Ein mittlerweile sehr beliebter CFD- und Forex-Broker ist Tickmill. Seit 2015 auf dem Markt, ist das Angebot von Tickmill seit 2019 auch für deutsche Trader zugänglich. Der Broker ist zwar international aktiv, jedoch mit rund 300.000 Kunden vergleichsweise eher ein kleiner Spezial-Broker.

Über Tickmill können Kunden ausschließlich CFDs und Devisen mit Hebel handeln. Das klassische Trading ohne Hebelwirkung wird vom Broker hingegen nicht angeboten.

Tickmill Bewertung

Tickmill

E-Mail-Adresse:

support@tickmill.com

Handelsangebot: 4,5/5
Trading Plattform: 4,5/5
Einzahlung: 4,5/5
Auszahlung: 4,5/5
Gebühren: 4,5/5

Ergebnis: Sehr Gut (4,5 von 5)

Zuletzt überprüft:

Dezember 2023

Merkmal
Tickmill Daten
1 Gründung:
2015
2 Assets:
500+
3 Regulierung:
FCA, CySec + weitere
4 Spread:
Ab 0.0 Pips + ggf. Kommissionen (Aktien CFD ohne Kommissionen)
5 Negativsaldoschutz:
Ja
6 Demokonto:
Ja, kostenlos verfügbar.
7 Trading Hebel:
Bis 1:30 bzw. 1:300 (Profis)
8 Handelsplattform:
MT4, MT5
9 Mindesteinzahlung:
100€
Tickmill Erfahrungen

Kurzüberblick zu Tickmill

Tickmill ist ein seit 2015 aktiver, international tätiger Broker.

Es handelt sich um einen reinen CFD- und Forex-Broker, der ausschließlich das Trading mit Hebel anbietet.

Mit rund 600 Produkten ist das Handelsspektrum von Tickmill recht begrenzt.

Neben Fiat-Währungen können über den Broker auch Kryptowährungen gehandelt werden.

Für das Trading stehen vier Handelsplattformen und drei Kontomodelle zur Auswahl.

Tickmill hat seinen Hauptsitz in Zypern und wird gemäß der Richtlinien der EU reguliert.

Wer ist Tickmill?

Gegründet im Jahr 2014 auf den Seychellen und seit 2015 als Online-Broker aktiv, gehört Tickmill zu den jüngeren Anbietern auf dem Markt. Seit 2016 befindet sich der Hauptsitz von Tickmill in der britischen Hauptstadt London. Aufgrund seiner internationalen Aufstellung ist der Broker sowohl in Großbritannien als auch in Zypern und weiteren Ländern reguliert. Mit rund 325.000 Kunden gehört Tickmill eher zu den kleineren, international tätigen Brokern.

Tickmill ist ein auf den Handel mit CFDs (Differenzkontrakte) und Forex (Devisen) spezialisierter Online Broker. Seit 2019 ist das Angebot von Tickmill auch auf dem deutschen Markt über eine deutschsprachige Website verfügbar.

In den vergangenen Jahren wurde Tickmill mit zahlreichen Auszeichnungen für seine Leistungen geehrt. Besonders erwähnenswert ist der Preis „beste Trading-Plattform“ bei den FXDailyInfo Forex Brokers Awards 2019. Ein Jahr zuvor gewann der Broker die Auszeichnung als „Best Forex Execution Broker“ bei den UK Forex Awards.

Die Vor- und Nachteile von Tickmill

Vorteile:

Das Angebot im Bereich Forex ist überdurchschnittlich groß.

Mit Hauptsitz in Zypern ist der Broker in der EU reguliert.

Kunden haben die Wahl zwischen drei unterschiedlichen Kontomodellen.

Für das Trading stehen vier verschiedene Handelsplattformen zur Auswahl.

Es gibt keine Ein- und Auszahlungsgebühren und es stehen zahlreiche Zahlungsmethoden zur Auswahl.

Der Kundenservice ist per Telefon, Live-Chat und Kontaktformular erreichbar.

Der Broker bietet ein kostenloses Trading Demokonto an.

Nachteile:

Das Angebot an CFDs ist in allen Anlageklassen relativ klein.

