Neobroker haben seit einiger Zeit Hochkonjunktur unter Anlegern und Tradern in Deutschland. Niedrige Gebühren, eine moderne Aufmachung und eine hohe Benutzerfreundlichkeit haben dafür gesorgt, dass in den letzten Jahren Millionen von Kunden zu den jungen Online-Brokern gewechselt sind.

2016 gegründet, zählt auch finanzen.net zur Gruppe der jungen Broker. Durch die 2021 stattgefundene Übernahme des Wettbewerbers Gratisbroker hat sich finanzen.net zero zu einem der größeren Neobroker entwickelt.

Der Neobroker macht seinem Beinamen „zero“ tatsächlich alle Ehre. Im Unterschied zu fast allen anderen Brokern verlangt finanzen.net keine Gebühren für Trades in allen angebotenen Anlageklassen.

Wer glaubt, dass dieses kostenlose Handelsangebot mit dem Nachteil eines geringen Produktspektrums verbunden ist, irrt sich gewaltig. Was das Spektrum handelbarer Wertpapiere angeht, kann sich finanzen.net zero problemlos mit den großen etablierten Brokern messen lassen.

finanzen.net ZERO Bewertung

finanzen net zero

E-Mail-Adresse:

 service@finanzen-zero.net

Handelsangebot: 4,5/5
Trading Plattform: 4/5
Einzahlung: 5/5
Auszahlung: 5/5
Gebühren: 5/5

Ergebnis: Sehr Gut (4,7 von 5)

Zuletzt überprüft:

Dezember 2023

Merkmal
finanzen.net Daten
1 Gründung:
2022
2 Assets:
7.700 Aktien, > 2.000 ETFs/ETCs und > 900.000 Zertifikate
3 Regulierung:
Bafin
4 Spread:
Variabel
6 Demokonto:
Ja, kostenlos verfügbar.
7 Trading Hebel:
Bis 1:30
8 Handelsplattform:
Finanzen.net zero
9 Mindesteinzahlung:
0€
finanzen net zero logo

Kurzüberblick zu finanzen.net ZERO

finanzen.net zero wurde 2016 gegründet und zählt zur Gruppe der Neobroker.

Der Online-Broker bietet Kunden ein kostenloses Trading an. Es werden weder eigene noch fremde Gebühren beim Kauf oder Verkauf von Wertpapieren fällig.

finanzen.net zero überzeugt zudem mit einem vergleichsweise großen Spektrum an handelbaren Produkten.

Der Broker ist eng mit dem gleichnamigen Finanzportal finanzen.net verknüpft.

Da finanzen.net zero keine eigene Banklizenz besitzt, agiert die Baader Bank als konto- und depotführende Bank.

Übrigens: XTB ist seit über 7 Jahren mein Lieblings-Broker:

4,9 / 5  
ZUM ANBIETER

(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Was ist finanzen.net zero?

Die Website finanzen.net ist den meisten Anlegern in Deutschland, Österreich und der Schweiz ein Begriff, schließlich handelt es sich um eines der größten Finanzinformationsportale im deutschsprachigen Raum. Das Portal existiert bereits seit über 20 Jahren und gehört heute zum großen Axel Springer Verlag.

Seit 2016 ist finanzen.net auch als Broker aktiv. Im Jahr 2021 hat sich das Unternehmen durch die Übernahme des Wettbewerbers Gratisbroker als einer der größeren Online-Broker auf dem deutschen Markt etabliert. Aufgrund der nicht vorhandenen Transaktionskosten firmiert finanzen.net mit dem Zusatz „zero“.

Die Besonderheit des Neobrokers ist seine enge Verzahnung mit dem Finanzportal finanzen.net. Da der Broker selbst nicht mit Besitz einer Banklizenz ist, agiert die Baader Bank als konto- und depotführende Bank.

Vor- und Nachteile von finanzen.net zero

Vorteile:

Order im Wert von über 500€ sind in allen Anlageklassen völlig kostenlos.

Das Angebot an handelbaren Werten ist für einen Neobroker sehr breit.

Für das Trading stehen eine moderne Weboberfläche und eine App zur Verfügung. Zudem kann das Depot an drei weitere Plattformen angebunden werden.

Hinter dem Unternehmen steht der große Axel Springer Verlag.

Mit Sitz in Deutschland wird der Broker durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert.

Die Baader Bank ist Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Dadurch sind Einlagen bei finanzen.net zero bis zu fünf Millionen Euro gesichert.

Nachteile:

Für Ordergrößen unter 500€ wird eine Mindermengengebühr von 1€ erhoben.

Der Handel ist auf die elektronische Börse gettex beschränkt. Weitere in- und ausländische Handelsplätze werden nicht angeboten.

