Meiner Forex Trading Erfahrung nach sollte kein Anfänger ohne Praxis im Live-Depot handeln, denn fast alle machen zu Beginn Verlust.

Viele angehende Forex Trader haben enorm hohe Erwartungen und keine Ahnung wie man gutes Risikomanagement betreibt, eine Strategie entwickelt und diese backtestet.

In diesem Beitrag gehe ich genauer darauf ein und erkläre Dir, worauf Du beim Forex Trading unbedingt achten musst und wie Du am Ende vielleicht doch noch profitabel wirst.

XTB Forex Trading Erfahrung
Meine Forex Trading Erfahrungen
Forex Trading Erfahrung

Überblick: Forex Trading Erfahrung

Forex Trading ist meiner Erfahrung nach aufgrund der meist hohen eingesetzten Hebel und der Volatilität von Währungskursentwicklungen ein Hochrisikogeschäft.

Es gibt unzählige Trader die den Handel mit Devisen irgendwann aufgeben, das muss allerdings nicht so sein.

Erfolgreiche Forex-Trader besitzen ein fundiertes Grundlagenwissen und eine funktionierende Handelsstrategie.

Das Forex Trading lässt sich beispielsweise in einem kostenlosen Trading Demokonto lernen.

Beachte: Aufgrund des Hochrisikocharakters des Forex-Tradings solltest Du niemals zu große Positionen im Devisenhandel eingehen. Das gilt vor allem, wenn Du mit hohen Hebeln handelst.

#1 Erfahrung: News verfolgen und den Forex Markt verstehen

Ohne ein tiefgehendes Marktverständnis und ohne die regelmäßige Beobachtung der News wirst Du nur schwer ein erfolgreicher Forex-Trader werden.

Es gibt viele makroökonomische Einflussfaktoren, die den Kurs von Währungspaaren signifikant ändern können. Dazu zählen in erster Linie wichtige volkswirtschaftliche Daten, wie die Leitzinsen, das Wirtschaftswachstum, die Handelsbilanz sowie die Inflations- und die Arbeitslosenrate.

Tradingview News Events anzeigen lassen
Beispiel: Du kannst Dir News Events in TradingView anzeigen lassen

Kriegsausbrüche oder politische Krisen in wichtigen Weltregionen sorgen in der Regel für einen Anstieg des Ölpreises. Da Öl in US$ gehandelt wird, führt ein höherer Ölpreis zu einer steigenden Nachfrage nach US$, was wiederum den US$-Kurs gegenüber anderen Währungen erhöht.

Beachte: Ein Forex-Broker sollte Dir vor diesem Hintergrund einen Nachrichtenticker zur Verfügung stellen, der Dich ständig über alle wichtigen politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen und Ereignisse auf dem Laufenden hält.

#2 Lerne die wichtigsten Forex Trading Grundlagen

Dazu gehört insbesondere die technische Analyse von Devisenkursen. Die Charttechnik spielt im Forex Trading eine besonders große Rolle, vor allem, wenn Du im Daytrading aktiv bist.

Forex Trading Zusammenhang Zentralbanken, Wirtschaftsdaten, Sentiment
Wichtig: Verstehe die Zusammenhänge der Devisenmärkte

Marktauswahl und Währungspaare: Such Dir die Währungspaare sorgfältig aus, die Du handeln möchtest. Konzentriere Dich auf einige wenige Paare. Dessen Märkte solltest Du gut kennenlernen, um sie auch erfolgreich traden zu können.

Handelsstrategien: Entwickle eine oder mehrere Trading Strategien. Diese kannst Du im Trading Demokonto testen. Ich rate dringend davon ab, Deine Vorgehensweise erst im Livekonto auszuprobieren und quasi „blind“ drauf los zu „zocken“.

Technische Analyse: Mein persönlich wichtigstes Werkzeug, mit dem ich seit vielen Jahren erfolgreich handle. Ich empfehle Dir, Dich auf einige wenige Indikatoren zu nutzen und Dich auf einfache Charttechniken, wie Schlüsselzonen und Trend Trading zu konzentrieren.

