Formationen in einem Chart, die auf einen Abwärtstrend hindeuten, sind in einigen Fällen bereits am Namen zu erkennen. Ein Beispiel hierfür liefert der Gravestone Doji, der in einem Candlestick Chart oder auf Deutsch Kerzendiagramm anzutreffen ist.

Während der Name zunächst etwas makaber klingt, lässt sich aus dem Erscheinen dieser Formation tatsächlich ein Signal für die Beendigung eines Trends ablesen. Wo der Grabstein Doji im Chart zu gewöhnlich zu finden ist und wie Du auf diese Formation am besten reagierst, zeige ich Dir in diesem Ratgeber.

Doji Gravestone Titelbild

Kurzüberblick: Gravestone Doji

Der Gravestone Doji ist eine Formation, die in einem Candlestick Chart auftaucht.

Der Grabstein Doji gehört den bärischen Formationen an.

Dieser Doji wird aufgrund der charakteristischen Form mit zwei Linien (umgedrehtes T) ebenfalls als Kerze ohne Körper bezeichnet.

Der Gravestone Doji ist ein Signal für eine Trendwende und deutet den Stopp eines Aufwärtstrends an.

Für gewöhnlich geht mit diesem Doji eine Marktstimmung einher, in denen die Käufer ihre Preisvorstellungen nicht länger erfüllt bekommen.

Der Gravestone Doji als Vorbote von fallenden Kursen

Erkennen erfahrene Trader einen Doji Candle in Form eines Gravestones, wissen sie augenblicklich, dass eventuell die „Beerdigung“ eines vorherigen Aufwärtstrends kurz bevorsteht. Der Gravestone gehört den Dojis an und ist deshalb den Kerzen angehörig, die keinen Körper besitzen und aus diesem Grund bereits ein optisch leichter zu findendes Erkennungssignal im Chart bilden.

An dieser Stelle hört die Signalwirkung dieses Dojis noch nicht auf. Wie bereits angedeutet ist der Grabstein Doji als ein Hinweisgeber auf einen im Chart beginnenden fallenden Kurs bekannt. An dieser Stelle bildet der Gravestone Doji das Gegenstück zum Dragonfly Doji, der in erster Linie auftaucht, wenn der Markt einen Punkt erreicht hat, an dem nach einem Abwärtstrend wieder mit steigenden Preisen zu rechnen ist.

Typisch für den Gravestone ist der vorangegangene Aufwärtstrend im Chart. Ein schneller Anstieg kommt in diesem Fall ebenso in Betracht als auch ein langsames Herantasten an einen Preis, an dem der Markt beginnt auf einen Widerstand zu treffen bzw. eine Preishöhe, welche die Käufer nicht mehr bereit sind zu zahlen.

Beachte: Der lange Schatten der Formation ist ein erster Hinweis darauf, dass sich der Markt in einer kurzen Testphase befindet. In dieser Phase wird der Kaufpreis ausgetestet, um auf Anzeichen zu treffen, die auf ein Widerstandslevel und damit das Erreichen einer vorläufigen Grenze des Preisniveaus hindeuten.

Aufbau des Gravestone Doji

Trader, die mit dem Dragonfly Doji vertraut sind, finden im Gravestone die gegensätzliche Abbildung dieser Formation in einem Kerzendiagramm. Anstelle der Anlehnung an den Buchstaben T, präsentiert sich dieser Doji als umgedrehtes T innerhalb der Charts. Die Form entsteht nicht rein zufällig, sondern ist der Entwicklung des Kurses über den jeweiligen Tag zu verdanken. Ein unterer Docht ist bei dieser Kerze ohne Körper nicht zu erkennen.

Der untere Strich bzw. Balken ist ein Merkmal für den Eröffnungs- und Schlusskurs, die sich an diesem Tag auf einem identischen oder annähernd identischen Niveau bewegt haben.