Die Handelsplattform des Brokers bietet fortgeschrittenen Tradern nur ein begrenztes Angebot an technischen Analyse-Tools.

finanzen.net zero Handelsplattformen

finanzen.net zero bietet seinen Kunden für den Wertpapierhandel eine eigene Webtrading-Oberfläche sowie eine vollumfängliche App an, über die Du alle Trading-Aktivitäten von unterwegs durchführen kannst.

Zudem hast Du die Möglichkeit, Deinen Trading-Account bei finanzen.net zero mit drei der bekanntesten Finanzplattformen zu verknüpfen, und zwar TradingView, Traderfox und Stock3. Nur die Verwendung des MetaTraders, der am weitesten verbreiteten Trading-Plattform, ist über finanzen.net zero nicht möglich.

finanzen.net zero TradingView

Bei TradingView handelt es sich um eine Charting-Plattform, mit der Du Charts erstellen, technische Indikatoren anpassen und Finanzwerte im Detail charttechnisch analysieren kannst. Die Plattform ist vollständig browserbasiert. Für die Nutzung von TradingView musst Du somit kein eigenes Programm oder einen Client herunterladen. 

Zudem ist TradingView das führende soziale Netzwerk für Trader im Internet. Über 50 Millionen Nutzer verwenden die Plattform zum Austausch ihrer Handelsideen und ihres Knowhows.

Durch die Verknüpfung Deines finanzen.net zero Accounts mit TradingView holst Du Dir ein sehr mächtiges Trading-Tool ins Haus. Vor allem, wenn Deine Handelsstrategien im Wesentlichen auf Charttechnik basieren, ist TradingView das wahrscheinlich beste Werkzeug auf dem Markt.

finanzen.net zero Traderfox

Traderfox ist eine Echtzeit-Börsensoftware für das Trading auf Basis von Chartformationen und Chartsignalen. Die Software zeigt Dir mit statistischen Trefferquoten, welche Handelsstrategien in bestimmten Situationen gut funktionieren. Mit Traderfox kannst Du die Kursentwicklung deutscher und amerikanischer Aktien sowie von Indizes, Rohstoffen und Währungen analysieren.

Finanzen net Tradingdesk in Traderfox
Finanzen net Tradingdesk in Traderfox

Mit dem browserbasierten Trading-Desk von Traderfox kannst Du jederzeit und von überall auf die wichtigsten Marktdaten, Börsenkurse und Wirtschaftsnachrichten zugreifen. Durch die Verbindung Deines finanzen.net zero Accounts mit Traderfox erhältst Du somit Zugriff auf zahlreiche wertvolle Zusatzinformationen, die Dein Trading schneller und erfolgreicher machen können.

Traderfox Newsticker
Traderfox Newsticker

finanzen.net zero Stock3

Stock3 ist ein Börseninformations- und Tradingportal, das aus der Vereinigung der beiden etablierten Websites GodmodeTrader und Guidants hervorgegangen ist. Stock3 bietet Dir ein umfassendes Spektrum an News und Analysen über alle Anlageklassen hinweg, von Aktien und Indizes über ETFs und Fonds bis zu Kryptos, Währungen, Rohstoffen und Zertifikaten.

Indem Du Dein Handelskonto bei finanzen.net zero mit Stock3 verbindest, bekommst Du Zugriff auf eine der besten und aktuellsten Finanzinformationsseiten Deutschlands. Über Stock3 bekommst Du nicht nur die Topnews zu allen wichtigen Aktien der Welt geliefert, sondern kannst auch nach Wertpapieren in allen Anlageklassen suchen. In Summe ein mächtiges Hilfsmittel bei der Auswahl der richtigen Wertpapiere.

Die finanzen.net zero Webtrading-Oberfläche

Ihre Trades können Kunden bei finanzen.net zero über die proprietäre Webtrading-Plattform des Brokers durchführen. Wie es sich für einen Neobroker gehört, ist die Handelsoberfläche von finanzen.net zero insgesamt sehr aufgeräumt und übersichtlich. Neukunden finden sich innerhalb kürzester Zeit auf der Plattform zurecht. 

Die Erfahrung mit der Plattform zeigt, dass das Design nicht ganz so modern und stylish ist wie bei anderen Neobrokern. Zudem lässt die finanzen.net zero Plattform bestimmte Funktionen vermissen, wie zum Beispiel eine Visualisierung der Vermögensentwicklung des eigenen Depots.

Die Platzierung von Orders ist zu den Handelszeiten der elektronischen Börse gettex zwischen 8 und 22 Uhr möglich. An ausländischen Börsen kannst Du über finanzen.net zero hingegen nicht handeln. Order können über die Handelsplattform des Neobrokers mit allen wesentlichen Orderzusätzen versehen werden.

finanzen.net Webversion
finanzen.net Webversion

Ein großer Vorteil der Webtrading-Plattform von finanzen.net zero ist die umfassende Integration in Deutschlands größtes Börsenportal finanzen.net. So kannst Du als Kunde beispielsweise direkt aus der finanzen.net Website heraus Orders platzieren und im geschützten Bereich des Portals die Wertentwicklung Deines Depots in Echtzeit beobachten.

