Ein Chart Pattern das häufig auftaucht, ist das fallende Dreieck welches dem Bärenmarkt zuzurechnen ist.

Dieses Trading Dreieck bildet sich bei fallenden Kursen und dient zur gleichen Zeit als Hinweisgeber auf einen sich fortsetzenden negativen Abwärtstrend des Kurses.

Absteigendes Dreieck mit möglichen Kaufsignalen
Fallendes Dreieck

Interpretation: Das fallende Dreieck entsteht, wenn der horizontale Widerstand immer weiter abfällt und die Unterstützung nahezu gleich bleibt oder ebenfalls fällt. Einen Ausbruch unter die horizontale Unterstützung interpretiere ich als Signal für eine Fortsetzung des Abwärtstrends.

Übrigens: XTB ist seit über 7 Jahren mein Lieblings-Broker:

4,9 / 5  
ZUM ANBIETER

(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
Absteigendes Dreieck Titelbild

Kurzüberblick: Fallendes Dreieck im Trading

Ein absteigendes Dreieck (Descending Triangle) gehört den Fortsetzungsmustern innerhalb der Trading Analyse an.

Das abfallende Dreieck ist als Formation den bärischen Trading Patterns zuzurechnen.

Dieses Fortsetzungsmuster deuten auf einen anhaltenden Abstieg des Kurses hin.

Als optisches Kennzeichen für eine fallende Dreiecksformation dient eine horizontale Linie an den Tiefen des Kurses und eine vertikale Linie, die sich über den Abstieg zu einer Spitze mit der anderen Linie verbindet.

Für das Handeln mit einem fallenden Dreieck bietet sich unter anderem die Breakout Strategie auf Basis der Kursausbrüche an der Unterstützungslinie an.

Wie entsteht das fallende Dreieck im Trading Chart?

Ein fallendes Dreieck entsteht im Chart einer Aktie oder anderer Assets aufgrund eines abfallenden Kurses. In einer genaueren Betrachtung der spezifischen Eigenschaften eines fallenden Dreiecks tritt die Art hervor, in welcher sich der Kurs dem Eintritt in eine bärische Formation nähert.

Fallendes Trading Dreieck
Fallendes Trading Dreieck

Für die Bildung eines absteigenden Dreiecks kommen Kurse infrage, bei denen die Tiefpunkte im Wesentlichen auf einem Level liegen. Hierbei muss es zu mehreren Berührungen dieser Linie kommen, um die Voraussetzungen für die Bildung der bärischen Formation zu erfüllen.

Fallendes Dreieck Skizze
Fallendes Dreieck Skizze

Die Hochpunkte durchlaufen in einem fallenden Dreieck innerhalb des Trading Charts eine andere Entwicklung. Dazu gehört der in Stufen erfolgende Abstieg des Kurses. Mit zunehmender Zeit ergibt sich auf diesem Abwärtstrend die optische Darstellung eines Dreiecks, welche sich unter den gegebenen Voraussetzungen in eine fallende Richtung bewegt.

In Bezug auf Dreiecksformationen gilt die Phase, in der sich das Dreieck bildet im Allgemeinen als eine Ruhephase auf dem Markt. Als ein Kennzeichen dieser Ruhe und Neuordnung gilt ein geringeres Handelsvolumen, welches mit dem zu erwartenden Ausbruch des Fortsetzungsmusters zum Ende des fallenden Dreiecks wieder ansteigt.

Beachte: Die Bildung einer Dreiecksformation in einem Chart ist keine Entwicklung, die in wenigen Stunden abgeschlossen ist. Anstelle von Stunden oder Tagen rücken in diesen Formationen Zeiträumen von vier Wochen bis zu drei Monaten in den Vordergrund.

Fallendes Dreieck deutet auf eine mögliche Fortsetzung des bestehenden Abwärtstrends hin

In der technischen Analyse von Charts ist ein absteigendes Dreieck ebenso wie das steigende Dreieck den Fortsetzungsformationen zugehörig. Dieser Begriff sagt aus, dass ein solches Muster mit erhöhter Wahrscheinlichkeit auf eine Fortsetzung des eingeschlagenen Kurses hindeutet.

Wann treten fallende Dreiecke auf
Wann fallende Dreiecke auftreten

Das betrifft den Zeitraum der Bildung des Dreiecks ebenso wie die nach Abschluss der Formation verzeichneten weiteren Kurseinbrüche. Erreicht das Dreieck seine Spitze ist nicht automatisch damit zu rechnen, dass der Kurs auf diesem Level verbleibt oder beginnt anzusteigen.