Es werden keine Social-Trading-Möglichkeiten angeboten.

Es ist eine Mindesteinzahlung erforderlich.

Über diese Handelsplattformen kannst Du traden

Beim Trading über Tickmill hast Du die Wahl zwischen den folgenden vier Handelsplattformen:

MetaTrader 4

MetaTrader 5

MetaTrader Web Trader

Tickmill Mobile App

Während sich der MetaTrader für den Handel über den Desktop eignet, ermöglicht die Tickmill Mobile App ein bequemes Trading von unterwegs.

Der MetaTrader 4 bei Tickmill

Der 2005 entwickelte MetaTrader 4 ist die weltweit am häufigsten verwendete Handelsplattform. Die Beliebtheit des MT 4 hat ihren Grund, denn die Plattform eignet sich hervorragend sowohl für Trading-Neulinge als auch für Profi-Trader. Der MetaTrader 4 vereint einen sehr großen Funktionsumfang mit einer hohen Benutzerfreundlichkeit. Mit dieser Trading Plattform können selbst unerfahrene Anleger innerhalb weniger Stunden in das CFD- und Forex-Trading bei Tickmill einsteigen.

MetaTrader 4 Benutzeroberfläche
MetaTrader 4 Benutzeroberfläche

Der MetaTrader 4 liefert rund 50 Indikatoren und Chartwerkzeuge für die professionelle Analyse von Wertpapieren aller Anlageklassen. Darüber hinaus sind Hedging und 1-Klick-Handel problemlos über den MT 4 möglich.

Besonders schätzen Trader am MetaTrader 4 die Möglichkeit, ihre Trading-Aktivitäten zu automatisieren. Dazu stehen sogenannte „Expert Advisors“ zur Verfügung, über die viele Trades vollautomatisch ablaufen können.

Der MetaTrader 5 bei Tickmill

Neben dem MetaTrader 4 bietet Tickmill seinen Kunden auch die Nachfolgeversion 5 an. Der MetaTrader 5 punktet vor allem durch einen größeren Funktionsumfang und einige zusätzliche Verbesserungen der Software.

MetaTrader 5 Benutzeroberfläche
MetaTrader 5 Benutzeroberfläche

So haben Trader beim MT 5 mehr Möglichkeiten bei der Orderausführung. Hier stehen vier Arten der Ausführung und sechs verschiedene Arten von Pending-Orders zur Verfügung.

Mit über 70 analytischen Objekten und technischen Indikatoren bietet der MT 5 auch ein größeres Potenzial in der Charttechnik. Hinzu kommen 21 Zeitrahmen zur detaillierten charttechnischen Analyse von Wertpapieren. Zu guter Letzt besitzt der MetaTrader 5 im Unterschied zur Ursprungsversion 4 einen integrierten Wirtschaftskalender und ermöglicht das Copy-Trading.

Der MetaTrader Web Trader bei Tickmill

Falls Du die MetaTrader-Handelssoftware nicht auf Deinem Computer installieren willst, gibt es bei Tickmill auch die Option, über den MetaTrader Web Trader zu handeln. Dabei handelt es sich um eine vollständig browser-basiert Version der Handelsplattform, für die keine Softwareinstallation erforderlich ist.

Die Tickmill Mobile App

Tradern, die viel unterwegs sind, bietet Tickmill auch eine Mobile App für das ortsunabhängige Trading. Die Tickmill Mobil App hat den gleichen Funktionsumfang wie die Desktop-Varianten, sodass Du beim mobilen Handeln nicht mit irgendwelchen Einschränkungen rechnen musst. Die mobile App des Brokers ist sowohl für Google Android als auch für iOS von Apple verfügbar.

So funktioniert die Kontoeröffnung bei Tickmill

Die Eröffnung eines Handelskontos bei Tickmill lässt sich in nur wenigen Minuten durchführen. Dafür musst Du lediglich das Online-Registrierungsformular auf der Website des Brokers ausfüllen und im Anschluss Deine Identität und Deinen Wohnsitz elektronisch nachweisen.

Kapitalisieren kannst Du Dein Tickmill-Konto in verschiedenen Währungen, wie beispielsweise Euro, US-Dollar und britische Pfund. Neben einem Echtgeld-Konto bietet Tickmall auch die Einrichtung eines kostenlosen Demokontos an.