Risikomanagement: Trade niemals ohne Stop-Loss. Besonders in den Forex-Märkten, in denen auch für Kleinanleger 1:30 Hebel möglich sind, ist das eine wichtige Regel. Ich halte es für absolut grundlegend für langfristigen Profit, die Drawdowns möglichst gering zu halten.

Journal führen: Protokolliere alle Deine Trades, auch wenn Du mal einen Tag keine Lust dazu hast oder es als sinnfrei erachtest. Ein Trading Tagebuch das über mehrere Jahre täglich geführt wird, ist Gold wert.

#3 Trade mit realistischen Zielen

Eine sehr wichtige Erkenntnis aus meiner eigenen Forex Trading Erfahrung, ist die Mitnahme von Gewinnen und die Begrenzung von Verlusten.

Viele Forex Trader machen meiner Meinung nach 2 grundlegende Fehler: Sie traden nicht konsequent mit einem Stop Loss und haben Angst davor, Teilpositionen wieder zu schließen, falls sich der Markt nicht wie prognostiziert entwickelt.

Zielkursbestimmung beim Double Top Pattern
Beispiel: Zielkursbestimmung beim Double Top Pattern

Es ist wichtig, Gewinne rechtzeitig mitzunehmen und eine Position die nicht so richtig aus dem Knick kommt oder sogar starke Verluste mit sich bringt, zu schließen.

Währungskurse schwanken in der Regel stark, weshalb ich empfehle, nicht zu lange auf einen bestimmten Trend zu setzen.

Auch wenn eine Trendfortsetzung wahrscheinlicher ist als eine Umkehr, so entwickeln sich Devisenpaare wesentlich unkontrollierter als andere Märkte.

Handle mit realistischen Gewinnzielen und realisiere Deine Gewinne, wenn sie erreicht werden. Idealerweise setzt Du bereits beim Kauf eines Währungspaares ein Take-Profit-Level.

#4 Handle mit Stop-Loss und Take Profit Level

Schwankende Kurse können in Kombination mit hohen Hebeln dazu führen, dass Du in kürzester Zeit starke Verluste erleidest. Deshalb solltest Du unbedingt Stop-Loss-Marken setzen, um von vornherein den maximalen Verlust einzugrenzen.

Wenn Du eine Weile an den Forex-Märkten aktiv bist, wirst Du lernen zu erkennen, wann sich unrentable Positionen entwickeln. Genau dann ist Disziplin gefragt und das Schließen einer solchen Position notwendig.

Mit einem konsequenten Stop-Loss ist das möglich. Jedoch neigen Anfänger dazu, den Stop-Loss in die falsche Richtung nachzuziehen, was sich sehr oft fatal auf die Kapitalentwicklung auswirkt.

Long Position im Aufwärtstrend mit sinnvollem Stop-Loss
Beispiel: Sinnvollen Stop-Loss beim Forex Trading setzen

Das Erreichen eines Stop-Loss-Niveaus bei dem die Position verkauft wird, führt zwar ebenfalls zu geringerem Kapital, jedoch wirst Du dann nur das vorab riskierte Geld verlieren. Betrachte einen solchen Verlust als Lehrgeld.

Viele Einsteiger denken, dass sich durch das Vergrößern des Risikos mit nachgezogenem Stop-Loss, beispielsweise nach unten in Long Position, noch irgendetwas retten lässt – großer Fehler!

Mit der Zeit wirst Du besser werden und die Anzahl der Stop-Loss Trades drastisch reduzieren können. Meine Trefferquote liegt derzeit bei über 75% und das musste ich mir hart erarbeiten.

Es ist natürlich sinnvoll, dieses Lehrgeld nur virtuell im Demokonto zu verlieren, immer weiter zu machen, bis man sich sehr sicher fühlt und langfristig profitabel ist.

#5 Starte mit dem Demokonto und übe 1 bis 2 Jahre ohne Echtgeld

Eine meiner wichtigsten Erkenntnisse im Forex Trading, ist die Bedeutung des Handels mit einem Demokonto. Viele Anfänger glauben, dass der Devisenhandel eine relativ einfache Angelegenheit sei, mit der sich in kürzester Zeit viel Geld verdienen lässt.