Diese Fortsetzung des bestehenden Abwärtstrend sendet bereits in der Phase des sich bildenden Dreiecks weitere Signale. Dazu gehört der Ausbruch des Kurses vor Erreichen der Spitze. Für einen Fortsetzungskurs spricht die Tatsache, dass sich diese Ausbrüche auf der unteren Unterstützungslinie und nicht der oberen Widerstandslinie befinden.

Beachte: Obwohl Dreiecksformationen zu den typischen Fortsetzungsformationen gehören, entbindet dieser Fakt alleine die Trader nicht davon weitere Bestätigungssignale abzuwarten. Verfrühte Entscheidungen und Fehlinterpretationen von Signalen stehen ansonsten in einem starken Kontrast zum benötigten Risikomanagement im Trading.

Struktur des fallenden Dreiecks: Widerstand und Unterstützung

Eines der Kennzeichen eines Kurses, der im Begriff ist ein absteigendes Dreieck zu bilden, besteht in der Eingrenzung des Kurses innerhalb des Charts. Für lange Zeit verbleibt der Kurs innerhalb der Linien des Dreiecks. Bei diesen Linien handelt es sich auf der unteren Seite des Dreiecks, um eine Unterstützungslinie. Gründet sich die Dreiecksformation auf einen Abwärtstrend, bildet sich eine horizontale Unterstützungslinie, die auf einer Höhe im Chart verbleibt.

Fallende Dreieck identifizieren (Unterstützungslinien einzeichnen)
Fallende Dreieck identifizieren (Unterstützungslinie einzeichnen)

Die obere Linie formt sich als Widerstandslinie. Diese Linie bewegt sich in eine seitlich abgleitende Position. Im Laufe der Bildung des Dreiecks zeigt der Winkel an, dass sich beide Linien aufeinander zubewegen. Als abgeschlossen gilt eine fallende Dreiecksformation, sobald neben den beiden Linien ebenfalls eine Basis und Spitze erkennbar sind oder der Ausbruch aus dem Dreieck mit einem deutlichen Kursabstieg begonnen hat.

Beachte: Bist Du im Begriff das Trading zu lernen und triffst in einem Trading Chart auf ein sich abzeichnendes fallendes Dreieck, ist es wichtig den Grad des Abstiegs des Kurses aufmerksam zu beobachten. Bahnt es sich an, dass sich die Linien nicht zu einer Spitze vereinen, liegt eine andere Formation wie ein Keil oder eine Trompete vor. Diese Formationen sind eventuell mit anderen Signalen verbunden, die bei Fehlinterpretationen das Risiko der eröffneten Positionen erhöhen.

Vor- und Nachteile beim Trading mit fallendem Dreieck

Vorteile:

Ein absteigendes Dreieck bildet eine gute Basis für die Prognose eines abfallenden Kurses.

Die Genauigkeit der Prognose erhöht sich mit der Unterstützung weiterer Indikatoren.

Abfallende Dreiecke sind nicht ausschließlich auf Aktienkurse beschränkt.

Die Zeitspanne für die Bildung eines Dreiecks gibt ausreichend Zeit für eine fundamentale Analyse.

Für den Handel auf Grundlage eines abfallenden Dreiecks bieten sich verschiedene Strategien an.

Die Widerstandslinien geben Hinweise auf geeignete Einstiegspunkte in den Handel.

Nachteile:

Die Bildung eines absteigenden Dreiecks ist nicht mit einer Garantie für eine Fortsetzungsformation gleichzusetzen.

Eine höhere Zuverlässigkeit erfordert weitere Indikatoren als Bestätigung.

Fehlsignale sind für Anfänger nicht leicht zu erkennen.

Mein Lieblings-Broker XTB: Hier kannst Du in über 6.300 Märkten günstig traden:

4,9 / 5  
ZUM ANBIETER

(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Bedingungen für das fallende Dreieck im Chart

Eine der Bedingungen, die ein fallendes Dreieck erfüllen muss, zeigt sich erst zum Ende dieser Formation. Für die Einordnung des Dreieckes als Fortsetzungsformation ist es erforderlich, dass das Dreieck auf seinem Weg zur Spitze einen Ausbruch aufzeichnet. Dieser Ausbruch durchbricht den Regeln eines Fortsetzungsmusters entsprechend die Unterstützungslinie im Rahmen eines Abwärtstrends, während in einem aufsteigenden Dreieck die Widerstandslinie als horizontale Basis fungiert.