Konditionen wählen
1

Kontoerstellung bei Tickmill

Auf der übersichtlichen Homepage sind „Demo-Konto“ und „Konto eröffnen“ klar erkennbar. Die Antragsstrecke für ein Echtgeldkonto ist benutzerfreundlich, auch für Neulinge im Trading. Tickmill bietet drei Kontomodelle an, die sich in Mindesteinzahlung, Spreads und Kommission unterscheiden. Es ist ratsam, sich vorab für ein bevorzugtes Kontomodell zu entscheiden.

2

Verifizierung des Trading-Kontos

Die Verifizierung bei Tickmill gestaltet sich unkompliziert. Es wird lediglich ein Identitätsnachweis (Reisepass, Personalausweis oder Führerschein) und ein Adressnachweis (Strom-, Wasser- oder Gasrechnung oder Kontoauszug) benötigt.

3

Kontoeinzahlung bei Tickmill

Nach erfolgreicher Identitätsbestätigung muss Geld auf das Handelskonto überwiesen werden. Es stehen verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Mindesteinzahlung variiert je nach gewähltem Kontomodell.

4

Start des Tradings

Die Einzahlungsdauer beträgt in der Regel 1-3 Werktage. Danach steht das Tickmill-Handelskonto bereit für den Handel mit CFDs oder Forex. Vor dem Start ist die Nutzung des Demokontos ratsam, um sich mit der Plattform vertraut zu machen und Anfängerfehler zu vermeiden. Bei CFDs und Forex sind Risiken zu beachten, da rund 75 Prozent der Anleger Geld verlieren.

Sicherheit und Regulierung von Tickmill

Aufgrund seiner internationalen Tätigkeit mit mehreren Standorten wird Tickmill von verschiedenen nationalen Aufsichtsbehörden in aller Welt überwacht und reguliert. Diese sind:

Die Financial Conduct Authority in Großbritannien,

die Cyprus Securities and Exchange Commission in Zypern,

die Financial Sector Conduct Authority in Südafrika,

die Seychelles Financial Services Authority in den Seychellen,

die Dubai Financial Services Authority in den Arabischen Emiraten und

die Labuan Financial Services Authority in Indonesien.

Für Anleger in den deutschsprachigen Ländern sind zweifellos die Finanzaufsichtsbehörden in Zypern und Großbritannien am wichtigsten. Aufgrund der Mitgliedschaft Zyperns in der Europäischen Union müssen sich in Zypern registrierte Broker an alle EU-Vorgaben für Broker halten. Dazu gehört vor allem eine strikte Trennung von Firmen- und Kundengeldern sowie ein Schutz von Kundeneinlagen in Höhe von 100.000€.

Existiert bei Tickmill eine Nachschusspflicht?

Nein, eine Nachschusspflicht gibt es bei Tickmill nicht. Aufgrund der Regulierung von Tickmill in der Europäischen Union ist eine Nachschusspflicht für Privatkunden nicht erlaubt. Beim Trading über Tickmill bist Du demnach vor einem negativen Kontosaldo geschützt. Alle Positionen, bei denen der Totalverlust Deines eingesetzten Kapitals droht, werden vom Broker rechtzeitig aufgelöst.

Handelsangebote bei Tickmill

Tickmill ist ein reiner CFD- und Forex-Broker. Das bedeutet, dass das klassische Investment in Wertpapiere ohne Hebel nicht möglich ist. Kunden von Tickmill können Aktien, Anleihen, ETFs, Kryptowährungen und Rohstoffe ausschließlich in Form von CFDs handeln.

Das CFD-Handelsangebot von Tickmill

Unsere Tickmill Erfahrungen zeigen, dass das Handelsangebot des Brokers im Bereich der Differenzkontrakte relativ breit, aber nicht besonders tief ist. Mit CFDs auf Aktien, Anleihen, ETFs, Indizes, Kryptowährungen und Rohstoffe bietet der Broker zwar viele unterschiedliche Anlageklassen an, aber die Zahl der handelbaren Produkte in den einzelnen Klassen ist nicht besonders groß.