Aus diesem Grund darf dieser Doji in der weiter gefassten Definition ebenfalls einen sehr kleinen Körper besitzen, bei welchen der gemessene Kurs zum Anfang und Schluss des Börsentages nicht zu 100 % auf dem gleichen Level liegen. Gefolgt wird dieser Balken am oberen Ende der Kerze vom oberen Docht, der in diesem Fall einen sehr langen Schatten bildet.

Merke: Vielleicht bist Du in der Vergangenheit bereits auf den Gravestone Doji getroffen, ohne es zu wissen. In einigen Programmen, die der Analyse von Charts dienen, ist diese bärische Formation unter dem Namen Inverted Umbrella bekannt. Wie Du auf den ersten Blick an der Form erkennst, unterscheidet sich einzig der Name, alle anderen Eigenschaften bleiben unverändert.

Das bedeutet der Gravestone Doji für den weiteren Kursverlauf

Für die Bedeutung des Graveyard Doji in einem Candlestick Chart ist es nach dem Erkennen der Formation wichtig der Form ihre jeweilige Bedeutung bzw. die vorhandenen Interpretationsmöglichkeiten zuzuweisen. Neben der Erkenntnisse über die gleiche Höhe des Eröffnungskurses und Schlusskurses an diesem Börsentag fällt der zweite Blick auf den oberen Docht. Langjährige Trader sprechen in diesem Zusammenhang vermehrt von der Bildung eines Schattens.

Die Länge des Schattens gibt Aufschluss darüber, dass der Kurs nicht den kompletten Tag über auf dem identischen Niveau verblieben ist. Der Schatten zeigt an, dass ein signifikanter Anstieg während des Handelstages vorgelegen haben muss.

Das neue Preisniveau des Kurses prallte im Anschluss an der nachlassenden Nachfrage auf dem Markt ab. Dieses mangelnde Käuferinteresse führte schließlich zu einem Einpendeln des Kurses auf ein gleiches Niveau in Vergleich zum Start des Börsentages.

Achtung: In der Betrachtung einer Formation in einem Chart stellt sich zwangsläufig die Frage, welche Zuverlässigkeit von diesem Signal ausgeht. Der Gravestone Doji sticht aufgrund seiner Form hervor, ist in Bezug auf die Zuverlässigkeit aber eher in einem niedrigen bis mittleren Bereich anzusiedeln. In Anbetracht dieser Tatsache entspricht es dem richtigen Vorgehen diesem Signal zu keiner Zeit, ohne den vorherigen Erhalt weiterer Bestätigungssignale über die Chartanalyse zu folgen.

Gravestone Doji Fallbeispiele

Vergleichbar mit anderen bärischen Formationen nimmt der Gravestone Doji nicht automatisch die gleiche Position innerhalb des Charts ein. In diesem Fall tritt der Doji in Form eines Grabsteins in der Seitwärts- ebenso wie der Auf- und Abwärtsbewegung auf. Im folgenden Abschnitt zeige ich Dir, worauf Du bei den drei angeführten Fallbeispielen jeweils achten musst.

Gravestone Doji in der Seitwärtsbewegung

Eine Seitwärtsbewegung des Grabstein Doji tritt aufgrund von zwei unterschiedlichen Voraussetzungen auf.

In der Seitwärtsbewegung lag der Kurs bereits während der Vortage auf einem vergleichbaren Niveau. Als eines der Kennzeichen hierfür dient das Ansetzen einer horizontalen Linie.

Im ersten Szenario geht von dem Gravestone Doji nur ein schwaches Maß an Zuverlässigkeit aus.

Das zweite Auftauchen dieses Doji in einer Seitwärtsbewegung ist gekennzeichnet von einem stark volatilem Kurs in den vorangegangenen Tagen. In diesem Fall ist es angebracht an den Hochpunkten des Kurses eine Linie anzusetzen. Gelingt es dem Doji nicht diese Linie zu durchbrechen, ist eine dortige Widerstandszone anzutreffen.

Zunächst ist mit einem Abstieg des Kurses zu rechnen. Im späteren Verlauf gibt der Gravestone Doji ein erstes Anzeichen für den später eventuell erfolgenden Ausbruch aus der Widerstandslinie.