Bedingungen für das fallende Dreieck im Chart
Bedingungen für das fallende Dreieck im Chart

Bis zu diesem Punkt gibt die Analyse noch keinen genaueren Aufschluss darüber, ob es sich in den Kursbewegungen, um einen generellen Fall der Kurse handelt oder sich der Abwärtstrend mit einem Abfall unterhalb der Unterstützungslinie weiterhin bestätigt.

Unter diesen Voraussetzungen ist es in Anbetracht des Risikomanagements erforderlich dem Kurs seinen Lauf zu lassen und die auf dem Weg gebildeten Zeichen und Hinweise Schritt für Schritt in die Erstellung einer Prognose des zukünftigen Kurses mit einzubeziehen.

Beachte: In der Analyse eines absteigenden Dreiecks bildet die horizontale Unterstützungslinie die Basis der Formation ebenso wie der zu erwartenden Beobachtungen mit Signalwirkung. Neben dem Signal, welches das Entstehen einer waagerechten Linie mit sich bringt, sendet der Ausbruch aus dem Dreieck weitere Signale an den Trader.

Interpretation des Ausbruchs bei einem fallenden Dreieck

In der Interpretation des Ausbruchs sind bei allen Dreiecksformationen, die von den Mustern ausgehenden Signale mit Vorsicht zu betrachten. Das sofortige Erstellen einer Short-Order in Erwartung weiter fallender Kurse muss sich nicht mit einer an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit bestätigen.

Aus diesem Grund treten erfahrene Trader an diesem Punkt der Chartanalyse bewusst auf die Bremse und führen zunächst eine Betrachtung des Volumens zum Zeitpunkt des Ausbruchs durch.

Fehlt der charakteristische Anstieg des Handelsvolumens, ist es angebracht keine voreiligen Schlüsse zu ziehen. Im Anschluss gibt der Retest weitere Aufschlüsse über die Signale, welche die Kursentwicklung an die Trader sendet. Orientiert sich der Kurs weiterhin stark an der Unterstützungslinie, liegt der Einstiegszeitpunkt eventuell noch nicht in unmittelbarer Nähe.

Beachte: Eine weitere Möglichkeit den Ausbruch aus der unteren Unterstützungslinie zu deuten, besteht aus der Betrachtung des Zeitpunkts, zu welchem der Ausbruch stattgefunden hat. Für die Messung des Zeitpunkts rückt der Abstand zwischen der Basis und der Spitze des Dreiecks in den Vordergrund. Liegt der Zeitpunkt vor dem Erreichen der Hälfte, steigt das Risiko, dass in diesem Fall eine Umkehr des Kurses zu erwarten ist. Weiterhin ist es kein gutes Zeichen, wenn der erste Ausbruch zu nah an der Spitze erfolgt.

Erfolgsaussichten beim Trading mit fallenden Dreiecken

Die Bewertung der Erfolgsaussichten im Handel mit absteigenden Dreiecken ebenso wie anderen Fortsetzungsformationen dreht sich meiner Meinung nach in erster Linie um deren Zuverlässigkeit. Die Zuverlässigkeit eines absteigenden Dreiecks liegt bei 65 %, wonach in zwei Drittel aller Fälle die erwartete Fortsetzungsformation des Trading Patterns im weiteren Verlauf des Charts eintritt.

Obwohl es sich im Börsenhandel immer um ein spekulatives Investieren von Kapital handelt, ist es unerlässlich Grenzen zum Schutz des Tradingkapitals zu ziehen. Eine dieser Grenzen liegt zwischen einer bloßen Hoffnung auf diese 65 % im Vergleich zu einer begründeten Erwartungshaltung.

Das Geheimnis erfolgreicher Trader besteht darin die Strategie auf möglichst viele faktenbasierte Gründe auszurichten, die für oder gegen das Eröffnen von Positionen sprechen. Trader, die diese Regel verinnerlichen, setzen sich kalkulierten Risiken aus, welche weniger Sorgen vor hohen Verlusten in kurzer Zeit erfordern.

Beachte: Prinzipiell ist es möglich die Anzeichen und erfüllten Bedingungen für ein fallendes Dreieck allein mit den Augen auf dem Chart abzulesen. In etwas mehr als der Hälfte aller Fälle setzt sich der Abwärtstrend über das Dreieck hinaus fort. Für ein ausgewogenes Risikomanagement allein ist diese Zahl noch lange nicht ausreichend. Aus diesem Grund führt die visuelle Betrachtung des Dreiecks erst in Verbindung mit einer fundamentalen Analyse auf einen Weg, der dazu beiträgt die Erfolgsaussichten zu steigern.