Tickmill CFD Handelsangebot
Tickmill CFD Handelsangebot

CFDs auf Aktien (500)

Tickmill bietet Dir gegenwärtig den Handel mit CFDs auf 500 Aktien an. Im Vergleich zu vielen anderen CFD-Brokern, die den Handel mit mehr als 10.000 Aktien anbieten, ist das Handelsangebot von Tickmill bei Aktien sehr überschaubar. 

Zudem handelt es sich dabei ausschließlich um Aktien von US-amerikanischen Unternehmen. Der Handel mit CFDs auf deutsche und europäische Aktien ist bei Tickmill derzeit nicht möglich. Der Hebel für das Aktien-CFD-Trading liegt bei 1:5. Auch dies ist im Wettbewerbsvergleich ein recht geringer Wert.

CFDs auf ETFs (30)

Das eben für CFDs auf Aktien Gesagte gilt auch für CFDs auf Exchange Traded Funds. Mit nur 30 ETFs ist das CFD-Handelsangebot von Tickmill auch in dieser Anlageklasse sehr übersichtlich. Wie Aktien-CFDs kannst Du auch ETF-CFDs bei Tickmill mit einem Hebel von 1:5 traden.

CFDs auf Aktienindizes (10)

Neben Aktien und ETFs kannst Du bei Tickmill auch CFDs auf Aktienindizes handeln. Dafür stehen Dir zehn Indizes zur Verfügung, darunter der S&P 500, der Dow Jones und der Nasdaq aus den USA, der Nikkei aus Japan und der DAX aus Deutschland. Die Spreads auf Aktienindizes beginnen bei 0,8 Pips.

CFDs auf Rohstoffe (6)

In der Anlageklasse Rohstoffe bietet Dir Tickmill sechs verschiedene CFDs an. Dazu zählen CFDs auf Gas, Kupfer, Gold, Silber und zwei Ölsorten. Die Hebelwirkung bei Rohstoff-CFDs liegt bei 1:30. Die Spreads in dieser Anlageklasse beginnen bereits bei 0,0 Pips.

CFDs auf Anleihen (7)

Im Unterschied zu vielen anderen spezialisierten CFD-Brokern bietet Dir Tickmill auch den Handel mit Differenzkontrakten auf Anleihen an. Mit sieben verschiedenen Anleihen, darunter auch deutsche, ist das Handelsspektrum in dieser Anlageklasse jedoch sehr begrenzt. Die Spreads für Anleihe-CFDs starten bei 0,02 Pips.

Tickmill Forex Handelsangebot

Mit über 60 Währungspaaren ist das Handelsangebot von Tickmill im Bereich Forex recht groß. Der Broker bietet Dir nicht nur den Handel mit allen Majors dieser Welt, also US-Dollar, Euro, japanischer Yen, britisches Pfund und Schweizer Franken, sondern auch das Trading mit zahlreichen Minors vom australischen Dollar über den mexikanischen Peso bis zur norwegischen Krone.

Tickmill Forex Angebot
Tickmill Forex Angebot

Abhängig vom jeweiligen Währungspaar kannst Du Forex bei Tickmill mit einem Hebel von 1:20 oder 1:30 handeln. Die typischen Spreads für ausgewählte Währungspaare sind wie folgt:

Australischer Dollar / US-Dollar: 0,1

Britisches Pfund / Hongkong-Dollar: 18,4

Euro / kanadischer Dollar: 1,2

Euro / Schweizer Franken: 0,9

Euro / britisches Pfund: 0,4

Euro / dänischer Krone: 4,3

Euro / japanischer Yen: 0,5

Schweizer Franken / japanischer Yen: 1,5

US-Dollar / japanischer Yen: 0,1

US-Dollar / südafrikanischer Rand: 79,2

Tickmill Krypto Handelsangebot

Nicht nur der Handel mit Fiat-Währungen ist über Tickmill möglich, der Broker bietet auch das CFD-Trading auf Kryptowährungen an. Mit nur neun Kryptowährungen ist das Angebot von Tickmill jedoch vergleichsweise gering. Aufgrund des hohen Risikos beim Handel von Kryptowährungen begrenzt Tickmill den Hebel bei Krypto-CFD-Trades auf 1:2.