XTB Demokonto Benutzeroberfläche
XTB Demokonto Benutzeroberfläche

Auf Basis meiner eigenen Erfahrung kann ich Dir sagen, dass das mitnichten der Fall ist. Forex Trading ist eine komplexe Sache, mit der Du im Echtgeldhandel sehr schnell sehr hohe Verluste erleiden wirst, wenn Du nicht genug Praxiserfahrung mitbringst.

Ich selbst habe anderthalb Jahre lang meine Trading Strategien auf einem Demokonto geübt und perfektioniert. Die Entwicklung einer in der Praxis funktionierenden Handelsstrategie ist keine Sache von ein paar Wochen, sondern dauert Monate und Jahre.

Anzahl der Trades für das Backtesten bestimmen
Richtiges Backtesting erfordert Zeit und Geduld

Ich rate jedem angehenden Forex-Trader deshalb, 1 bis 2 Jahre lang den Devisenhandel in der virtuellen Umgebung eines Demokontos zu üben. Erst dann bist Du bereit, im Live-Trading von Forex Geld zu verdienen.

Beachte: Alle seriösen Forex-Broker bieten kostenlose Demokontos an. Idealerweise ist ein Demokonto mit einem hohen (virtuellen) Guthaben ausgestattet und bietet eine zeitlich unbegrenzte Nutzung. Bei vielen Brokern kannst Du das Demokonto verlängern oder das Guthaben wiederaufladen.

Mein Lieblings-Broker: Hier kannst Du in über 5.800 Märkten günstig traden:

4,9 / 5  
ZUM ANBIETER

(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

#6 Entwickle eine Forex-Strategie und backteste die Vorgehensweise

Ich kenne keinen Trader der es wagt, ohne eine Handelsstrategie in das Live-Trading mit Währungen einzusteigen und dann auch noch langfristig hohe Gewinne mit nach Hause bringt.

Nachdem Du eine Forex Trading-Strategie entwickelt hast, musst Du sie einem Praxistest unterziehen. Das geht am besten, indem Du überprüfst, ob Deine Strategie auf Basis historischer Kursdaten in der Vergangenheit funktioniert hätte.

Performance 10K € Konto
Einer meiner Backtests: Performance mit 10.000€ Konto

In der Fachsprache wird dieser Vorgang „Backtesting“ genannt. Viele Handelsplattformen ermöglichen heutzutage das Backtesting von Handelsstrategien. Zudem gibt es spezielle Simulationsprogramme, die auf die Durchführung von Backtests spezialisiert sind.

Für meine Backtests nutze ich unter anderem XTB, dafür eignen sich aber auch MetaTrader oder Plattformen anderer Broker.

#7 Spread beim Forex Trading beachten

Ob sich das Forex Trading profitabel durchführen lässt, hängt nicht nur von Deinem Skill-Set ab, sondern auch davon, wie Dein Konto kapitalisiert und wie hoch der Spread ist.

Dabei spreche ich vom Unterschied zwischen Bid- und Ask-Kurs. Ein möglichst geringer Unterschied (kleiner Spread) bedeutet im Umkehrschluss, höhere Gewinne zu erzielen.

Forex Spread in XTB Forex Trading
Forex Spread in XTB

Dieser Effekt ist so stark, dass der Spread den entscheidenden Faktor zwischen einem profitablen und unprofitablen Trade darstellen kann. Die besten Broker sind die mit kommissionsbasierten Kontomodellen und Spreads ab 0,0 Pips, wie beispielsweise GBE Brokers.

#8 Zu viel Gier führt zu risikoreichen Trades und mehr Verlust

Durch meine vorherigen Ausführungen hast Du sicher schon bemerkt, dass mein Fokus auf dem Money Management und dem Senken von verlustreichen Trades liegt.

Die Emotion Gier steht dem natürlich gegenüber und führt eben häufig dazu, dass das Live Konto schnell genullt wird. Ohne ein gutes Risikomanagement, wirst Du auf lange Sicht nicht erfolgreich.