Gravestone Doji in der Aufwärtsbewegung

Bildet sich ein Doji in der Form eines Gravestones in einer aktuellen Aufwärtsbewegung, geht von diesem Auftauchen der Formation ein Hinweis auf ein bevorstehendes Ende des Aufwärtstrends.

Dieses Signal mahnt Verkäufer zu einer vermehrten Vorsicht, um den passenden Ausstiegspunkt nicht zu verpassen.

Käufer befinden sich an diesem Punkt in einer Wartestellung, um nach einem Fall des Kurses von günstigeren Preisen zu profitieren oder eine Short-Position zum Spekulieren auf fallende Kurse zu eröffnen.

Weitere Formationen, die einen Hinweis auf einen fallenden Kursverlauf bieten, finden sich unter anderem im Shooting Star.

Gravestone Doji in der Abwärtsbewegung

Das Auftauchen des Gravestone Doji in einer vorherigen Abwärtsbewegung macht es erforderlich die Länge des vorherigen Abfalls des Kurses zu beobachten. Infrage kommen kurze Zeitspannen ebenso wie eine Entstehung über mehrere Tage hinweg.

Unter diesen Voraussetzungen ist das Doji nicht als zuverlässiger Signalgeber zu bewerten.

Setzt sich die Abwärtsbewegung in den folgenden Kerzen fort, ist mit einem Fortsetzen dieses Trends in den Bärenmarkt zu rechnen.

In der Auswertung des Candlestick Charts ist es hilfreich den Grabstein Doji exakt zu beobachten. Besteht der untere Bereich der Kerze aus einem kleinen Kerzenkörper anstelle einer Linie oder schmalen Balkens besteht die Möglichkeit den Doji mit dem Inverted Hammer verwechselt zu haben.

Der Markt ist unentschlossen: Deshalb deutet der Gravestone Doji auf eine Trendumkehr hin

Bildet sich der Gravestone Doji in einem Candlestick Chart ab, ist das Auftauchen auf mehrere mögliche Ursachen zurückzuführen. Eine dieser Ursachen liegt in einer Unentschlossenheit des Marktes. Im Tageschart zeigt sich, dass an diesem Börsentag sowohl Käufer als auch Verkäufer keinen klaren Gewinn für sich verbucht haben.

Der Tag startet mit einer Dominanz der Verkäufer auf dem Markt. Das bedeutet, dass sich die Verkäufer mit ihrer Preisvorstellung durchsetzten und die Käufer dementsprechend nachzogen, um auf dem aktuellen Bullenmarkt eine Kauforder zu platzieren.

Im Laufe des Tages und unter steigenden Preisen kommt die Nachfrage zum Erliegen und die Verkäufer treffen mit ihren Preisvorstellungen auf eine Grenze, welche die Käufer nicht länger gewillt sind zu überschreiten. Der Kurs fällt in Zuge dieser Grenze der Käufer wieder auf den Anfangskurs. Mithilfe dieser Ungewissheit bewegt sich der Bärenmarkt auf eine Position zu, auf der sich in den nächsten Tagen die Basis für den Wechsel zu einem Abwärtstrend ergibt.

Bestätigung abwarten: Taucht ein Grabstein Doji auf, gilt es wie bei zahlreichen Formationen in einem Candlestick Chart zunächst abzuwarten. Die Stärke dieses Signals alleine rechtfertigt weder die Eröffnung einer Position noch eine Verkaufsorder. Weitere Erkenntnisse liefert erst das Auftauchen der nächsten Kerze im Chart. Bis zu diesem Zeitpunkt gilt es keine überstürzten Entscheidungen zu treffen.

Topbildungen mit dem Gravestone Doji erkennen

Position im Trend: Mit dem Auftauchen eines Gravestone Doji ist bevorzugt in einem laufenden Aufwärtstrend zu rechnen. Liegt eine Abwärtsbewegung des Kurses vor, geht von diesem Doji weder eine Signalwirkung noch eine erste Tendenz aus. Eine zweite Option besteht aus dem Vorliegen einer Rallye, sodass zuvor kein längerer Aufwärtstrend vorliegt, sondern der Kursanstieg eher als ein Ausbruch zu verstehen ist.