Tickmill Krypto Angebot
Krypto Angebot in Tickmill

Folgende Kryptowährungspaare werden von Tickmill angeboten (typischer Spread):

ADAUSD (Cardano / US-Dollar): 0,02

BTCUSD (Bitcoin / US-Dollar): 24,9

EOSUSD (EOS.IO / US-Dollar): 0,02

ETHUSD (Ethereum / US-Dollar): 2,06

LINKUSD (Chainlink / US-Dollar): 0,13

LTCUSD (Litecoin / US-Dollar): 0,08

SOLUSD (Solana / US-Dollar): 0,15

XLMUSD (Stellar / US-Dollar: 0,002

XRPUSD (Ripple / US-Dollar): 0,01

Das Demokonto von Tickmill

Als Alternative bzw. Ergänzung zu einem Echtgeldkonto bietet Dir Tickmill die Einrichtung eines Demokontos an. Ein Demokonto hat den großen Vorteil, dass Du darüber völlig kosten- und risikolos in den Wertpapierhandel einsteigen kannst.

Vor allem bei einem CFD- und Forex-Broker wie Tickmill empfiehlt sich die Einrichtung solch eines Demokontos. Die hohen Hebel von Derivaten können in der Praxis schnell zu einem Totalverlust Deines Kapitaleinsatzes führen. Vor dem Einstieg in den Handel mit Echtgeld solltest Du deshalb mit allen Details des CFD- und Forex-Tradings vertraut sein. 

Tickmill Demokonto Benutzeroberfläche Web Trader
Tickmill Demokonto Benutzeroberfläche im WebTrader

Zudem ist ein Demokonto empfehlenswert, wenn Du noch keine Erfahrung mit den Handelsplattformen von Tickmill gesammelt hast. Ein Demokonto ist die ideale Umgebung, um den Funktionsumfang einer Plattform zu testen. Zudem kannst Du darüber Deine Handelsstrategien verbessern und feinjustieren, ohne dafür echtes Geld einsetzen zu müssen.

Tickmill im Test: Unsere Bewertungen und Erfahrungen

Bei unserem Tickmill-Test haben wir die Leistungen des Brokers in den folgenden acht Einzelkategorien im Detail geprüft:

Anlageklassen & Märkte

Regulierung & Sicherheit

Plattformen & Software

Benutzerfreundlichkeit

Handelskonditionen & Kosten

Anmeldung

Ein- und Auszahlungsoptionen

Kundenservice

Zur besseren Beurteilung des Brokers haben wir in unserem Test nicht nur unsere eigenen Tickmill Erfahrungen herangezogen, sondern auch die Erfahrung von Kunden auf Bewertungsportalen einfließen lassen. Damit ergibt sich in Summe ein sehr umfassendes Testbild von Tickmill.

Anlageklassen & Märkte

Unsere Tickmill Erfahrungen hinsichtlich der handelbaren Anlageklassen und Märkte sind lediglich mittelmäßig. Einerseits ist das Angebot an verschiedenen Anlageklassen bei Tickmill sehr breit. Du kannst sowohl Forex und CFDs auf Aktien, ETFs, Indizes und Rohstoffe handeln. Zudem bietet Dir der Broker den CFD-Handel mit Anleihen und Kryptowährungen, was nicht zum Marktstandard zählt.

Andererseits hat unser Test ergeben, dass die Tiefe des Angebots nicht für jeden Anleger und Trader zufriedenstellend ist. Im Bereich Aktien-CFDs erwartet Dich mit 500 Produkten das größte Angebot. Dieses ist jedoch auf US-amerikanische Werte limitiert. Falls Du auch Hebelprodukte auf deutsche oder europäische Aktien handeln willst, ist Tickmill demnach nicht der richtige Broker für Dich.

Auch bei Anleihen, ETFs, Indizes und Rohstoffen ist das Angebot von Tickmill sehr übersichtlich. Falls Du nur mit den wichtigsten Wertpapieren in den jeweiligen Anlageklassen handeln willst, ist der Produktumfang von Tickmill absolut ausreichend. Sofern Du Dich jedoch für exotischere Werte interessierst, wirst Du wahrscheinlich nicht fündig werden.