Bestätigungssignale für ein fallendes Dreieck

Im Trading sendet prinzipiell jede Kursbewegung ein Signal an die Trader. Nicht jedes dieser Signale ist für sich genommen so aussagekräftig, dass es die richtige Entscheidung darstellt umgehend auf dieses Signal zu reagieren und eine Position zu öffnen bzw. zu schließen. Das schließt Ausbrüche aus einem fallenden Dreieck mit ein.

Fallendes Dreieck mit Gleitdurchschnitt als Bestätigung
Gleitdurchschnitt als Bestätigung bei fallendem Dreieck

Für die Überprüfung der von den Signalen ausgehenden Tendenzen kommt die technische Chartanalyse in Verbindung mit den passenden Bestätigungssignalen zum Einsatz. Bei diesen Signalen handelt es sich um Indikatoren, die den sogenannten Trendindikatoren angehören.

Fallendes Dreieck mit MACD Indikator als Bestätigung
Fallendes Dreieck mit MACD Indikator als Bestätigung

Darin eingeschlossen sind gleitende Durchschnitte ebenso wie MACD und RSI zur näheren Bestimmung der Signalwirkung der aus dem Kurs hervorgehenden Ausbrüche. Bestätigt sich die Tendenz, nimmt die Planung der Zeitpunkte für den Ein- und Ausstieg eine konkrete Form an.

Beachte: In der technischen Chartanalyse gibt es mehrere Bestätigungssignale bzw. Indikatoren, die sich für diese Zwecke anbieten. Nicht jeder dieser Indikatoren liefert für ein absteigendes Dreieck verlässliche Ergebnisse. Aus diesem Grund gilt es in der Anfangsphase des Tradings in Demokonten die Zuverlässigkeit dieser Indikatoren zu testen, um unter realen Bedingungen über die optimale Zusammensetzung aus Bestätigungssignalen zu verfügen.

Psychologie hinter dem fallenden Dreieck: Marktverhalten verstehen

In der Betrachtung von Charts und fallenden Dreiecken ist es leicht zu vergessen, dass hinter jeder Kursbewegung ein Markt vorhanden ist, der das aktuelle Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage widerspiegelt. In Bezug auf ein absteigendes Dreieck stehen sich zwei unterschiedliche Interessen gegenüber. Anhand der Unterstützungslinie zeigt sich, dass die Verkäufer nicht gewillt sind ein bestimmtes Preisniveau zu unterschreiten.

Dementsprechend verringert sich das Handelsvolumen. An der absteigenden Widerstandslinie zeigt sich, dass die Käufer nur bei sich verringernden Preisen den Kauf in Erwägung ziehen. Demzufolge sinkt die Nachfrage nach einem Wertpapier oder anderen Assets. Der ausgeübte größere Verkaufsdruck nimmt direkten Einfluss auf den fallenden Wert des Kurses.

Beachte: Das Marktverhalten führt bei einem ansteigenden Dreieck in die andere Richtung. Unter diesen Voraussetzungen ist der Kaufdruck stärker ausgeprägt und die Käufer sind letztendlich bereit höhere Preise für den Kauf eines Assets zu akzeptieren. In symmetrischen Dreiecken steuert der Markt auf ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage hin. Der Ausbruch des Kurses aus dem Dreieck stellt demzufolge für fallende und steigende Kurse eine Option dar.

Verwendung des fallenden Dreiecks als Umkehrformation

Die angesprochene Zuverlässigkeit eines fallenden Dreiecks hat bereits unter Beweis gestellt, dass in bis zu einem Drittel aller Fälle der Kurs die Fortsetzungsformation verlässt und eine andere Richtung einschlägt. Ist der Abwärtstrend beendet und eine Trendumkehr eingeleitet, gibt es keinen Grund die komplette Analyse zu beenden.

Verwendung des fallenden Dreiecks als Umkehrformation
Verwendung des fallenden Dreiecks als Umkehrformation

Anstelle der Short-Position Überlegungen zu einer Long-Position anzustellen, erlaubt es diese Umkehrformation als Ausgangspunkt für einen neuen Trade zu erachten.