Form des Candlesticks: Die Form des Gravestone Doji als umgekehrtes T bietet ein gutes Erkennungs- ebenso wie Unterscheidungsmerkmal zu anderen Formationen. Die beiden Endpunkte des unteren Strichs symbolisieren Anfangskurs und Schlusskurs des Börsentages, die in diesem Fall auf einer Höhe im Chart liegen. Der unter Doch ist nicht existent und der obere Docht bildet sich in der Form eines langen Schattens aus.

Bestätigung durch Volumen: Eine Möglichkeit das von dem Grabstein Doji ausgehende Signal zu bestätigen, gelingt mit einem Blick auf das Volumen an diesem Handelstag. Um für ein Umkehrsignal und als Folge dessen einen Stopp des Aufwärtstrends zu sprechen, ist es hilfreich ein Handelsvolumen vorzufinden, welches den Durchschnitt überschreitet. Trotz dieser ersten Bestätigung ist es erforderlich weitere Indikatoren zur Bestätigung anzuwenden, bevor die Anleger weitere Entscheidungen treffen.

Umgebende Kerzen: Aufgrund der niedrigen bis mittleren Zuverlässigkeit des Signals eines Graveyard Doji ist es unverzichtbar weitere Analysen des Charts vorzunehmen. Hierbei ruht der Fokus zuerst auf den umgebenden Kerzen und hierbei im Speziellen die Kerzen der folgenden Tage. Sind diese Kerzen ebenfalls den bärischen Formationen zuzuordnen, liegt eine weitere Bestätigung vor, die auf die Umkehr des Kurses und das Ende des Aufwärtstrends hindeuten.

Indikatoren: Der Gravestone Doji für sich allein genommen ist nicht mit einer sofortigen Aufforderung zum Handeln gleichzusetzen. Stattdessen sind weitere Beobachtungen mit Unterstützung der technischen Analyse erforderlich, um für den nächsten Schritt mehr Gewissheit zu gewinnen. Darin eingeschlossen sind Indikatoren wie der RSI und MACD, um die sich andeutende Trendwende weiterhin im Auge zu behalten.

So verhält sich der Markt nach dem Erscheinen vom Gravestone Doji

Bei Erreichen des Gravestone Doji deutet es sich an, dass die Käufer nach den vorangegangenen steigenden Kurse ein Limit erreicht haben und nicht länger mitziehen. Dieser Punkt zeigt schon innerhalb der optischen Darstellung des Doji, dass das Auftauchen der Widerstandslinie schon innerhalb des Handelstages für ein Absenken der Preise gesorgt hat. Diese gleichen sich wieder den Anfangskursen an.

Im Laufe des kommenden Börsentages ist damit zu rechnen, dass sich diese Entwicklung fortsetzt und ein Wechsel zwischen Bulle und Bär stattfindet. Die Aktie oder ein anderes Asset gilt an diesem Punkt als Überkauft, was in sich betrachtet bereits ein Anzeichen für eine bald erfolgende Gegenbewegung des Kurses darstellt.

Von diesem Punkt an ist die Aufwärtsbewegung gestoppt und Käufer erhalten die Möglichkeit über Short-Positionen mithilfe dieser Gegenbewegung einen Gewinn zu erzielen.

Die Rolle des Marktvolumens beim Gravestone Doji

Der Gravestone Doji steht für eine erste Tendenz, aber keine endgültige Gewissheit über die zu erwartende Gegenbewegung zum bereits stattgefundenen Aufwärtstrend.

Das Volumen übernimmt im Zusammenhang mit dieser körperlosen Kerze die Rolle einer weiteren Bestätigung für das schwache Signal des Dojis.