Als gut ist hingegen das Angebot im Bereich Forex zu bezeichnen. Mit rund 60 Währungspaaren bietet Dir Tickmill mehr Handelsmöglichkeiten bei Devisen als die meisten anderen Broker. Falls Du vorhast, primär im Forex-Handel tätig zu sein, könnte sich Tickmill als passender Broker erweisen.

Nicht zuletzt bietet Tickmill im Unterschied zu vielen anderen CFD-Brokern keinen klassischen Handel mit Wertpapieren ohne Hebel an. Für Anleger, die gerne sowohl mit als auch ohne Hebel investieren, ist Tickmill folglich nicht der geeignetste Anbieter.

Regulierung & Sicherheit

In der Kategorie Regulierung und Sicherheit fällt das Urteil unseres Tickmill Tests sehr gut aus. Der internationale Broker wird von sage und schreibe sechs verschiedenen Aufsichtsbehörden in aller Welt reguliert und übertrifft damit in puncto Regulierung bei weitem die meisten anderen Broker.

Doch hinsichtlich der Seriosität und Sicherheit eines Brokers kommt es nicht auf die reine Anzahl, sondern vielmehr auf die Qualität der Finanzaufsicht an. Diese ist angesichts der Tatsache, dass Tickmill auch in Großbritannien und Zypern reguliert ist, sehr hoch.

Die britische Financial Conduct Authority hat einen sehr guten Ruf als professionelle Aufsichtsbehörde. Die Lizenzierung durch die Cyprus Securities and Exchange Commission in Zypern bringt den Vorteil mit sich, dass Tickmill als Broker alle Anforderungen der Europäischen Union erfüllen muss.

Dazu gehört in erster Linie ein Schutz von Kundeneinlagen in Höhe von 100.000€ pro Konto. Falls Du keine höheren Geldbeträge auf Deinem Handelskonto liegen hast, genießt Du bei Tickmill die höchstmögliche Sicherheit.

Plattformen & Software

Unseren Tickmill Erfahrungen nach zu urteilen, bietet der Broker seinen Kunden ein gutes Angebot an Handelsplattformen. So steht der MetaTrader, die weltweit am weitesten verbreitete Handelsplattform, sowohl in der Ursprungsversion 4 als auch in der Nachfolgeversion 5 zur Verfügung.

Tickmill Bedienelement Mehr Märkte anzeigen
Bedienelemente

Das ist nicht bei allen Brokern der Fall. Somit kommst Du bei Tickmill in den Genuss der zahlreichen Vorteile des MT 5. Selbst eine Installation der Handelsplattform auf Deinem Computer kannst Du Dir sparen, indem Du Dich für den MetaTrader Web Trader als browser-basierte Version entscheidest. Auch für Trader, die viel unterwegs sind, hat Tickmill das passende Angebot. Mit der Tickmill Mobile App kannst Du Deine Trades ortsunabhängig platzieren.

Tickmill Bedienelement RSI einfügen
RSI einfügen

Manche Wettbewerber von Tickmill bieten ihren Kunden eine größere Bandbreite an Handelsplattformen. Unserer Erfahrung nach ist für die allermeisten Trader der MetaTrader in seinen beiden Versionen völlig ausreichend.

Benutzerfreundlichkeit

Das Ergebnis unseres Tests in Sachen Benutzerfreundlichkeit von Tickmill ist gut. Die Website des Brokers ist sehr übersichtlich gestaltet und alle wichtigen Details rund um das Produktspektrum, die Handelsplattformen, die Kontomodelle und die Kosten sofort auffindbar.

Überdies punktet die Tickmill-Website mit einem sehr hohen Informationsgehalt. Alle Produkte und Plattformen werden im Detail vorgestellt und erklärt, sodass sich Einsteiger sehr gut über das CFD- und Forex-Trading informieren können.

Zudem bietet Tickmill einen äußerst umfangreichen Bereich namens „Weiterbildung“ und „Werkzeuge“. In der Rubrik „Weiterbildung“ kannst Du Dich über Webinare, Seminare, Tutorials, Infografiken und viele weitere Formen in allen Fragen des Tradings weiterbilden. In der Rubrik „Werkzeuge“ findest Du zahlreiche praktische Tools, wie zum Beispiel einen Wirtschafts- und Ertragskalender, einen Forex-Rechner und ein Stimmungsbarometer.

