abwägen.

Dabei ist es besonders wichtig, dass das Risiko die Gewinnchancen nicht übersteigt. Beachte außerdem, dass Du für einen Verlusttrade (Drawdown) deutlich mehr Rendite erwirtschaften musst ausgehend von Deinem neuen Kapital nach einem solchenTrade. Bei 50% Verlust musst Du logischerweise wieder 100% reinholen um auf das Ausgangsniveau Deines Depots zu gelangen.

Drawdown Rendite Grafik Trading Risikomanagement
Drawdown und Rendite

Außerdem solltest Du immer auf die jeweiligen Marktkonditionen achten. Beim Daytrading ist es nämlich immer besonders wichtig, dass genügend Volatilität vorhanden ist. Daher solltest Du Dir vor dem ersten Trade auf jeden Fall die Zeit nehmen und verschiedene Märkte genau analysieren.

Daytrading Gewinn: Auswahl eines geeigneten Brokers für Daytrading

Für erfolgreiches Daytrading spielt natürlich auch die Wahl des jeweiligen Brokers immer eine besonders wichtige Rolle. Aus diesem Grund solltest Du Dich nicht einfach für den nächstbesten Broker entscheiden. Auch wenn Du zunächst Daytrading lernen möchtest, solltest Du Dir bereits im Vorfeld die passenden Rahmenbedingungen schaffen.

XTB Live Konto Benutzeroberfläche
XTB Live Konto Benutzeroberfläche

Bei der Wahl der Trading Plattform solltest Du großen Wert darauf legen, dass die Webseite des Anbieters benutzerfreundlich sowie stabil und zuverlässig ist. Zusätzlich halte ich es für besonders wichtig, dass Dir unterschiedliche Handelsinstrumente bereitgestellt werden. Ein guter Daytrading Broker bietet Dir in jedem Fall Echtzeitkurse und fortgeschrittene Charts, sodass Du während des Tradings immer alle wichtigen Informationen beziehen kannst.

Technische und fundamentale Analyse für Daytrading verbessern

Wenn Du Daytrading lernen und einen hohen Gewinn pro Tag generieren möchtest, solltest Du unbedingt besonders großen Wert auf die technische Analyse sowie die fundamentale Analyse legen. Zunächst ist es bei der technischen Analyse sehr wichtig, die vergangenen Kursbewegungen auszuwerten und weitere Marktdaten miteinander zu vergleichen.

Teilgebiete der technischen Analyse Charttechnik, Sentiment, Saisonailität Infografik

Auf diese Weise schaffst Du Dir die besten Bedingungen, zukünftige Preisbewegungen korrekt vorherzusagen. Hierbei kannst Du natürlich ebenfalls verschiedene Charts und weitere Analyse Tools bei den besten Brokern verwenden. 

Bei der technischen Analyse musst Du ebenfalls immer auf dem Laufenden bleiben. Dabei ist es wichtig, die verschiedenen Nachrichten aus der Wirtschaftswelt zu verfolgen und natürlich auch die politischen Ereignisse nicht zu vernachlässigen. Wenn Du diese wichtigen Grundsätze beim Daytrading berücksichtigt, kannst Du Deine Chancen auf einen attraktiven Gewinn pro Tag in jedem Fall deutlich steigern.

Risikomanagement-Strategien im Daytrading konsequent

Die verschiedenen Risikomanagement-Strategien sind beim Daytrading ebenfalls von entscheidender Bedeutung. Hierdurch hast Du die Möglichkeit, potenzielle Verluste zu begrenzen und langfristig profitable Trades zu platzieren. Wenn Du Daytrading lernen möchtest,  ist es besonders wichtig, dass Du bereits im Vorfeld Dein persönliches Risikoprofil kennst. 

Daytrading Risikomanagement Strategien
Daytrading Risikomanagement Strategien

Nur auf diese Art und Weise kannst Du Trading lernen und die entsprechenden Schritte zum Risikomanagement erfolgreich in die Wege leiten. Bevor Du einen Trade eröffnest, solltest Du das Risiko-Ertrags-Verhältnis bestimmen. Das bedeutet, dass Du festlegst, wie viel Du bereit bist zu riskieren, um einen bestimmten Gewinn zu erzielen. Ein gutes Risiko-Ertrags-Verhältnis liegt normalerweise bei etwa 1:2.