Vor- und Nachteile

Vorteile:

Sowohl die Weboberfläche als auch die App machen einen aufgeräumten und übersichtlichen Eindruck.

Die Orders werden sicher über eine 2-Faktor-Authentifizierung abgewickelt.

Der Handel von Wertpapieren ist in der Zeit von 8 bis 22 Uhr über die elektronische Börse gettex möglich.

Die Handelsplattform ist umfassend in das große Finanzportal finanzen.net integriert.

Die App bietet alle wichtigen Funktionen für das Trading von unterwegs.

Nachteile:

Das Design der Weboberfläche ist nicht so modern und stylish wie das anderer Neobroker.

Bestimmte Funktionalitäten, wie z. B. eine Visualisierung der Vermögensentwicklung des Depots, sind nicht verfügbar.

Das Trading an ausländischen Handelsplätzen wird nicht angeboten.

Mein Lieblings-Broker XTB: Hier kannst Du in über 6.300 Märkten günstig traden:

4,9 / 5  
ZUM ANBIETER

(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

So funktioniert die Kontoeröffnung bei finanzen.net zero

Die finanzen.net zero Erfahrungen in Bezug auf die Eröffnung eines Wertpapierhandelskontos sind ähnlich wie bei anderen Brokern. Der Prozess der Kontoeröffnung ist sehr einfach und selbst für Personen, die zum ersten Mal einen Trading-Account bei einem Broker einrichten, innerhalb weniger Minuten zu schaffen.

Für die Kontoeröffnung bei finanzen.net zero musst Du lediglich drei Voraussetzungen erfüllen: Zum Ersten musst Du als Kunde volljährig sein. Zum Zweiten muss sich Deine Meldeadresse in einem EU-Staat oder in der Schweiz befinden. Und zum Dritten benötigst Du ein Konto bei einer europäischen Bank, das als Referenzkonto für Ein- und Auszahlungen auf/von Dein/em Depot genutzt werden kann.

1. Konto erstellen

Für die Erstellung eines Handelskontos gibst Du zuerst Deine E-Mail-Adresse und ein Passwort an. Im Anschluss erhältst Du vom Broker eine Mail mit einem Link, den Du innerhalb von 24 Stunden bestätigen musst.

Nach der Bestätigung Deiner E-Mail-Adresse wirst Du zu einigen Standardangaben bezüglich Deiner Person und Deines Finanz-Knowhows aufgefordert. Die Erhebung dieser Daten ist bei allen Brokern gesetzlich vorgeschrieben. Am Ende des Anmeldeprozesses gibst Du noch Deine Telefonnummer an, die Du mittels eines Verifizierungscodes bestätigst.

2. Verifizieren

Nachdem Du das Anmeldeformular für die Kontoeröffnung ausgefüllt hast, ist noch eine persönliche Identifikation erforderlich. Zur Verifizierung Deiner Person bietet Dir finanzen.net zero drei verschiedene Verfahren an: Das PostIdent-, das VideoIdent- oder das eID-Verfahren.

Beim PostIdent-Verfahren wird Deine Identität in der nächsten Postfiliale von einem Mitarbeiter der Deutschen Post festgestellt. Beim VideoIdent-Verfahren erfolgt die Verifizierung im Rahmen eines Video-Telefonats, bei dem Dein Ausweisfoto mit Deinem Videobild abgeglichen wird. Beim eID-Verfahren legitimierst Du Dich über die Online-Ausweisfunktion.

3. Geld einzahlen

Mit der Verifizierung Deiner Person ist der Kontoeröffnungsprozess bei finanzen.net zero abgeschlossen. Jetzt musst Du nur noch auf die Zusendung der Zugangsdaten für Deinen Account warten. In der Regel dauert dieser Vorgang nur ein bis zwei Werktage.

finanzen net Handyapp Geld einzahlen
finanzen.net Handyapp Geld einzahlen

Mit den Zugangsdaten kannst Du Dich in Deinem neuen Handelskonto anmelden. Um in das Trading einzusteigen, musst Du Dein Konto aber noch kapitalisieren, sprich Geld darauf einzahlen. Im Unterschied zu vielen anderen Brokern steht Dir bei finanzen.net zero derzeit nur die Banküberweisung als Zahlungsmethode zur Verfügung. Die Überweisung von Geld auf Dein Handelskonto kann ein bis zwei Bankarbeitstage in Anspruch nehmen.

4. Trading starten

Nach dem Geldtransfer auf das Verrechnungskonto Deines Depots steht dem Einstieg in den Wertpapierhandel über finanzen.net zero nichts mehr im Wege. Bevor Du Deinen ersten Trade machst, solltest Du sicherstellen, dass Du mit der Handelsplattform des Neobrokers vertraut bist. Diese ist zwar nicht sehr komplex, aber ärgerliche Anfängerfehler solltest Du trotzdem vermeiden.