Ein hohes Volumen bestätigt die Vermutung, dass sich im Laufe des Handelstages eine Überkauft-Situation ergeben hat und der Markt auf eine Umkehr zu einem fallenden Kurs hinsteuert.

Liegt ein durchschnittliches oder niedriges Handelsvolumen vor, sinkt ebenfalls die Wahrscheinlichkeit, dass der Gravestone Doji auch in diesem Fall eine Abwärtsbewegung einläutet.

Mögliche Kombination von Indikatoren mit dem Gravestone Doji

In der technischen Analyse von Candlestick Charts entspricht es dem primären Ziel mehr Gewissheit über zukünftige Kursbewegungen zu gewinnen und weniger stark auf visuelle Beobachtungen oder das Bauchgefühl angewiesen zu sein. Dieses routinierte Vorgehen im Rahmen des Tradings auf Basis von Gravestone Doji benötigt unter anderem Bestätigungen in Form von Indikatoren.

Aufgrund der Vielzahl an Indikatoren steht schon im Vorfeld fest, dass nicht jeder dieser Indikatoren für die Kombination mit dem Gravestone Doji geeignet ist. Vier der vorhandenen Optionen zur Bestätigung oder Dementi der signalisierten Tendenz stelle ich Dir in diesem Abschnitt vor.

RSI-Bestätigung des Gravestone Doji

RSI ist die Abkürzung für den Relative Stärke Index (auf Englisch: Relative Strength Index). Dieser Indikator ist den Momentum-Indikatoren angehörend und untersucht, welche innere Stärke dem Kurs innewohnt. Gemeint ist damit, dass dieser Indikator anhand der Kursbewegungen einen Wert ermittelt, der angibt, ob das hinter dem Kurs stehende Asset Anzeichen bietet, entweder überkauft oder überverkauft zu sein.

Zur leichteren Auswertung erfolgt die Anhabe des RSI über eine Zahl, die in einem Rahmen von 0 bis 100 liegt. Niedrige Werte stehen für eine Überverkauft-Situation und hohe Werte für eine Überkauft-Situation. Für das Beispiel eines Gravestone Doji halten die Anleger nach einer hohen Zahl Ausschau, um eine Bestätigung für die angenommene Überkauft-Situation zu erhalten.

MACD-Analyse in Verbindung mit dem Gravestone Doji

MACD steht für Moving Average Convergence Divergence und ist wie der RSI ein fester Bestandteil der Momentum-Indikatoren. Untersucht wird in der Verwendung dieses Indikators an welcher Stelle des Kursverlaufs die ermittelten gleitenden Durchschnitte der beiden Linien aufeinandertreffen oder sich nicht berühren. Bei jedem Aufeinandertreffen sind Anzeichen vorhanden, dass an diesem Punkt entweder ein Verkaufssignal oder Kaufsignal vorliegt.

In der Kombination mit dem Grabstein Doji ist es hilfreich zu erkennen, ob ein solches Aufeinandertreffen der beiden Linien zu exakt dem Zeitpunkt stattgefunden hat, an dem der Doji entstanden ist. Trifft dies nicht zu, ist ein Anzeichen vorhanden, dass der Gravestone Doji in diesem Fall mit seinem Auftauchen ein Fehlsignal ausgesendet hat.

Moving Averages und der Gravestone Doji

Moving Averages steht im deutschsprachigen Trading für die gleitenden Durchschnitte oder vereinfacht ausgedrückt die Mittelwerte der jeweiligen Kursbewegungen. Das Einsatzgebiet dieses Indikators besteht unter anderen die Darstellung der Kursbewegungen zu bereinigen. Das bedeutet, dass dieser Indikator eine Filterfunktion besitzt und sich aus diesem Grund Punkte für eine Trendwende nur an Punkten anzeigt, die eindeutige Anzeichen beinhalten.

Im Vergleich mit anderen Indikatoren kommt der Moving Averages Indikator zu einer geringeren Anzahl an Trendwendepunkten, die dafür jedoch im Idealfall eine höhere Aussagekraft besitzen. Zeigt der Moving Averages Indikator einen Trendwendepunkt an, der auf dem Gravestone Doji liegt, ist ein aussagekräftiges Bestätigungssignal vorhanden.