Die Benutzerfreundlichkeit der Handelsplattformen ist unserer Erfahrung nach hervorragend. Der MetaTrader zählt zweifellos zu denjenigen Plattformen mit der einfachsten Bedienbarkeit und eignet sich somit auch für Anfänger.

Die Tickmill Erfahrungen von Kunden in Sachen Benutzerfreundlichkeit sind generell gut. Auf wichtigen Bewertungsportalen zeigt sich die Mehrheit der Kunden zufrieden mit der Nutzung von Tickmill.

Handelskonditionen & Kosten

Bei Tickmill sind die Handelskonditionen vom jeweiligen Kontomodell abhängig. Während beim VIP- und beim PRO-Konto die Spreads bereits bei 0,0 Pips beginnen, starten sie beim CLASSIC-Konto bei 1,6 Pips. 

Zudem sind die Spreads abhängig von der Tageszeit und vom Handelsvolumen von Wertpapieren und können je nach Wertpapier sehr stark schwanken. Jeder Trader muss sich deshalb selbst ein Bild von den bei Tickmill angebotenen Spreads machen. Pauschale Aussagen darüber, ob es sich bei Tickmill über einen günstigen oder einen teuren Broker handelt, sind sehr schwierig.

Anmeldung

Unser Test ergab, dass die Einrichtung eines Trading-Accounts bei Tickmill kinderleicht und schnell gemacht ist. Selbst Anleger, die zum ersten Mal ein Handelskonto bei einem CFD- und Forex-Broker anlegen, werden damit keine Probleme haben.

Sehr gut finden wir in diesem Zusammenhang, dass Tickmill bereits auf der Homepage separate Buttons für die Anmeldung eines Demokontos und eines Echtgeldkontos anbietet. Das vereinfacht die Anmeldung vor allem für Trader, die vorerst nur einen Demo-Account einrichten wollen.

Hinzu kommt, dass der gesamte Anmeldeprozess elektronisch und damit papierlos über die Bühne geht. Für die Verifizierung Deiner Person musst Du lediglich einen Nachweis Deiner Identität und Deines Wohnsitzes hochladen.

Aufgrund der drei unterschiedlichen Kontomodelle von Tickmill solltest Du Dich im Vorfeld der Anmeldung informieren, welches Modell am besten zu Deinen Trading-Gewohnheiten passt.

Ein- und Auszahlungsoptionen

Unsere Tickmill Erfahrungen zeigen, dass der Broker ein sehr breites Spektrum an Zahlungsmethoden anbietet, das deutlich über jenes vieler Wettbewerber hinausgeht. Derzeit kannst Du über folgende Methode Geld auf/von Deinen/em Trading-Account bei Tickmill ein-/auszahlen.

Banküberweisung

Kreditkarten

Skrill

Neteller

Dotpay

PayPal

Trustly

Die Mindesteinzahlung bei Tickmill liegt bei 100 € bzw. US$. Als Mindestauszahlung sind 25 € bzw. US$ festgelegt. Im Zusammenhang mit den Zahlungsoptionen solltest Du beachten, dass nicht alle Optionen in jeder Währung angeboten werden.

Sehr positiv vermerken wir in unserem Tickmill Test, dass der Broker keine Gebühren erhebt, weder bei Ein- noch bei Auszahlungen. Das ist bei CFD- und Forex-Brokern keineswegs Standard. Viele Broker verlangen bei Zahlungen mit „exotischeren“ Methoden eine Gebühr.

Kundenservice

Unsere Tickmill Erfahrungen in puncto Kundendienst fallen positiv aus. Der Kundenservice des Brokers ist sowohl telefonisch als auch per Live-Chat und über ein Kontaktformular zu erreichen. Damit stehen Dir gleich drei verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung, was für einen CFD- und Forex-Broker überdurchschnittlich gut ist.