Sicherheit und Regulierung von finanzen.net zero

finanzen.net zero ist keine eigene Bank, weshalb zur Durchführung der Geschäftstätigkeit zwei weitere Unternehmen hinter dem Neobroker stehen. Die Konto- und Depotführung sowie die Abwicklung der Orders wird von der Baader Bank übernommen.

Die Baader Bank ist eine in den 1980er-Jahren gegründete deutsche Investmentbank mit Sitz in Unterschleißheim bei München. Die Anlagevermittlung findet im Namen der DonauCapital Wertpapier GmbH statt, ebenfalls ein langjährig auf dem deutschen Markt etablierter Finanzdienstleister.

Aufgrund des Firmensitzes in Karlsruhe untersteht finanzen.net zero der Regulierung und Aufsicht der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Zudem unterliegt der Broker den Richtlinien der bundesdeutschen Einlagensicherung.

Das bedeutet, dass Einlagen auf Deinem Verrechnungskonto bis zu einer Höhe von 100.000 Euro geschützt sind. Da die Baader Bank Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken ist, ist Dein Geld sogar bis zu fünf Millionen Euro gesichert.

Gibt es bei finanzen.net zero eine Nachschusspflicht?

Nein, eine Nachschusspflicht gibt es bei finanzen.net zero nicht. Seit 2017 ist die Nachschusspflicht bei gehebelten Wertpapiertransaktionen für Privatkunden in Deutschland verboten. Mit diesem Verbot möchte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht verhindern, dass Privatanleger durch Hebelgeschäfte zu hohe Verluste erleiden, die über ihren Kapitaleinsatz hinausgehen.

Handelbare Märkte bei finanzen.net zero

Die Kehrseite der Medaille ist bei vielen Neobrokern, dass Kunden zwar für niedrige Gebühren handeln können, dies aber nur in einer beschränkten Zahl von Märkten. Unsere Erfahrung mit finanzen.net zero hat gezeigt, dass dies nicht immer der Fall ist. 

Der Neobroker bietet seinen Kunden ein sehr breites Spektrum an handelbaren Märkten, das von Aktien über ETFs und Fonds bis zu Derivaten reicht. Selbst Kryptowährungen werden in ausreichender Anzahl angeboten. Nur bestimmte Hebelprodukte, wie zum Beispiel CFDs, Futures und Optionen kannst Du nicht über finanzen.net zero handeln.

Finanzen net Sparpläne Übersicht
Finanzen.net Sparpläne Übersicht

Rohstoffe: Rohstoffe lassen sich bei finanzen.net zero über sogenannte „Exchange Traded Commodities“ (ETCs) handeln. Anders als ETFs erlauben ETCs ein unkompliziertes Investment in einzelne Rohstoffe. Der Preis eines ETC orientiert sich um Kassa- oder Futures-Preis eines bestimmten Rohstoffes. Bei finanzen.net zero stehen Dir derzeit rund 140 ETCs zur Auswahl, über die Du in Gold, Silber, Öl und andere Rohstoffe investieren kannst.

Aktien und ETFs: finanzen.net zero bietet Dir ein sehr großes Angebot im Bereich Aktien und Exchange Traded Funds. Über den Neobroker kannst Du fast 8.000 Aktien aus über 50 Ländern handeln. Das Aktienangebot von finanzen.net zero zählt damit zu den umfangreichsten unter allen Neobrokern auf dem deutschen Markt. Auch das ETF-Angebot des Neobrokers kann sich sehen lassen. Du hast die Auswahl aus über 2.000 ETFs aller namhaften Fondsanbieter wie zum Beispiel iShares, Vanguard und Xtrackers.

Fonds: Mit über 3.000 Investmentfonds hat finanzen.net zero eines der umfangreichsten Fondsangebote unter allen Brokern auf dem deutschen Markt. Falls Du Dein Geld gerne in aktiv verwalteten Fonds anlegst, ist finanzen.net zero zweifellos einer der interessantesten Broker für Dich.

Derivate: Unsere Erfahrung zeigt, dass auch Trader, die gerne Derivate handeln, bei finanzen.net zero voll auf ihre Kosten kommen. Mit über einer Million Produkten gehört das Derivate-Angebot des Brokers zu den umfangreichsten aller Broker. Im Bereich Derivate arbeitet finanzen.net zero mit zahlreichen renommierten Emittenten wie Goldman Sachs, HSBC und Morgan Stanley zusammen und bietet ein breites Produktspektrum an, das von Optionsscheinen über Discount-Zertifikate bis zu Knock-out-Produkten reicht.