Handelsstil beeinflusst ebenfalls das Gewinnpotential

Der Handelsstil hat einen erheblichen Einfluss auf das Gewinnpotential beim Daytrading. Es gibt verschiedene Handelsstile, die von Tradern verwendet werden, um Gewinne zu erzielen. 

Jeder Handelsstil hat seine eigenen Vor- und Nachteile und kann je nach Marktbedingung unterschiedlich effektiv sein. Es ist wichtig zu beachten, dass es keine Garantie für Gewinne gibt und dass auch das Risiko eines Verlustes vorhanden ist.

Handelsstile im Daytrading
Handelsstile im Daytrading

Scalping: Schnelle Gewinne erzielen

Scalping ist eine weitverbreitete Daytrading-Strategie, die darauf abzielt, schnell Gewinne auf den Finanzmärkten zu generieren.

Es handelt sich hierbei um eine Vorgehensweise, bei der Du kurzfristige Positionen eröffnest und kleine Preisbewegungen ausnutzt, um Deinen Gewinn pro Tag zu erhöhen. Mit etwas Übung kannst Du Trading lernen und diese Vorgehensweise schnell verinnerlichen.

Der Hauptvorteil des Scalpings liegt in der Möglichkeit, innerhalb kurzer Zeiträume hohe Renditen zu erzielen. Da Trades häufig innerhalb von Minuten geschlossen werden, kannst Du bei günstigen Marktbedingungen schnelle Erträge mitnehmen.

Swing-Trading: Von kurz- bis mittelfristigen Trades

Das Ziel des Swing-Tradings ist es, von den Auf- und Abwärtsbewegungen des Marktes zu profitieren, anstatt Positionen über längere Zeiträume zu halten.

Diese Strategie eignet sich ebenfalls gut für das Daytrading, da bei dieser Vorgehensweise der Trade bereits am selben Handelstag wieder geschlossen werden muss.

Beim Swing-Trading werden technische Analysen verwendet, um potenzielle Einstiegs- und Ausstiegspunkte zu identifizieren. Du nutzt in diesem Zusammenhang unterschiedliche technische Indikatoren, um eine genaue Marktanalyse durchzuführen. 

Hierzu zählen unter anderem gleitende Durchschnitte, Trendlinien und Unterstützungs- und Widerstandsniveaus. Dies kannst Du beispielsweise bei einem Forex-Broker umsetzen.

Anzahl Trades Trading-Stil
Verschiedene Trading-Stile im Überblick

Daytrading-Gewinne im Kontext der Finanzmärkte

Daytrading-Gewinne im Kontext der Finanzmärkte können ein lukratives Geschäft darstellen. Allerdings möchte ich Dich an dieser Stelle auch auf das damit verbundene Risiko genau hinweisen.

Daytrading kann in verschiedenen Märkten stattfinden, einschließlich Aktienmärkten, Devisenmärkten und Derivatemärkten. Jeder Markt hat seine eigenen Besonderheiten und Risiken, die Du beim Eröffnen eines Trades auf keinen Fall außer Acht lassen solltest. 

EUR USD Long Position in Auftrag geben in XTB
Long-Position in XTB eröffnen
Short Position eröffnen in XTB
Short-Position in XTB eröffnen

Das Potenzial für Gewinne im Daytrading ist in Verbindung mit den gängigen Finanzmärkten attraktiv, sofern Du in der Lage bist, Veränderungen richtig zu deuten und schnell auf die jeweiligen Marktbewegungen zu reagieren.

Auswirkungen von Wirtschaftsindikatoren und Nachrichten

Beim Daytrading spielen Wirtschaftsindikatoren und Nachrichten eine entscheidende Rolle, da sie direkte Auswirkungen auf die Finanzmärkte und die Handelsentscheidungen haben können.

Wirtschaftsindikatoren sind statistische Daten, die die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes widerspiegeln.