Nachteilig wirkt sich in unserem Test lediglich aus, dass der Kundenservice telefonisch nur von Montag bis Freitag in der Zeit von 7 bis 16 Uhr erreichbar ist. Zudem ist die Telefon-Hotline in Zypern beheimatet, weshalb Englischkenntnisse für eine Kontaktaufnahme Voraussetzung sind.

Fazit: Das sind unsere Tickmill Erfahrungen

Die Tickmill Erfahrungen in unserem Test lassen das Fazit zu, dass es sich um einen soliden und seriösen CFD- und Forex-Broker handelt, der sich für alle Anleger eignet, die ihr Geld in diese Anlageklassen investieren wollen. Das Produktangebot bei Differenzkontrakten könnte unserer Erfahrung nach etwas größer sein. Im Forex-Handel gehört das Handelsspektrum von Tickmill jedoch zu den besten im Markt.

Sehr positiv fällt in unserem Test auf, dass es sich bei Tickmill um einen mehrfach regulierten Broker handelt, der auch in Europa lizenziert ist. Vor allem die Regulierung in Zypern bringt den Vorteil mit sich, dass Tickmill alle Standards der EU erfüllt und Kunden von einem sehr guten Schutz ihrer Einlagen profitieren.

Zudem zeigen unsere Tickmill Erfahrungen, dass es sich abhängig vom gewählten Kontomodell um einen relativ günstigen Broker handelt. Die Spreads beginnen in zwei Kontomodellen bereits bei 0,0 Pips. Zudem verlangt Tickmill keine Gebühren bei Ein- und Auszahlungen.

Das Handelsangebot von Tickmill eignet sich vor allem für Forex- und Aktien-CFD-Trader.

Trader haben die Wahl zwischen dem MetaTrader in den Versionen 4 und 5 sowie einer mobilen Trading App.

Der Broker bietet seinen Kunden drei verschiedene Kontomodelle mit unterschiedlichen Kosten zur Auswahl.

Der Kundenservice ist über drei verschiedene Wege zu erreichen.

Tickmill ist in der EU registriert und bietet einen hohen Kunden- und Anlagenschutz.

FAQ – Häufig gestellte Fragen rund um die Tickmill Erfahrungen

Welche Währungen bietet Tickmill zum Handel an?
+
Bei Tickmill kannst Du mit über 60 Währungspaaren handeln. Dazu zählen nicht nur alle Weltwährungen (Majors), sondern auch alle viel exotischere Währungen (Minors).
Bietet Tickmill den Handel mit Kryptowährungen an?
+
Ja, bei Tickmill kannst Du auch Kryptowährungen handeln. Der Broker hat derzeit jedoch nur neun Kryptowährungen im Angebot. Zudem ist der Hebel auf Krypto-CFDs von 1:2 bei Tickmill relativ niedrig.
Gibt es bei Tickmill Ein- und Auszahlungsgebühren?
+
Nein, im Gegensatz zu vielen anderen Brokern erhebt Tickmill weder bei der Einzahlung auf noch der Auszahlung von Deinem Handelskonto eine Gebühr.
Ist Tickmill in Deutschland reguliert?
+
Nein, Tickmill wird nicht von der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht reguliert. Aufgrund des Hauptsitzes in Zypern wird der Broker von den dortigen Aufsichtsbehörden überwacht. Auf Basis der Richtlinien der Europäischen Union genießt Du als Anleger bei einem in Zypern regulierten Broker einen ähnlich hohen Schutz wie in Deutschland.
Christian Böttger

Christian Böttger

Über den Autor Finanzexperte und Ausbilder für Trading mit über 6 Jahren Erfahrung an der Börse.

Vollzeit-Trader

„Egal in welcher Marktphase man sich befindet – mit meinen Strategien kann ich seit über 6 Jahren flexibel im Markt erfolgreich agieren!“

>75% Trefferquote

+6 Jahre Erfahrung

>100K € Jahresgewinn

Über den Autor:

Christian Böttger ist hauptberuflich Trader und Mentor, der sowohl kurzfristige Trades als auch langfristige Investments mit überragender Trefferquote durchführt. Auf Finanzradar.de teilt er seine Analysen sowie praktische Erfahrung und hat besonders für Anfänger den einen oder anderen Kniff parat. Mehr über Christian erfährst Du hier.