Kryptowährungen: Nicht zuletzt kannst Du auch Kryptowährungen über finanzen.net zero handeln. Für den Handel der digitalen Währungen bietet der Neobroker zwei Optionen an. Zum einen kannst Du über 30 der wichtigsten Kryptowährungen direkt über den Broker handeln. Darüber hinaus ermöglicht finanzen.net zero den Handel von über 50 Krypto-ETPs. Dabei handelt es sich um Schuldverschreibungen, deren Wert ein bestimmtes Referenzprodukt (eine Kryptowährung) zugrunde gelegt wird.

Das Demokonto von finanzen.net zero

Ein Demokonto bietet finanzen.net zero gegenwärtig nicht an. Dies ist als Nachteil für alle Anleger zu werten, die sich mit dem Produktumfang und den Funktionalitäten der Handelsplattform des Neobrokers vertraut machen wollen, bevor sie in den Echtgeldhandel einsteigen. Zwar zählt ein Demokonto bei Neobrokern nicht zum Standardangebot, doch ist es für Broker heutzutage ein Wettbewerbsnachteil, keinen Demo-Account anzubieten.

finanzen.net zero Test: Unsere Bewertung und Erfahrungen

In unseren finanzen.net zero Test haben wir sowohl eigene Bewertungen als auch die Erfahrung von Kunden einfließen lassen. Zur besseren Übersichtlichkeit wurde die Bewertung des Neobrokers in folgende Einzelkategorien unterteilt:

Anlageklassen & Märkte

Regulierung & Sicherheit

Plattformen & Software

Benutzerfreundlichkeit

Handelskonditionen & Kosten

Anmeldung

Ein- und Auszahlungsoptionen

Kundenservice

Anlageklassen & Märkte

Unsere finanzen.net zero Erfahrungen zeigen, dass der Neobroker im Vergleich zu anderen kostengünstigen Brokern Kunden ein sehr umfassendes Produktangebot macht. Mit rund 8.000 Aktien, 2.000 ETFs und über einer Million Derivaten kann sich das Angebotsspektrum von finanzen.net zero durchaus mit dem großer, etablierter Broker wie Comdirect oder Consorsbank messen.

Vor allem im Bereich Investmentfonds gehört der Neobroker zu den führenden Anbietern auf dem deutschen Markt. Das Angebot von 3.000 Fonds wird von kaum einem anderen Online-Broker übertroffen. Für Anleger, die ihr Geld gerne von Fondsmanagern aktiv verwalten lassen, ist finanzen.net zero somit ein sehr interessanter Broker.

Auch für Trader, die gerne mit Kryptowährungen handeln, kommt finanzen.net zero als Broker infrage. Der Handel mit Kryptos ist sowohl direkt als auch über sogenannte „ETPs“ möglich, die die Kursentwicklung von Kryptowährungen nachbilden. Mit über 30 Kryptowährungen und mehr als 50 Krypto-ETPs hat finanzen.net zero für einen Neobroker ein sehr umfassendes Angebot an digitalen Währungen.

finanzen.net ZERO Krypto Übersicht
finanzen.net ZERO Krypto Übersicht

Nur Anleger, die gerne mit Hebelprodukten spekulieren, werden wahrscheinlich vom Produktangebot von finanzen.net zero enttäuscht sein. Weder der Handel mit Optionen und Futures noch mit CFDs ist über den Neobroker möglich. Auch für Trader von Anleihen und Forex ist finanzen.net zero nicht der richtige Anbieter, da der Handel beider Anlageklassen nicht über den Broker angeboten wird.

Regulierung & Sicherheit

In Sachen Regulierung und Sicherheit machen Anleger sehr gute finanzen.net zero Erfahrungen. Der Broker hat seinen Hauptsitz in Deutschland und wird folglich von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht reguliert. Die BaFin hat international einen sehr guten Ruf als strenge und professionelle Aufsichtsbehörde für Finanzdienstleister.

Der Sitz in Deutschland hat ebenfalls zur Folge, dass Einlagen bei finanzen.net zero der deutschen Einlagensicherung unterliegen, die sehr solide aufgestellt ist. Zudem ist die Baader Bank als depotführende Bank des Online-Brokers Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Das bedeutet, dass Einlagen auf dem Verrechnungskonto Deines Wertpapierdepots nicht nur bis zu 100.000 Euro geschützt sind, sondern sogar bis zu einer Höhe von fünf Millionen Euro.

Plattformen & Software

Für das Trading bietet finanzen.net zero Anlegern eine proprietäre Handelsplattform an. In unserem Test macht die Plattform einen sehr übersichtlichen und benutzerfreundlichen Eindruck. Selbst für Neukunden ist sie innerhalb kurzer Zeit intuitiv bedienbar. 

Zu bemängeln ist lediglich, dass die Trading-Plattform von finanzen.net zero optisch nicht ganz mit den Oberflächen anderer Neobroker mithalten kann. Zudem hat unser Test ergeben, dass einige hilfreiche Funktionen, wie beispielsweise eine Visualisierung der Wertentwicklung des Depots, nicht angeboten werden.