Bollinger Bands zur Bestätigung des Gravestone Doji

Die Bollinger Bänder gehen auf den amerikanischen Finanzanalyst John Bollinger zurück. Der entwickelte Trend-Indikator wird aus drei Linien gebildet. Das mittlere Band bezieht sich auf den Kurs in Echtzeit, während die äußeren Bänder die Volatilität in Verbindung mit der daraus resultierenden Preisspanne symbolisieren. Ergebnisse lassen sich daraus schließen wie dicht die Bänder zusammenziehen (hohe Volatilität) oder auseinander reichen (geringere Volatilität).

Mithilfe dieser Darstellung ist es möglich sich abzeichnende Trendveränderungen optisch zu verdeutlichen. Der Gravestone Doji muss in diesem Fall über Bollinger Bänder verfügen, die sich an dieser Stelle zusammenziehen, um die erhöhte Volatilität zu verdeutlichen.

Einflussfaktoren auf die Aussagekraft des Gravestone Doji

Die Position des Gravestone Doji ist der erste Faktor, der auf dessen Aussagekraft Einfluss nimmt. In der Abwärtsbewegung ist diese Formation als weniger zuverlässig bekannt.

Ein weiterer Einflussfaktor findet sich im Handelsvolumen zum Zeitpunkt der Ermittlung dieser Kerze. Liegt kein erhöhtes Handelsvolumen vor, verliert das Auftauchen des Gravestone Doji im Chart schnell an Bedeutung.

Indikatoren zur Bestätigung zu verwenden ist aufgrund der als schwach einzustufenden Aussagekraft eines Grabstein Doji ein wichtiger Schritt vor dem Trade. Geeignet sind Indikatoren, die Punkte einer Trendwende berechnen, wie RSI und MACD.

Fehlerquellen beim Interpretieren des Gravestone Doji

Eine der Fehlerquellen beginnt mit der fehlenden Betrachtung der umgebenden Kerzen. In der vorherigen Abbildungen im Kerzendiagramm lässt sich leicht erkennen, ob sich der Kurs zuvor in einer Auf- oder Abwärtsbewegung befunden hat.

Die nachfolgende Kerze muss einer bärischen Formation angehören. Diese Kerze nicht abzuwarten und sofort auf den Gravestone Doji zu reagieren, bringt die Gefahr eines Trades mit sich, der in einem Verlust endet.

Ein weiterer Faktor findet sich in Verwechslungen mit anderen Formationen im Candlestick Chart, die eine vergleichbare Optik besitzen. Dazu gehört zum Beispiel der Inverted Hammer, der im direkten Vergleich einen kleinen Körper besitzt.