Daytrading Risikomanagement Strategien
Risikomanagement für positive Kapitalentwicklung

Übrigens kannst Du selbst bei niedriger Trefferquote, beispielsweise 50%, schon eine positive Kapitalentwicklung haben. Das bedeutet, dass Du trotzdem noch viele Verlust Trades hast, aber die Gewinne am Ende überwiegen, sofern das Risikomanagement richtig betrieben wurde.

Dazu gehört übrigens auch, mit niedrigen Hebeln zu traden. Anfängern empfehle ich zunächst, nicht mit größerem Hebel als 1:2 zu handeln und fortgeschrittene Trader sollten maximal mit 1:5, Profis mit 1:10 in den Markt einsteigen und nicht höher.

#9 Möglichst wenige Positionen halten

Wer gierig wird, neigt außerdem auch dazu, viele Positionen gleichzeitig zu eröffnen mit der Hoffnung, daraus mehr Gewinne rauszuholen. Allerdings verliert man meiner Erfahrung nach schnell die Übersicht und kann sehr häufig nicht schnell genug reagieren.

Forex Position schließen
Forex Position schließen

Besonders beim Forex Daytrading wird es ab 2 oder 3 Positionen schon schwieriger. Im Scalping konzentriere ich mich immer nur auf einen Trade und danach auf den nächsten. Anfängern empfehle ich diese Vorgehensweise auch auf das Daytrading zu adaptieren.

#10 Zu große Forex Positionen

Sei Dir bewusst, dass Dein Kapital begrenzt ist und Deine Positionsgröße dazu führen kann, alles zu verlieren, wenn Du sie zu hoch ansetzt. Für meine Trades gehe ich Positionen von 0,5% bis 1% meines Kapitals ein, das auf diesem Live Konto vorhanden ist.

Webinar zur Positionsgröße im Trading-Room Livestream
Webinar zur Positionsgröße in meinem Trading-Room Livestream

Denn wenn ich mehr riskiere und einen Verlusttrade fahre, sinkt die langfristige Rentabilität deutlich. Mit größeren Positionen bin ich außerdem viel eingeschränkter und weniger flexibel.

Außerdem gehen größere Positionen mit einer deutlich höheren emotionalen Belastung einher. Vor allem wenn sich der Trade in eine unerwünschte Richtung entwickelt.

Vor- und Nachteile von Forex Trading

Vorteile:

Hohe Liquidität

Geringe Gebühren

Märkte sind lange offen

Hohe ESMA Hebel (bis 1:30)

Viele Märkte

Gut geeignet für Chartanalyse

Nachteile:

Hochriskanter Handel

Viel Forex Trading Erfahrung notwendig

Hohe Draw Downs möglich

Forex Erfahrungen: Welche Broker sind seriös?

#1 XTB Forex Broker

XTB Logo

Der aus Polen stammende Broker XTB zählt meiner Einschätzung nach zu den seriösesten und besten Forex-Brokern in Europa. XTB ist seit über 20 Jahren auf dem Markt aktiv und besitzt auch eine deutsche Niederlassung, weshalb eine BaFin Lizenz vorhanden ist.

Forex Position überwachen mit Preisalarmen in der XTB Plattform
XTB: Forex Position überwachen mit Preisalarmen

Das Angebot von XTB im Devisenhandel ist mit über 70 Währungspaaren überdurchschnittlich gut. Neben den bekannten Majors kannst Du über den Broker auch viele Minors handeln. Die Benutzeroberfläche von der xStation 5 (XTB) finde ich sehr gut für Einsteiger. Außerdem lässt sich das Demokonto einfach auf „unbegrenzt“ stellen.

Vorteile:

Deutsche Niederlassung

Über 70 Währungspaare

xStation 5 + App

Forex Spreads ab 0,1 Pips

Nachteile:

Nur xStation 5 – kein MetaTrader

#2 Capital.com für CFDs & Forex Trading

Capital Com

Der Broker Capital.com gehört zu den größeren Online-Brokern weltweit und kann als seriöser CFD Anbieter eingeschätzt werden. Auch die Regulierung des Brokers durch die Finanzaufsichtsbehörden in Australien, Großbritannien und Zypern zählt zu den besten weltweit.