Ein sehr großer Pluspunkt der Webtrading-Plattform des Brokers ist die starke Integration in finanzen.net, Deutschlands größtes Börsenportal. Diese Integration ermöglicht es Dir zum Beispiel, direkt aus der finanzen.net Website Orders zu platzieren.

finanzen net Handyapp Startseite
finanzen.net Handyapp Startseite
finanzen net Handyapp Sparplan
finanzen.net App Sparplan

Neben der Desktop-Oberfläche kannst Du Wertpapiere bei finanzen.net zero auch über eine App handeln. Die App bietet Kunden des Brokers alle wesentlichen Funktionen und punktet durch eine übersichtliche Gestaltung und ansprechende Optik. Unser Vergleichstest mit anderen Neobrokern ergab jedoch, dass deren Apps zum Teil noch intuitiver und funktionaler gestaltet sind. 

Eine Besonderheit von finanzen.net zero ist, dass Du Deinen Trading-Account mit den folgenden drei Finanzportalen/Plattformen verknüpfen kannst:

Stock3,

Traderfox und

TradingView.

Bei Stock3 handelt es sich um eines der größten News- und Analyseportale für Finanzprodukte im deutschsprachigen Raum. Traderfox ist eine Echtzeit-Börsensoftware für den Handel auf Basis von Chartformationen und Chartsignalen. Und TradingView ist eine der bekanntesten und beliebtesten Charting-Plattformen auf dem Markt.

Durch die Verbindung Deines finanzen.net zero Accounts mit einer oder mehrerer dieser Plattformen erhältst Du eine hochprofessionelle Trading-Umgebung, die Dich mit neuesten Informationen und Chart-Signalen bei Deinen Handelsstrategien und Wertpapiertransaktionen unterstützt.

Benutzerfreundlichkeit

Unsere finanzen.net Erfahrungen zeigen, dass der Neobroker mit einer hohen Benutzerfreundlichkeit überzeugt. Sowohl die Web-Plattform als auch die App punkten mit einer einfachen Bedienbarkeit, die auch Neukunden des Neobrokers nicht vor Probleme stellt.

Alle Menüpunkte, Registerkarten und Handelssymbole sind gut sichtbar und klar verständlich. Das Layout ist zudem nicht überladen oder verwirrend. Zwar hat unser Test in Sachen Benutzerfreundlichkeit ergeben, dass andere Online-Broker noch bessere Handelsplattformen und Apps anbieten, doch letztlich hat die Bedienoberfläche eines Brokers auch viel mit persönlichem Geschmack zu tun.

Die finanzen.net Erfahrungen der meisten Nutzer zeigen jedenfalls, dass die Kundenzufriedenheit in diesem Aspekt hoch ist. Schlechte Bewertungen aufgrund einer mangelhaften Benutzerfreundlichkeit lassen sich nicht auf Bewertungsportalen finden.

Handelskonditionen & Kosten

Wie der Zusatz „Zero“ im Namen von finanzen.net bereits zum Ausdruck bringt, ist das Trading über den Neobroker komplett kostenlos. finanzen.net zero verlangt für den Kauf und Verkauf von Wertpapieren aus allen angebotenen Anlageklassen keine Gebühren.

Auch auf die Erhebung von Fremdkostenpauschalen wird vollständig verzichtet. Der Neobroker finanziert sich ausschließlich über die Spreads (Differenz von Kauf- und Verkaufspreis) von Wertpapieren.

Nur in einem einzigen Fall fallen Handelsgebühren bei finanzen.net zero an, und zwar bei kleinen Ordergrößen. Wenn Du eine Order im Gegenwert von unter 500€ abgibst, zahlst Du eine Mindermengengebühr in Höhe von 1€. Bei Optionsscheinen und Zertifikaten wird diese Mindermengengebühr bei einer Stückzahl kleiner 500 erhoben.

Mit diesen Handelskonditionen zählt finanzen.net zweifellos zu den günstigsten auf dem deutschen Markt aktiven Brokern. Selbst im Vergleich zu anderen Neobrokern sind die Konditionen von finanzen.net zero sehr günstig. Sogar bei Transaktionen unter 500€ zeigen unsere finanzen.net zero Erfahrungen, dass der Broker trotz seiner Mindermengengebühr günstiger ist als die meisten anderen Online-Broker.

Anmeldung

Die Registrierung eines neuen Handelskontos bei finanzen.net zero ist kinderleicht und innerhalb weniger Minuten erledigt. Unserem Test zufolge benötigen Neukunden keinerlei Vorwissen, um einen Trading-Account beim Neobroker anzulegen.