FAQ – Gravestone Doji

Was ist ein Gravestone Doji?
+
Ein Gravestone Doji ist eine Formation, die in einem Candlestick Chart zu finden ist. Dort gehört der Doji zu den bärischen Formationen, die auf ein Ende eines derzeitigen Aufwärtstrends hindeuten.
Wie erkenne ich den Gravestone?
+
Der Gravestone Doji gehört den körperlosen Kerzen an und ist aus diesem Grund leichter zu erkennen als anderen Kerzenformationen. Optisch betrachtet erinnert der Grabstein Doji an ein auf dem Kopf stehendes T, mit dem Anfangs- und Schlusskurs auf einer Linie sowie ein oberer Docht in Form eines langen Schattens.
Wann deutet der Gravestone Doji auf eine mögliche Trendumkehr hin?
+
Der Gravestone Doji deutet auf eine Trendumkehr hin, wenn zuvor der Kurs einen Anstieg erlebt hat. Dieser Anstieg muss nicht von langer Dauer gewesen sein, um Gültigkeit für die Signalwirkung zu besitzen.
Gibt es verschiedene Arten von Gravestone Doji?
+
Zu den Unterscheidungsmerkmalen von Gravestone Doji gehört zum Beispiel die Position, welche die Kerze innerhalb eines Chartverlaufs einnimmt. Dazu gehören die Auf- und Abwärtsbewegung ebenso wie die Seitenbewegung des aktuellen Kurses.
Wie bestätige ich den Gravestone Doji im Chart?
+
Zur Bestätigung dient die Betrachtung der umgebenden Kerzen ebenso wie das an diesem Tag aufgezeichnete Handelsvolumen. Auf einer Trading Plattform, welche Programme zur technischen Analyse anbietet, besteht ebenfalls die Möglichkeit Indikatoren wie den RSI oder Moving Averages zur Bestätigung zu verwenden.
Welche Rolle spielt das Volumen beim Gravestone Doji?
+
Ein hohes Handelsvolumen zum Zeitpunkt des Gravestone Doji ist als ein bestätigendes Signal zu werten. Stellen Trader das Gegenteil fest, erlebt das Signal einen deutlichen Dämpfer.
Was beachte ich vor und nach einem Gravestone Doji?
+
Bist Du im Begriff das Daytrading zu lernen ist es für einen Gravestone Doji wichtig die vorherige Kursentwicklung zu betrachten und deren Richtung zu studieren. Nach dem Gravestone Doji folgt für gewöhnlich eine rote Kerze, um eine weitere Bestätigung für den Kursabstieg zu erhalten.
Ist ein einzelner Gravestone Doji unzuverlässig?
+
Ein Gravestone Doji weist alleine oder in Reihe mit anderen Formationen stets eine kleine bis mittlere Zuverlässigkeit auf. Aus diesem Grund ist es von hoher Bedeutung weitere Indikatoren und andere Bestätigungssignale zu betrachten, um keine übereilten Entscheidungen zu treffen.
Welche Indikatoren können den Gravestone Doji bestätigen?
+
Zu diesem Indikatoren gehört der Relative Stärke Index (RSI), MACD, Moving Averages und Bollinger Bands. Diese Indikatoren sind in der Lage vorauszusagen, ob zum Zeitpunkt des Gravestone Dojis Anzeichen für eine Trendwende zu erkennen sind.
Welche Fehler sollten beim Gravestone Doji vermieden werden?
+
Zu diesen Fehlern gehört unter anderem die ungenaue Betrachtung der Form der Kerze. In diesem Fall besteht eine Verwechslungsgefahr mit anderen Formationen, wie dem Inverted Hammer.
Welche Auswirkungen hat der Gravestone Doji auf den Markt?
+
Ein Gravestone Doji gibt einen Hinweis auf eine Veränderung auf dem Markt. Diese Trendwende deutet auf einen Abfall des Kurses hin und sendet ein Signal an Käufer ebenso wie Verkäufer auf diesen Wechsel zum Bärenmarkt vorbereitet zu sein.
Kann der Gravestone Doji als alleiniges Signal genutzt werden?
+
Nein. Der Gravestone Doji ist von seiner Signalwirkung eher als schwach einzustufen. Aus diesem Grund ist es dringend erforderlich weitere Kursentwicklungen und Bestätigungen abzuwarten bevor eine Entscheidung über Kauf oder Verkauf gefällt wird.
Christian Böttger

Christian Böttger

Über den Autor Finanzexperte und Ausbilder für Trading mit über 6 Jahren Erfahrung an der Börse.

Vollzeit-Trader

„Egal in welcher Marktphase man sich befindet – mit meinen Strategien kann ich seit über 6 Jahren flexibel im Markt erfolgreich agieren!“

>75% Trefferquote

+6 Jahre Erfahrung

>100K € Jahresgewinn

Über den Autor:

Christian Böttger ist hauptberuflich Trader und Mentor, der sowohl kurzfristige Trades als auch langfristige Investments mit überragender Trefferquote durchführt. Auf Finanzradar.de teilt er seine Analysen sowie praktische Erfahrung und hat besonders für Anfänger den einen oder anderen Kniff parat. Mehr über Christian erfährst Du hier.