Capital Demokonto Benutzeroberfläche
Capital.com Handel starten im Demokonto

Es gibt über 120 Währungspaare die der Broker bietet, womit er eines der weltweit größten Handelsangebote auf dem Devisenmarkt zur Verfügung stellt. Bei kaum einem anderen Broker hast Du so viele verschiedene Major-, Minor- und Exoten-Währungen zur Auswahl wie bei Capital.com.

Vorteile:

120+ Währungspaare

MetaTrader 4, Capital.com & TradingView

Spreads ab 0,2 Pips

Nachteile:

Nicht in Deutschland reguliert

 #3 GBE Brokers für Forex (fast) ohne Spreads

GBE Brokers

Im Gegensatz zu Capital.com und XTB handelt es sich bei GBE Brokers um einen spezialisierten CFD- und Forex-Broker. Aufgrund einer Niederlassung in Hamburg, besitzt auch GBE Brokers eine BaFin Lizenz.

GBE Matchtrader Benutzeroberfläche Demokonto
GBE Brokers: Forex Demokonto im Match-Trader

Wegen der Spezialisierung auf Forex, profitierst Du bei GBE Brokers von einem großen Devisenangebot. Mehr als 100 Währungspaare sind hier mit am Start, darunter auch viele exotischer Symbole.

Ein großer Vorteil ist, dass es sich bei GBE um einen Broker (fast) ohne Spread handelt, zumindest wenn Du Dich für das Kommissionsmodell entscheidest, das ab 3€ pro Lot startet.

Vorteile:

Spreads ab 0,0 Pips

100+ Währungspaare

Viele CFD-Anlageklassen

TradingView-Anbindung & MetaTrader 4/5

Nachteile:

Nur CFDs

Hohe Mindesteinzahlung

FAQ – Forex Trading Erfahrungen

Eignet sich das Forex Trading für Anfänger?
+
Devisen sind sehr komplexe und somit anspruchsvolle Finanzinstrumente. Das bedeutet, dass sie für Anfänger nur bedingt geeignet sind. Angehende Forex-Trader müssen sich ein fundiertes Grundlagenwissen über die Funktionsweise des Forex-Marktes aneignen und lange Zeit im Demokonto handeln, um Erfolg im Forex Trading zu haben.
Kann man mit Forex Trading viel Geld verdienen?
+
Die grundsätzliche Antwort auf diese Frage lautet „Ja“. Grund dafür ist, dass Devisenpaare in der Praxis meist mit hohen Hebeln gehandelt werden, die das Gewinnpotenzial der Trades multiplizieren. Es gibt allerdings sehr hohe Risiken, die Einsteiger oft unterschätzen.
Ist es möglich, vom Forex Trading zu leben?
+
Um Deinen Lebensunterhalt durch das Forex Trading zu bestreiten, benötigst Du einerseits Zeit für die Marktbeobachtung bzw. den Handel und andererseits ein gewisses Basiskapital. Darüber hinaus musst Du über eine funktionierende und erfolgreiche Handelsstrategie und viel Praxiserfahrung besitzen.
Wie schwierig ist das Forex Trading?
+
Der Forex-Markt ist komplex, weshalb der Devisenhandel nicht zu den einfachsten Anlageklassen zählt. Ich kenne Trader, die sich jedoch das notwendige Grundlagenwissen aneignen und mit ihrer Strategie auch im Forex-Markt sehr erfolgreich sind.
Christian Böttger

Christian Böttger

Über den Autor Finanzexperte und Ausbilder für Trading mit über 6 Jahren Erfahrung an der Börse.

Vollzeit-Trader

„Egal in welcher Marktphase man sich befindet – mit meinen Strategien kann ich seit über 6 Jahren flexibel im Markt erfolgreich agieren!“

>75% Trefferquote

+6 Jahre Erfahrung

>100K € Jahresgewinn

Über den Autor:

Christian Böttger ist hauptberuflich Trader und Mentor, der sowohl kurzfristige Trades als auch langfristige Investments mit überragender Trefferquote durchführt. Auf Finanzradar.de teilt er seine Analysen sowie praktische Erfahrung und hat besonders für Anfänger den einen oder anderen Kniff parat. Mehr über Christian erfährst Du hier.