Der Prozess der Kontoregistrierung ist in wenigen Minuten abgeschlossen. Wie bei allen Brokern musst Du auch bei finanzen.net zero nur einige Informationen zu Deiner Person und Deinem Trading-Knowhow preisgeben. Letzteres ist ebenfalls gesetzlich vorgeschrieben, da Broker ihre Kunden so weit wie möglich vor Handelsaktivitäten schützen sollen, die nicht ihrem Wissensstand und ihren Fähigkeiten entsprechen.

Die Einrichtung eines Trading-Accounts bei finanzen.net zero ist vollständig digitalisiert und papierlos. Auch die Verifizierung Deiner Person läuft digital über einen Video-Call (VideoIdent-Verfahren) oder den elektronischen Personalausweis (eID-Verfahren). Nach dem Absenden des Anmeldeformulars sowie der persönlichen Verifizierung dauert es laut Angaben von finanzen.net zero maximal drei Bankarbeitstage, bis Dein Trading-Account eröffnet ist.

Ein- und Auszahlungsoptionen

Als Ein- und Auszahlungsoption steht Dir bei finanzen.net zero lediglich die Banküberweisung zur Verfügung. Unsere finanzen.net zero Erfahrungen zeigen, dass das Spektrum an Zahlungsmöglichkeiten damit deutlich eingeschränkter ist als bei vielen anderen Online-Brokern. Inzwischen zählen Kreditkarten und PayPal bei den meisten Anbietern zum Standard an Zahlungsmethoden, um das Verrechnungskonto eines Kontos zu kapitalisieren bzw. Gewinne auf ein Girokonto zu transferieren.

Der Vorteil der herkömmlichen Banküberweisung als Ein- und Auszahlungsoption ist, dass sie mit keinen Kosten verbunden ist. Als Nachteil musst Du jedoch in Kauf nehmen, dass es bei einer Banküberweisung in der Regel ein bis zwei Werktage dauert, bis Dein Geld auf dem Empfängerkonto angekommen ist. Falls Du sehr häufig unter Zeitdruck Geldtransfers durchführen musst, ist finanzen.net zero wahrscheinlich nicht der passende Broker für Dich.

Kundenservice

Die finanzen.net zero Erfahrungen in puncto Kundenservice fallen sehr gut aus. Der Broker verfügt auf seiner Website über einen sehr umfassenden und übersichtlichen FAQ-Bereich, über den sich sehr viele Standardfragen klären lassen.

Falls Du über die FAQ auf der Website keine zufriedenstellende Antwort auf eine Frage oder ein Problem bekommst, kannst Du den Kundenservice über ein Kontaktformular erreichen. Die finanzen.net Erfahrungen vieler Kunden zeigen, dass in der Regel innerhalb von zwei Tagen eine kompetente Antwort vom Kundendienst des Brokers gegeben wird.

In dringenden Fällen steht Dir bei finanzen.net zero auch eine Telefon-Hotline zur Verfügung. Diese ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Für einen Neobroker ist das Angebot eines telefonischen Kundendienstes sehr ungewöhnlich. Die meisten Broker verzichten aus Kostengründen auf einen Telefon-Support.

Auf dem bekannten Bewertungsportal Trustpilot erhält finanzen.net zero die hervorragende Gesamtbewertung von 4,7 von 5 möglichen Sternen. 77 Prozent aller Kunden bewerten den Broker mit der Höchstnote 5. Für einen Neobroker mit schlanken Kostenstrukturen ist dies eine außergewöhnlich gute Gesamtnote.

Zwar entfällt nur ein Bruchteil der Bewertungen auf den Kundenservice des Brokers, doch die sehr gute Gesamtbewertung zeigt, dass finanzen.net zero auch über einen gut erreichbaren und professionellen Kundendienst verfügt.

finanzen.net zero Erfahrungen: Unser Fazit

In unserem Test hat sich finanzen.net zero als hervorragender Broker für Anleger und Trader erwiesen, die beim Wertpapierhandel vor allem auf die Kosten achten. Im Gegensatz zu den meisten anderen Online-Brokern sind Trades bei finanzen.net zero ausnahmslos in allen Anlageklassen kostenlos. Der Neobroker verlangt weder eigene Gebühren noch eine Fremdkostenpauschale. Nur bei Trades unter 500€ wird eine Mindermengengebühr von 1€ fällig.

In der Regel „bezahlen“ Kunden die niedrigen Gebühren eines Neobrokers mit einem eingeschränkten Produktspektrum. Nicht so bei finanzen.net zero. Mit rund 8.000 Aktien, 3.000 Fonds, 2.000 ETFs und über einer Million Derivaten bietet der Neobroker ein Handelsspektrum, das sich selbst mit vielen langjährig etablierten Brokern messen kann. Selbst die Geldanlage in Kryptowährungen ist möglich.