Beachte: Das Risiko für das Eintreffen einer Trendumkehr, welche zum Abbruch einer Fortsetzungsformation führt, liegt selbst mit dem Vorhandensein mehrerer Bestätigungssignale zu keinem Zeitpunkt bei 0. Auf dieser Tatsache beruhend ist es angebracht Vorsichtsmaßnahmen wie den Stop-Loss in die Order mit einzubeziehen. Trader, die nicht die Möglichkeit haben den Kurs kontinuierlich zu beobachten, verfügen mit dem Stop-Loss über ein Sicherheitsnetz mit Schutz vor zu hohen Verlusten.

Meine Empfehlung:

XTB Logo
4,9 / 5  
ZUM ANBIETER

(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Ideal für Daytrader mit niedrigen Gebühren

BaFin Lizenz & KNF Regulierung

Über 6.300 Finanzinstrumente

Kostenfreies Demdokonto

Blitzschnelle Orderausführung

Ideal für Index Trading

Einlagensicherungsfonds

4,9 / 5  
ZUM ANBIETER

(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
Christian Böttger

8 Trading-Tipps und vermeidbare Fehler beim Trading mit fallenden Dreiecken

Setze Stop-Loss, um Verluste zu begrenzen: Neben der Bestätigung durch weitere Analysen und Indikatoren entspricht es dem risikobewussten Vorgehen dennoch auf Vorsicht zu setzen und den Stop-Loss in den Trades nicht zu vergessen. Dieses Limit begrenzt Verluste und schließt die Positionen bei Erreichen des Limits automatisch.

Bestätige den Ausbruch vor dem Handel: Ein Ausbruch über die untere Unterstützungslinie eines absteigenden Dreiecks, ist nicht automatisch als Signal für den Einstieg in den Handel zu betrachten. Eine zweite Möglichkeit besteht darin in Wahrheit ein Fehlsignal vor sich zu sehen. Aus diesem Grund ist es wichtig nicht ausschließlich den Augen zu vertrauen.

Überwache das Volumen beim Ausbruch: Eines der ersten Anzeichen zur Bewertung eines Ausbruchs aus einem absteigendem Dreieck besteht aus der Kontrolle des Volumens. In einer Dreiecksformation ist zu erwarten, dass ein Ausbruch, der kein Fehlsignal darstellt, von einem Anstieg des Handelsvolumens begleitet sein. Innerhalb des Dreiecks herrscht primär ein geringeres Volumen, sodass der zeitgleiche Anstieg des Volumens mit dem Ausbruch eine bessere Aussagekraft mit sich bringt.

Nutze technische Indikatoren: Trendindikatoren wie gleitende Durchschnitte und der MACD sind bewährte Hilfsmittel, um zu erkennen, ob das Dreieck weiterhin eine Fortsetzungsformation bildet oder sich anhand dieser Werte Trendwenden andeuten. Im Fall eines absteigenden Dreiecks, bedeutet es mithilfe der technischen Indikatoren nach Kursentwicklungen Ausschau zu halten, die ein Signal für einen Wechsel zu steigenden Kursen beinhalten.

Retest beachten: Der Zeitpunkt für den Retest erfolgt nach dem ersten Ausbruch des Kurses über die untere Unterstützungslinie hinweg. Im Rahmen des Retests wird der Kurs erneut an der Unterstützungslinie gemessen bzw. die Beobachtung angestellt, wie schnell die Kursentwicklung zu diesem Punkt zurückführt. Der Retest gibt weitere Anzeichen für ein Fehlsignal des Ausbruchs oder trägt dazu bei neue Widerstände und Unterstützungen für den aktuellen Kurs zu bilden.