Dazu gehören beispielsweise das Bruttoinlandsprodukt (BIP), die Arbeitslosenquote oder auch die Inflationsrate. Auch wenn Du bei einem Forex-Broker aktiv werden möchtest, solltest Du diese Informationen immer tagesaktuell heranziehen.

Beim Daytrading musst Du diese Punkte unbedingt im Blick behalten, um die besten Handelsmöglichkeiten schnell zu identifizieren.

Daytrading in verschiedenen Anlageklassen

Beim Daytrading hast Du zudem die Möglichkeit, in verschiedene Anlageklassen wie Aktien, Forex, Rohstoffe und Kryptowährungen zu investieren. Jede Anlageklasse hat ihre eigenen Merkmale und Risiken, die es zu beachten gilt.

Der Handel mit Aktien ist eine beliebte Anlageklasse beim Daytrading. Trader kaufen und verkaufen Aktienanteile börsennotierter Unternehmen, um von kurzfristigen Kursbewegungen zu profitieren. Der Devisenmarkt (Forex) ist der weltweit größte Finanzmarkt, auf dem Währungen gehandelt werden.

Beim Daytrading im Forex-Markt spekulierst Du auf die Kursbewegungen von Währungspaaren. Der Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Litecoin hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen, da sie sich durch ihre hohe Volatilität auszeichnen.

Die besten Assets für Scalping Anfänger
Gute Assets für Daytrading (Scalping)

Regulatorische und gesetzliche Aspekte

Regulatorische und gesetzliche Aspekte spielen beim Daytrading ebenfalls eine besonders wichtige Rolle. Daytrading bezieht sich auf den kurzfristigen Handel mit Finanzinstrumenten wie Aktien, Währungen oder Futures, bei dem Positionen innerhalb eines Handelstages eröffnet und geschlossen werden.

Aufgrund der Volatilität und der potenziellen Risiken für Anleger, haben Regulierungsbehörden weltweit spezifische Vorschriften und Gesetze erlassen, um den Handel zu überwachen und zu schützen.

Eine der wichtigsten regulatorischen Vorschriften für Daytrader ist die Einhaltung der Margin-Anforderungen. Bei Margin-Konten leihen sich Trader Kapital von ihrem Broker, um größere Positionen zu eröffnen.

Broker sind in der Regel verpflichtet, Transaktionsdaten an die Regulierungsbehörden zu übermitteln, um Marktmanipulation und Insiderhandel zu verhindern.

Daytrading Gewinne in 5 Schritten steigern

Wenn es darum geht, Deine Gewinne beim Daytrading zu erhöhen, gibt es eine Vielzahl von Ansätzen und Strategien. Ein effektiver erster Schritt besteht darin, eine gründliche technische und fundamentale Analyse durchzuführen, um potenzielle Handelsmöglichkeiten zu identifizieren. 

Es ist zudem wichtig, sich über aktuelle Markttrends und -nachrichten auf dem Laufenden zu halten. In den folgenden Abschnitten biete ich Dir zu dieser interessanten Thematik viele weitere Informationen.

#1 Psychologie im Daytrading

Emotionales Management und Disziplin spielen für erfolgreiches Daytrading ebenfalls eine besonders wichtige Rolle. Bei der Trading Psychologie ist es besonders wichtig, dass Du Deine Emotionen unter Kontrolle behältst und Dich diszipliniert an Deine eigene Strategie hältst.

Außerdem musst Du unbedingt Geduld an den Tag legen, da auch Daytrading stets auf lange Sicht zu betrachten ist. Selbst bei einem erfolgreichen Tag ist es keine Garantie, dass auch die weiteren Tage mit einem Gewinn beendet werden.

Beachte: Auf der anderen Seite darfst Du Dich auch von einem Verlust nicht aus der Bahn werfen lassen und musst konsequent Deine eigene Strategie weiter verfolgen. Setze Dich also zu keiner Zeit unter Stress und baue keinen unnötigen Druck auf. Bewahre einen kühlen Kopf, denn nur auf diese Weise ist ein nachhaltiger Erfolg beim Daytrading für Dich möglich.