Im Rahmen unserer finanzen.net zero Erfahrungen haben wir jedoch zwei klare Nachteile des Neobrokers festgestellt. Zum einen sind Kunden beim Trading auf eine einzige Börse (gettex) festgelegt. Weitere Handelsplätze im In- oder Ausland werden nicht angeboten. Für alle Trader, die ihre Trades gerne an verschiedenen Börsen platzieren, ist finanzen.net zero folglich nicht der richtige Broker.

Zum anderen finden sich einige Hebelprodukte nicht im Angebot des Brokers. So werden Trader bei finanzen.net zero vergeblich nach CFDs, Optionen und Futures suchen. Wenn Du Dein Geld gerne in Produkte aus diesen Anlageklassen investierst, ist finanzen.net zero demnach ebenfalls kein geeigneter Anbieter.

Transaktionen über 500€ sind bei finanzen.net zero in allen Anlageklassen kostenlos.

Für einen Neobroker bietet finanzen.net zero ein sehr großes Handelsspektrum an.

Vor allem bei Aktien, Derivaten und Fonds ist das Produktangebot groß.

CFDs, Optionen, Forex und Futures können nicht über den Neobroker gehandelt werden.

Als einziger Handelsplatz wird die elektronische Börse gettex angeboten.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu finanzen.net zero Erfahrungen

Gibt es bei finanzen.net zero eine Mindesteinzahlung?
+
Nein, der Neobroker verlangt keine Mindesteinzahlung. Um in das Trading einzusteigen, musst Du Dein Handelskonto lediglich mit einem Euro kapitalisieren.
Welche Gebühren erhebt finanzen.net zero?
+
finanzen.net zero ist einer der kostengünstigsten Broker auf dem deutschen Markt. Im Gegensatz zu fast allen anderen Online-Brokern verzichtet der Broker komplett auf die Erhebung von eigenen Gebühren und Fremdkostenpauschalen. Der Kauf und Verkauf von Wertpapieren ist bei finanzen.net zero somit vollständig kostenfrei. Nur bei Ordergrößen unter 500€ (bzw. 500 Stück bei Optionsscheinen und Zertifikaten) zahlst Du eine Mindermengengebühr in Höhe von 1€ pro Order.
In welchem Land ist finanzen.net zero reguliert?
+
Der Hauptsitz von finanzen.net zero liegt in Deutschland, weshalb der Broker auch in der Bundesrepublik reguliert wird. Die zuständige Regulierungs- und Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht.
Wie gut ist der Kundenservice von finanzen.net zero?
+
Die finanzen.net Erfahrungen zahlreicher Kunden auf Bewertungsportalen im Internet deuten darauf hin, dass der Kundenservice des Brokers sehr gut ist. Für einen Neobroker ist dies keine Selbstverständlichkeit. Vor allem das Angebot einer telefonischen Hotline ist für einen kostengünstigen Broker eher ungewöhnlich. Zudem punktet der Kundenservice von finanzen.net zero mit einem sehr umfangreichen FAQ-Bereich auf der Website.
Wie sind die finanzen.net zero Erfahrungen von Kunden?
+
Die finanzen.net zero Erfahrungen von Kunden im Internet fallen durchweg positiv aus. Auf wichtigen Bewertungsportalen überzeugt der Neobroker mit sehr guten Kundenbewertungen. So kommt finanzen.net zero auf Trustpilot auf die Gesamtnote 4,7 (von 5) bei über 3.000 Bewertungen. Für einen Broker, der erst wenige Jahre auf dem Markt aktiv ist, ist dies eine überaus große Anzahl an Bewertungen.
Welche Sprachen werden angeboten?
+
Das Angebot von finanzen.net zero steht ausschließlich in deutscher Sprache zur Verfügung.
Christian Böttger

Christian Böttger

Über den Autor Finanzexperte und Ausbilder für Trading mit über 6 Jahren Erfahrung an der Börse.

Vollzeit-Trader

„Egal in welcher Marktphase man sich befindet – mit meinen Strategien kann ich seit über 6 Jahren flexibel im Markt erfolgreich agieren!“

>75% Trefferquote

+6 Jahre Erfahrung

>100K € Jahresgewinn

Über den Autor:

Christian Böttger ist hauptberuflich Trader und Mentor, der sowohl kurzfristige Trades als auch langfristige Investments mit überragender Trefferquote durchführt. Auf Finanzradar.de teilt er seine Analysen sowie praktische Erfahrung und hat besonders für Anfänger den einen oder anderen Kniff parat. Mehr über Christian erfährst Du hier.

Meine Empfehlung:

XTB Logo
4,9 / 5  
ZUM ANBIETER

(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Ideal für Daytrader mit niedrigen Gebühren

BaFin Lizenz & KNF Regulierung

Über 6.300 Finanzinstrumente

Kostenfreies Demdokonto

Blitzschnelle Orderausführung

Ideal für Index Trading

Einlagensicherungsfonds

4,9 / 5  
ZUM ANBIETER

(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
Christian Böttger