FAQ – Fallende Dreiecke

Was charakterisiert ein fallendes Dreieck?
+
Ein charakteristisches Merkmal für ein absteigendes Dreieck findet sich in der horizontalen Unterstützungslinie sowie der absteigenden Widerstandslinie. Deren Lage im Chart nähert sich über die weiterhin fallenden Kurse konstant der Unterstützungslinie an. Daraus entsteht ein geschlossenes Dreieck von der Basis bis zur Spitze.
Wie interpretiere ich den Ausbruch aus einem fallenden Dreieck?
+
Ein Ausbruch aus der Unterstützungslinie eines fallenden Dreiecks erlaubt zwei Interpretationsarten. Die erste Interpretation stellt ein Signal zum Eröffnen einer Position als Einstiegspunkt dar. Die zweite Interpretation basiert auf der ebenfalls vorhandenen Vermutung, dass es sich bei dem Ausbruch um ein Fehlsignal handelt.
Welche Rolle spielt das Volumen beim Ausbruch?
+
Das Volumen gibt einen ersten Hinweis darauf, ob ein Ausbruch den Regeln der Fortsetzungsformation folgt oder ein Fehlsignal aufweist. Innerhalb eines Dreiecks unterliegt der Kurs einer Ruhephase mit einem geringeren Volumen. Tritt ein Ausbruch auf, ist in Dreiecksformationen mit einem zeitgleich auftretenden höheren Handelsvolumen zu rechnen.
Wo platziere ich meinen Stop-Loss bei einem fallenden Dreieck?
+
In einem fallenden Dreieck in einem Chart bieten sich mehrere Optionen für die Platzierung eines Stop-Loss an. Eine dieser Optionen befindet sich knapp oberhalb der waagerechten Unterstützungslinie, während der Einstiegspunkt für den Trade knapp darunter liegt.
Welche Indikatoren bestätigen das Muster?
+
Indikatoren, die sich dafür eignen ein Trading Pattern wie ein abfallendes Dreieck zu bestätigen sind in erster Linie Trendindikatoren. Dazu zählen MACD und andere Arten von gleitenden Durchschnitten, die darauf ausgerichtet sind Punkte zu erkennen, an denen eine Trendwende stattfindet.
Wie setze ich realistische Kursziele nach dem Ausbruch?
+
Nach einem Kursausbruch führt die Berechnung des Kursziels über die Messung der Höhe der innerhalb des Dreiecks vorhandenen höchsten Formation. Für ein absteigendes Dreieck wird die Spanne ab dem Ausbruch abgezogen. Dieses Ergebnis zeigt an, welche Erwartungshaltung momentan an ein realistisches Kursziel geknüpft ist.
Wie erkenne ich ein falsches Ausbruchssignal?
+
Für die Erkennung eines falschen Ausbruchssignals ist es angebracht weitere Analysetools anzuwenden. Der Blick auf das Volumen ist ebenso hilfreich wie die Verwendung weiterer Indikatoren wie gleitender Durchschnitte oder RSI. Diese Indikatoren spüren Trends auf und dienen aus diesem Grund überdurchschnittlich oft als Bestätigungssignale.
Gibt es spezifische Handelsstrategien für fallende Dreiecke?
+
Ja. Einige Tradingstrategien sind in Kombination mit absteigenden Dreiecken erfolgreicher als andere. Dazu gehört unter anderem die Breakout Strategie, die sich primär auf die Ausbrüche aus der Dreiecksformation fokussiert. Wie bei jeder Strategie, ist es für Anfänger zu empfehlen zunächst eine Trading Plattform mit kostenlosem Demokonto auszuwählen und die Strategien ohne reales Verlustrisiko zu testen.
Welche Bedeutung hat der Retest nach dem Ausbruch?
+
Der Retest ist eine Option, um mehr Informationen über die Art des Ausbruchs und den daraus abzulesenden Signalen zu erhalten. Im zweiten Schritt dient der Retest dazu festzustellen, inwiefern sich nach dem Ausbruch neue Widerstands- und Unterstützungszonen gebildet haben.
Kann ein fallendes Dreieck auch als Umkehrformation dienen?
+
Ein fallendes Dreieck besitzt das Potenzial sich durch eine Trendwende von einer Fortsetzungsformation in eine Umkehrformation zu verwandeln. Diese Entwicklung vollzieht sich nicht in allen Fällen in einem rasant verlaufenden Kurswechsel. Die kleinen Signale ebenso aufmerksam zu beobachten, ist im Trading mit absteigenden Dreiecken eines der Erfolgsgeheimnisse.
Christian Böttger

Christian Böttger

Über den Autor Finanzexperte und Ausbilder für Trading mit über 6 Jahren Erfahrung an der Börse.

Vollzeit-Trader

„Egal in welcher Marktphase man sich befindet – mit meinen Strategien kann ich seit über 6 Jahren flexibel im Markt erfolgreich agieren!“

>75% Trefferquote

+6 Jahre Erfahrung

>100K € Jahresgewinn

Über den Autor:

Christian Böttger ist hauptberuflich Trader und Mentor, der sowohl kurzfristige Trades als auch langfristige Investments mit überragender Trefferquote durchführt. Auf Finanzradar.de teilt er seine Analysen sowie praktische Erfahrung und hat besonders für Anfänger den einen oder anderen Kniff parat. Mehr über Christian erfährst Du hier.