#2 Risiken und Herausforderungen im Daytrading meistern

Ein wesentliches Risiko beim Daytrading ist die Volatilität des Marktes. Diese kann zu erheblichen Kursschwankungen führen und somit das Gewinn- oder Verlustpotenzial beeinflussen. 

Stop-Loss Order
Stop-Loss Order

Overnight-Risiken entstehen durch Ereignisse außerhalb der Handelszeiten, wie zum Beispiel Unternehmensankündigungen oder wirtschaftliche Entwicklungen. Diese können zu sogenannten Gaps führen, bei denen der Kurs sich über Nacht stark verändert. Um diese Risiken zu minimieren, ist es wichtig, Stop-Orders zu setzen und Risikomanagementtechniken zu nutzen.

Stop Loss richtig setzen im Daytrading
Guter Stop-Loss in einer Long-Position
Stop-Loss nach Shooting Star Candlestick richtig setzen
Guter Stop-Loss in einer Short-Position

Beim Daytrading müssen auch steuerliche Aspekte berücksichtigt werden. Gewinne aus dem Handel sind in der Regel steuerpflichtig. Daher ist es wichtig, sich frühzeitig über die steuerlichen Bestimmungen zu informieren.

Beachte: Daher kann ich Dir in jedem Fall dazu raten, einen Steuerberater hinzuzuziehen, um die steuerlichen Aspekte des Daytradings zu verstehen und die erforderlichen Dokumentations- und Meldepflichten zu erfüllen.

#3 Erfolgsstrategien und bewährte Praktiken nutzen

Wenn Du erfolgreiches Daytrading betreiben möchtest, solltest Du in jedem Fall von Beginn an Dein eigenes Journal führen und sämtliche Aktivitäten genau aufzeichnen. Hierdurch besteht die Möglichkeit, aus der eigenen Vorgehensweise zu lernen und wichtige Rückschlüsse für die Zukunft zu ziehen. 

Trading Tagebuch Aufbau
Trading Tagebuch

Eine bewährte Methode ist das Backtesting, bei dem vergangene Handelsstrategien analysiert werden, um ihre Wirksamkeit zu überprüfen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Diversifikation und das Kapitalmanagement. Durch die breite Streuung von Investitionen in verschiedene Märkte und Anlagenklassen kann das Risiko reduziert werden.

Beachte: Zusätzlich ist es hilfreich, von erfolgreichen Daytradern zu lernen. Durch die Analyse ihrer Strategien, Entscheidungsprozesse und Methoden können wertvolle Einblicke gewonnen werden.

#4 Tipps zur Verbesserung der Winrate im Daytrading

Wenn Du Deine Winrate beim Daytrading erheblich verbessern möchtest, solltest Du an dieser Stelle nun unbedingt genau aufpassen. Ich gebe Dir nämlich einige wertvolle Tipps und Hinweise an die Hand, die Dir sicherlich weiterhelfen werden. Zunächst ist es natürlich besonders wichtig, dass Du Dich intensiv mit der ganzen Materie auseinandersetzt und in der Praxis nichts überstürzt. 

Gewinn-Trade Statistik Profit-Trader Trefferquote
Gewinn-Trade Statistik

Darüber hinaus solltest Du in jedem Fall einen klaren Handelsplan entwickeln, der Deine Ziele und die Risikotoleranz einschließt. In diesem Zusammenhang musst Du natürlich auch immer einen genauen Blick auf Dein eigenes Risikomanagement werfen.

Beachte: Bleibe außerdem emotional immer unter Kontrolle und lasse Dich auch von einem Verlust nicht aus der Ruhe bringen. Wenn Du das Risiko bereits von Beginn an etwas absenken möchtest, bieten sich auch beim Daytrading die Stop-Loss-Orders an, da Du ab einem bestimmten Wert die Notbremse ziehen kannst.

#5 Weiterbilden und am Ball bleiben

Die regelmäßige Weiterbildung spielt beim Daytrading ebenfalls eine sehr wichtige Rolle. Eine Möglichkeit, sich beim Daytrading weiterzubilden, ist die Teilnahme an Schulungen oder Seminaren. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Bücher und Videos, die sich mit dem Thema Daytrading befassen. Durch das Lesen von Fachliteratur kannst Du Dein Wissen erweitern und von den Erfahrungen anderer Trader profitieren.

Live Webinar technische Analyse lernen
Live Webinar in unserer Trading Community

Beachte: Neben der Weiterbildung ist es auch wichtig, praktische Erfahrungen zu sammeln. Das Daytrading erfordert Übung und eine gewisse Praxiserfahrung. Um am Ball zu bleiben, ist es wichtig, das Gelernte kontinuierlich anzuwenden und zu überprüfen.

Daytrading-Skills verbessern

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Deine eigenen Fähigkeiten beim Daytrading zu verbessern. Sofern Du noch ganz am Anfang stehst, kann es sich in jedem Fall lohnen, verschiedene Daytrader mit reichlich Erfahrung zu verfolgen. 

Hierdurch erhältst Du Einblicke in deren Analysen und kannst Dir zudem einen ersten Eindruck zu den möglichen Handelsstrategien verschaffen. 

Auch Misserfolge sollten Dich zu keiner Zeit aus der Bahn werfen. Zeichne auch verlorene Trades genau auf und ziehe wichtige Rückschlüsse für die Zukunft. Auf diese Art und Weise ist der Lerneffekt nämlich am größten. Vergleiche außerdem unterschiedliche Strategien für das Daytrading. 

Hierzu zählen unter anderem diverse Breakout-Strategien, die Trendfolge oder auch technische Indikatoren. Das Trading Demokonto zahlreicher Broker bietet Dir zudem die Möglichkeit, die Strategien ohne eigenes Verlustrisiko auszuprobieren.

FAQ – Daytrading Gewinn pro Tag

Wie viel Kapital braucht ein Daytrader?
+
Das benötigte Kapital hängt natürlich in erster Linie mit Deinen eigenen Vorstellungen und Zielsetzungen zusammen. Grundsätzlich kannst Du mit dem Daytrading sowohl mit kleineren Beträgen als auch mit großen Summen beginnen. Besonders für Anfänger empfehle ich allerdings zunächst mit kleineren Beträgen zu starten und einen genauen Eindruck zu gewinnen.
Wie oft tradet man am Tag?
+
Die Anzahl der Trades, die bei einem Metatrader Broker pro Tag ausgeführt werden, kann stark variieren. Einige Daytrader führen nur wenige Trades pro Tag durch, während andere mehrere Dutzend oder sogar Hunderte von Trades abschließen. Dies hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hierzu gehören unter anderem die Art der gehandelten Wertpapiere und die Marktvolatilität
Wie viel Rendite beim Daytrading?
+
Die Rendite beim Daytrading kann sich von Tag zu Tag stark unterscheiden und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hierzu gehören beispielsweise das Handelskapital, die Handelsstrategie sowie das Risikomanagement und die Erfahrung des Traders.
Wie viel Zeit benötige ich für das Daytrading?
+
Die Zeit, die Du für das Daytrading benötigst, hängt von Deiner Erfahrung, Deinem Wissen über den Markt und Deiner Handelsstrategie ab. In der Regel erfordert das Daytrading eine beträchtliche Menge an Zeit und Aufmerksamkeit, da Du ständig den Markt beobachten und schnell reagieren musst.
Christian Böttger

Christian Böttger

Über den Autor Finanzexperte und Ausbilder für Trading mit über 6 Jahren Erfahrung an der Börse.

Vollzeit-Trader

„Egal in welcher Marktphase man sich befindet – mit meinen Strategien kann ich seit über 6 Jahren flexibel im Markt erfolgreich agieren!“

>75% Trefferquote

+6 Jahre Erfahrung

>100K € Jahresgewinn

Über den Autor:

Christian Böttger ist hauptberuflich Trader und Mentor, der sowohl kurzfristige Trades als auch langfristige Investments mit überragender Trefferquote durchführt. Auf Finanzradar.de teilt er seine Analysen sowie praktische Erfahrung und hat besonders für Anfänger den einen oder anderen Kniff parat. Mehr über Christian erfährst Du hier.